Teilwertermittlung

  • Also ich mache keine KUR und habe auch keinen Speicher.

    Der TS aber schon.

    Und dann ist die Frage ob man mit Herstellungkosten tatsächlich günstiger fährt als mit der Einspeisevergütung. ;)


    steuerpflichtig wärest (>410€ Gewinn im Jahr).

    :thumbup:

    Weshalb sollte ich also ne Schlacht schlagen, wenn mir der Sieg eh nix bringt?

    :thumbup:

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Also mein Steuerprogramm, Steuererklärung Plus, gibt da die Auswahl zwischen den verschiedenen Möglichkeiten. Also eigene Ermittlung oder vom Programm errechnet nach Herstellungskosten. Das kann man ja einmal durchkalkulieren und dann weiss man es.


    Das Programm ist aus meiner Sicht sehr gut. Nur beim Jahreswechsel mit der 10 Tage Regel muss man von der Nachzahlung Anfang Januar ein anderes Datum eingeben, (31.12.Vorjahr), als das wirkliche Überweisungsdatum.

  • Hallo Xare,

    das mag für dich alles passen.

    In anderen Fällen aber nicht. ;)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)