Einphasiger Speicher...?

  • Hallo in die Runde,


    da ich nun wirklich sehr viel Energie aus meiner Anlage verbrauche und mehr verbrauchen möchte, denke ich nun doch über einen Speicher nach.

    Auf jeden Fall soll es ein Salzwasserspeicher werden: https://cleantech-energy-syste…Home-System-ab-p113582450


    Nun gibt es da auch einphasige Geräte, die sehr viel günstiger sind, als die Dreiphasigen.

    Wie ist das da mit der Laderei, denn der Wechselrichter der Solaranlage ist ja dreiphasig. Kann der das regulieren und eine Phase bevorzugt versorgen, oder schiebt der immer alle drei Phasen gleichzeitig voll (glaube ich eher nicht, sonst könnte man ja nur 1/3 Abschöpfen.

    Das, was bei mir viel Energie saugt, liegt auf einer Phase und ich kann da auch noch was dazu legen. Die anderen beiden Phasen werden kaum genutzt.


    Was spricht eurer Meinung nach gegen einen einphasigen Speicher und was dafür (der Preis schon mal extremst!).


    Grüße

    :)

  • Die Seite , die ich angegeben habe ist leider Murks... im Warenkorb sind dann auf einmal irre Preise eingetragen!?

    Aber generell gibts diese Unterschiede ja anscheinend.

    Achso, die Rechnen die Preise auf und das sind keine absoluten Angaben... ein Murks und teuer obendrein.
    Aber es gibt die aus DE günstiger, das weiß ich.

  • Das heißt Du kommst aus der Schweiz? Für Deutschland wäre es egal, ob 1 oder 3 phasig, da der Zähler über alle Phasen saldiert. Das heißt, wenn Dein WR auf jeder Phase 1kW einspeist, Du aber zeitgleich auf Phase 1 einen Verbrauch hast, verändert sich der Zähler nicht... (+3000W - 3000W = 0)

    Ob das allerdings für die Schweiz auch zutrifft, bin ich überfragt...


    Stefan

  • Nein, komme nicht aus der Schweiz... war jetzt nur eine Seite, die ich gefunden hatte und die Preisunterschiede von 3- zu 1-phasig scheinen recht groß zu sein.

    Zähler ist ok, ja, muss er ja können, aber ich weiß nicht, wie das mit dem Wechselrichter ist, ob der immer nur alle 3 Phasen gleich befeuert oder nach bedarf auf eine Phase donnert ... logisch gesehen wäre letzteres natürlich das einzig korrekte, aber ich kenne mich mit der Technik nicht aus, ob das geht... meiner Meinung nach aber ja ... nur denken ist nicht wissen. ;)


    Achso, hatte deine Antwort nicht ganz durchdacht... also ja, das ist gut, wenn das so funktioniert! Wichtiger ist aber noch, ob der Speicher auf einer Phase von der PV voll befeuert werden kann oder ob dann da nur 1/3 landet?

  • Ok, also läd der einen Einphasigen Speicher dann auch nur mit 1/3 der Ausgangsleistung... hatte es mir fast gedacht, dass das technisch nicht dynamisch machbar ist.

  • In der Regel saldiert der Zähler, daher spielt es keine Rolle auf welche Phase die Einspeisung und der Verbrauch (bzw. die Aufladung des Speichers) erfolgt.

    1 phasig allerdings maximal 4,6 kVA! Aber das reicht für einen privaten Haushalt ja meistens mehr als aus.


    Was für einen Batteriewechselrichter willst du nutzen?

  • Wenn das so geregelt werden kann, dann wärs gut. Zumindest soll der Speicher ja keine Kosten aus dem Netz heraus produzieren.

    Also muss irgendwo ja sowieso eine Reglung sitzen, die dem Speicher maximal die Menge Energie gönnt, die grad produziert wird. Gerade im Winter wärs gut, wenn da nicht nur 1/3 im Speicher ankommt... da kommt eh schon nicht viel. :D


    Naja, 4,6KW ist doch schon mal ne gute Hausnummer!

  • wieviele kVA hat deine aktuelle anlage?

    darfst du ueberhaupt schieflastig anschliessen?

    was sagen die parallelbetriebsbestimmungen deines VNBs?