Einphasiger Speicher...?

  • such mal ein paar eckdaten raus:

    • wieviel maximalleistung haben deine module (+verstringung)
    • wieviel maximalleistung hat dein wechselrichter (marke, modell, etc.)
    • wie heisst dein netzbetreiber (nicht stromlieferant)
    • dann such die einspeisebedingungen raus (aehnlich siehe anhang) bzw. frag beim netzbetreiber an --> daraus geht hervor, ob du 3-phasi/1-phasig zubauen darfst.

    hast du den stromverbrauch bzw. die anschlussleistungen schon optimiert? alles auf LED, sparsame geraete, lastverschiebungen grosser verbraucher (waschmaschine, geschirrspueler, etc.) hin zur maximalen erzeugung der PV-anlage?

    je konsquenter du das im vorfeld machst, desto kleiner und guenstiger wird dann im endeffekt der angedachte speicher werden.



    falls du gleich zur speicherauslegung auch noch kommen willst, dann zusaetzlich:

    • netzbezug/jahr und ca. kWh-preis (was zahlst du im jahr dividiert durch die bezogenen kWh)
    • einspeisung/jahr und verguetungssatz (+evtl. alte eigenverbrauchstarife)
    • ca. maximalleistung des bezugs in der nacht


  • Oje...


    • wieviel maximalleistung haben deine module (+verstringung)

    (9,75kwp)

    • wieviel maximalleistung hat dein wechselrichter (marke, modell, etc.)

    Fronius mit 7KW

    • wie heisst dein netzbetreiber (nicht stromlieferant)

    Mitnetz

    • dann such die einspeisebedingungen raus (aehnlich siehe anhang) bzw. frag beim netzbetreiber an --> daraus geht hervor, ob du 3-phasi/1-phasig zubauen darfst.

    Oje... wo immer das steht...



    Naja, ich kann manche Lasten nicht gut verschieben... Heizanlage (300W), Klima ... nachts am dringendsten, Auto laden... leider auch erst nach Feierabend. Dadurch sind die wirklich dicken Brummer alle eher zu Gange, wenn keine Sonne scheint.

    Also das Einsparpotenzial ist enorm, durch einen Speicher, aber die Knete muss man auch erstmal haben, das is das Fiese. ;)

  • Also das Einsparpotenzial ist enorm durch einen Speicher, aber die Knete muss man auch erstmal haben, das is das Fiese. ;)

    und noch fieser ist, dass du im laufenden betreieb durch einen speicher auch noch geld verbrennst! fuer jede kWh, die du durch den Speicher laufen laesst, zahlst du mehr als das doppelte, als ob du es aus dem netz beziehen wuerdest.

    teures hobby, aber hobbies kosten eben geld!

    vom umweltgedanken her auch fragwuerdig, solange nicht ganz europa >100% erneuerbare energieaufbringung hat...

  • Hallo,


    wenn ich den Sachverhalt richtig verstehe, benötigen Sie einen Wechselrichter, der Netzeinspeisung beherrscht und den Akku lädt. Folglich soll zunächst der häusliche Verbrauch befriedigt werden, Überschuss in den Akku gespeichert werden und falls noch etwas übrig bleibt (Akku voll) der Überschuss eingespeist werden. Produziert die PV Anlage zu wenig, wird der Akku entladen bevor das Netz Energie liefert.


    Diese Geräte kann man kaufen. Der Gerätehersteller gibt u. a. auch die maximale DC Leistung für das Laden des Akkus an. Dies kann bis zu 100 % der produzierten DC Leistung (unter Vernachlässigung der Verluste) sein, wenn kein sonstiger Verbrauch notwendig ist.


    Einfach die verschiedenen Geräte miteinander vergleichen.