Fragebogen zur steuerlichen Erfassung

  • Hallo Zusammen,


    ich habe am Freitag den Vertrag meiner Photovoltaikanlage unterschrieben...


    Welches sind die nächsten Schritte:


    1. Die Firma meldet mir die Anlage im Datenstammregister und beim Netzebetreiber an.


    2. Jetzt wollte ich über Elster den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung wegschicken!, richtig? Finde aber nur das Formular der steuerlichen Erfassung für Kleinunternehmer mit 19 Seiten. Ist das, das Richtige? Dachte immer ich muss nur die Photovoltaikanlage anmelden damit ich eine weitere Steuernummer bekomme!!!

    3. Sobald ich die Rechnung bekomme, kann ich die Vorsteuer über die UST-Voranmeldung mit gleich retour holen oder erst wenn ich zu 100% bezahlt habe?

    4. Für welchen Monat mache ich die erste UST-Voranmeldung?


    DANKE schon einmal im Voraus...

  • bennes

    Hat den Titel des Themas von „Fragebogen zur sterulichen Erfassung“ zu „Fragebogen zur steuerlichen Erfassung“ geändert.
  • 2. Nein

    3. Kommt auf die Rechnung an. Es ist ein Unterschied ob es eine Anzahlungs- oder Rechnung nach erbrachter Leistung ist. Kuckst du § 15 UStG

    4. Mai 2020

  • 2. Nein

    3. Kommt auf die Rechnung an. Es ist ein Unterschied ob es eine Anzahlungs- oder Rechnung nach erbrachter Leistung ist. Kuckst du § 15 UStG

    4. Mai 2020

    2. Wie nein, das richtige Formular?

    3. Bei Installation 80% zu zahlen und 20% nach Inbetriebnahme, was mache ich jetzt?

  • Wenn die 80 % Rechnung bezahlt ist, diese MWSt in der UStVA geltend machen. Wenn die 20 % Rechnung bezahlt ist, diese MWSt in der UStVA geltend machen.

    Ich hatte 2013 auch eine Abschlagsrechnung und eine Schlussrechnung. Im Monat der Bezahlung wurde jeweils die MWSt als gezahlte Vorsteuer in der UStVA angegeben. War wohl ok so, da das FA nicht gemeckert hat.

  • ...

    2. Jetzt wollte ich über Elster den Fragebogen zur steuerlichen Erfassung wegschicken!, richtig? Finde aber nur das Formular der steuerlichen Erfassung für Kleinunternehmer mit 19 Seiten. Ist das, das Richtige?

    ...


    Excel-Tools mit VBA-Makros zu Buchführung und Steuer für PV-Anlagen:
    Einspeise-, Direktverbrauchs-Anlagen und Kombinationen beider Arten
    DV-Tools auch für MAC OS - DV-Tools für je 1 Anlage auch mit KUR
    Informationen unter https://www.pv-steuer.com

  • HI,


    ich hänge mich mal kurz ran :-)


    Habe meinen Elster Online Zugang nun "fertig"...


    Ende April 2020 wurde die PV beauftragt.... wahrscheinlich wird der erste Teil mitte Juni montiert und im aller schlimmsten fall erst Oktober der Rest um dann ans Netz zu gehen.


    Wollte nun den Fragebogen ausfüllen....


    1. Beginn der Tätigkeit (Punkt 78), 25.04.2020 oder erst wenn "fertig"?

    2. Muss ich dann ab dem z.B. 04.2020 eine Steuervoranmeldung machen?

    3. Falls oben "Ja", "einfach" mit 0,-€ einnahmen bzw. ausgaben?

    4. Gründungsdatum (Punkt 96) = Beginn der Tätigkeit?



    Soll/Kann ich schon was anderes vorbereiten?


    Danke Euch!! :-)

  • 1. Beginn der Tätigkeit ist wenn man sich Gedanken macht eine PV zu bauen, spätestens bei Beauftragung, wenn es noch keine Rechnung oder Eingänge vom VNB gibt allerspätestens vor dem Jahresende.

    2. Ab Gründungsdatum sind VA zu machen.

    3. Falls keine Umsätze 0 melden.

    4. Gründungsdatum = Beginn der Tätigkeit.


    Ist NAB gestellt beim VNB?

    Mit IBS Meldung an MaStR machen.

    Einschalten wenn fertig auch wenn der 2RZ noch fehlt nur Zählerstände dokumentieren und an VNB melden.

    FREUEN :)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • NAB bei VNB ist gestellt und auch schon "genehmigt"


    Ist ein Neubau (vom Generalunternehmer) deshalb muss ich gucken wie schnell "alles auf mich läuft", ich geh "vom schlimmste aus" dann bin ich nicht enttäuscht ;-)


    IBS sagt mir aber nichts?

    Bin davon ausgegangen das der Eintrag im MaStR nach Fertigstellung erfolgen soll/kann.... (geplant sind um die 13,4 kWp)


    Ich fasse mal zusammen:

    - Fragebogen ausfüllen und z.B. den 01.03.2020 eintragen (habe ich da irgendwelche vor- oder Nachteile beim Datum?)

    - Gründungsdatum, kann ich da einfach 01.05.2020 melden... auch da irgendwelche vor oder Nachteile?


    Ich glaube ich mach mir da gerade "zuviel Kopf"? Aber gerade beim FA will man ja nicht schon "falsch" anfangen :)