Teil-Insel für Haus

  • Dann gehe ich zumindest erst mal einen kleinen Schritt, bei dem ich mir zumindest keine zukünftige Option verbaue.

    Siehe oberer Beitrag bezüglich keinen DC-MPPT nutzen und das ESS erstmal mit der Bestandsanlage bauen :).

    Technisch sind wir uns einig, dass der Rest DC gekoppelt schöner wäre, aber wenn das in Deutschland so kompliziert ist hilft es nichts.

    980Wp - Victron 100/50 - Soltronic MPPT7520 - 12V 260Ah - Multiplus 12/2000 - BMV700

  • Hast du schonmal daran gedacht nur das ESS zu bauen um zu sehen ob du überhaupt eine Erweiterung (leider schon teilweise auf dem Dach) benötigst? Es gibt dann eben nur Notstrom und kein Backup. Keine weiteren Zähler, wenig Papierkram, dafür optimierten Eigenverbrauch.

    Die bereits montierten Module kannst du dann immer noch auf einen SMA in einen Strang legen und als Zweitanlage anmelden. Dann sind zwar die Zähler erforderlich, aber das System wäre backupfähig.

    Ja, natürlich. Wenn ich die Akkus habe, würde ich das in der Garage erst mal temporär aufbauen. Also nur MP & Akkus und das ein paar Tage so laufen lassen. Vermutlich dann erst mal ohne den Gavazzi weil ich den so aktuell nicht so einfach in die Hauptverteilung neben den KSEM bekomme. Gridpoint würde ich dann programmatisch setzen, ist nicht ganz so genau, gibt aber mal eine erste Indikation.

    Ich würde es ggf auch mal temporär mal mit PV im ESS Modus einbinden um zu sehen wie es technisch läuft. Aber irgendwie müsste dann eine saubere Lösung gefunden werden, wie auch immer die aussieht.

    9,6kWp, 50° DN, 10° West
    Kostal Plenticore 10