Anlagenplanung 195qm EFH - Luft/Wasser WP - Senec - Speicher - HILFE!

  • Nochmal besten Dank in die Runde!

    Da ich diesbezüglich (noch) kein Idealist bin, kommt ein Speicher aus wirtschaftlichen Gründen also eigentlich nicht in Frage. Besten Dank dafür.


    Eine PV Anlage mit einer intelligenter Steuerung der WP aber schon?!

    Machen die Geschichten wie Peak-Shaving und Wetterprognose denn überhaupt Sinn wenn ich nur in der WP speichere oder reicht eine einfach Intelligenz - Strom ist da, die WP lädt mit dem Überschuss auf, mein Strom da, die WP hält die Füße still?

  • Eine PV Anlage mit einer intelligenter Steuerung der WP aber schon?!

    Steuerung ja.

    Die meisten WP lassen sich ja smart ansteuern mit den PV Regelungen wie SHM von SMA oder Kostal Enegriemeter. Schau was dir mehr zusagt. 70% weich übernehmen die dann auch.

    IN der Summe wird eine Kombi gut sein. Warmwasser mache ich nach PV Strom, Heizung im WInter, da erhöhe ich einfach die Temperatur zwischen 10:00 und 15:00 deutlich, dann läuft da die WP durch, saugt den PV Ertrag fast ganz weg und lebt länger, da sie weniger tacktet.

    Bei SMA kannst du auch über Funksteckdosen andere Verbraucher mit integrieren, falls du das willst.

  • Funksteckdosen kann ich mir bei KNX vermutlich schenken. Ich brauche nur einen potentialfreien Kontakt, der mit sag, wann ich Überschuss habe. Das nennt sich dann wohl SG-Ready. Der Rest geht dann via KNX....


    Wie gesagt Tecalor steht wohl auf SMA mit dem Sunny Home Manager. Taugt das was?

    Ansonsten eben via SG Ready an jeden anderen WR.

  • Hilfe im Betreff trifft es ganz gut.


    Oh nein, die übliche Fehlberatung bzw. Abzock-Versuche gieriger Verkäufer (bezogen auf deinen Eingangspost).

    Bitte lies das mehrfach als "Gold wert" gelobte PV-Grundwissen.

    Für unabhängige Beratung stell bitte Luftbild, Maße, Dachneigung, Belegungsplan, sonstige Dächer, Garagen, Carports, Foto Zählerschrank usw. ein.

  • pflanze ui, da werde ich mich mal durch fräsen. Unabhängige Beratung gibts wo, hier in Thread oder gibts da einen eigenen Bereich?

  • Hier. Lies zB auch den ersten Beitrag in PV Planung auf EFH in 78464 Konstanz ca. 12 kWp - so steigen andere hier ein.

  • pflanze ui, da werde ich mich mal durch fräsen. Unabhängige Beratung gibts wo, hier in Thread oder gibts da einen eigenen Bereich?

    Er meint hier im Forum, du bist schon richtig.


    Alles unabhängige User und nicht zum geldverdienen verdammter Solateur.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Hier. Lies zB auch den ersten Beitrag in PV Planung auf EFH in 78464 Konstanz ca. 12 kWp - so steigen andere hier ein.

    Man kann sich nicht von jedem verlangen, dass er eine Doktorarbeit mit dem ersten Beitrag schreibt. ;)


    Dr.Looping

    Ich habe dir mal ne PN geschrieben

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • So, ich melde mich wieder und bevor ich einen neuen Thread auf mache, versuche ich es hier. Ich hoffe es schauen noch genug Leute hier rein.


    Ich habe mich durch die FAQs von pflanze gelesen, die sind wirklich Gold wert. Vielen Dank! Der SENEC Speicher samt SENEC Cloud ist aus dem Rennen! Es soll aber dennoch eine PV-Anlage aufs Dach. Der Eigenverbrauch soll dabei über die Luft/Wasser-Wärmepumpe maximiert werden.


    Vorstellung der Haus und Dächer


    Haus:

    Grundfläche von 11.49m x 9.74m (BxT). Den Anbau unterschlage ich, da hier nicht relevant.

    Höhe EG 2.75m, Höhe OG 2.75m, Höhe DG bis First 1.97m

    Dachüberstand 0.5m.

    Dachneigung 25°.

    (Krüppel-)Walmdach.


    Garage:

    Grundfläche 9,5m x 8.0m (BxT). Durch die Attika bleiben ca. 9m x 7.4m

    Höhe Garage 3.54m

    Süden ist bei uns in Richtung 206°


    Dächer:


    Übersicht:


    Süd:


    Ost/West:


    Von einem anderen Solateur gabs eine etwas andere Belegung.


    Thema 1

    Was davon passt und ob die Maße wirklich stimmen kann ich als Leihe leider nicht wirklich prüfen. Insbesondere die Dach-Maße sowie die Lage und Maße des Schornsteins auf der Südseite sind für mich dabei ein Problem.

    Wer kann hier helfen? Wer hat ggf. bessere Ideen für die Belegung?


    Thema 2

    Meine Frau findet eine PV-Anlage auf dem Dach nicht schick. Das Thema brauchen wir hier wohl nicht diskutieren. Im dümmsten Fall wird deshalb das Garagendach und eine Dachseite freigegeben.

    Hier stellt sich die Frage welche Dachseite man am besten wählt, ich nehme an Süd?


    Außerdem stellt sich die Frage welchen Verlust die Anlage auf dem Garagendach durch die Abschattung vom Haus am Nachmittag erfährt. Ich habe versucht mir auf die Schnelle PV*SOL anzueignen und komme auf einen Jahresverlust von 4.12%-1.20%. Die Module am Haus haben dabei natürlich den größeren Verlust, die im Westen den Kleineren.

    Hört sich das für die Erfahrenen Leute hier plausibel an?

    Ich hätte den Verlust deutlich größer geschätzt, kann das ggf. jemand prüfen?


    Thema 3

    Auf dem Dach liegen Braas Tegalit Ziegel, was die Montage wohl nicht ganz einfach macht. Einer der beiden Solateure möchte IBC Mammut S Ziegel verwenden. Leider gibt es die nicht in der passenden Dachfarbe, was dann sogar mich stört.

    Zusätzlich habe ich den K2 Crosshook 2 für Tegalit Ziegel gefunden. Leider findet man hier und auch anderweitig kaum Erfahrungen.

    Wer kann dazu etwas beitragen, wie würden die Erfahrenen Leute die Module auf dem Dach montieren?

    Wichtig: Wir wohnen ziemlich "exponiert", es zieht also gelegentlich recht ordentlich um es vorsichtig zu formulieren. Die Module sollten also wirklich fest sein.


    Thema 4

    Der Solateur hat auf dem Garagendach den Einsatz von 6 TIGO Modul-Optimierern empfohlen.

    Was denkt ihr darüber, ist das notwendig, wie verhält sich die Kosten/Nutzen Seite?

    Außerdem stell sich mir die Frage wie er auf die Zahl 6 kommt?


    Thema 5

    Als Wechselrichter wurde mir ein Fronius Symo 8.2-3-M empfohlen. Fronius sei wohl der Einzige Hersteller bei dem man im Falle eines Defekt vom Wechselrichter "einfach" ein Steckmodul tauschen kann, wesshalb die Ausfallzeiten ggf. geringer sind. Was denkt ihr darüber?


    Im Forum habe ich gelesen, dass die Fronius WR teilweise recht laut sind. Mir stellt sich die Frage, wie laut hier Laut ist? Wir haben einen HWR im Keller...


    Aufgrund von meiner Tecalot (Stibel Eltron) Wärmepumpe wäre der Einsatz eines SMA WR (ggf. mit Sunny Home Manager) wohl optimal. So richtig erschließt sich mit der Nutzen aber auch noch nicht, solange ich nicht nebenher noch einen Speicher oder ggf. ein Auto laden möchte. Wie seht ihr das? Fronius und oder andere Hersteller müssen sich doch auch irgendwie intelligent machen lassen wenn man es benötigt.


    Thema 6:

    Aktuell haben wir zwei Zähler. Ich denke es ist sinnvoll doch wieder auf einen umzustellen, um den PV-Strom möglichst für das gesamte Haus nutzen zu können. Wie seht ihr das?