Anlagenplanung EFH mit Garage mit Gesamt 208m2 Dachfläche

  • PVGIS sagt nach der Anleitung: Anleitung PVGIS, Ertragsprognose


    Süd-West Haudachfläche: (Alzimut 30 Grad, 32 Grad Dachneigung)

    Yearly PV energy production [kWh]: 1069.02


    Nord-Ost Hausdachfläche: (Alzimut -150 Grad, 32 Grad Dachneigung)

    Yearly PV energy production [kWh]: 678.95


    Garagendach (Alzimut -60 Grad, 28 Grad Dachneigung)

    Yearly PV energy production [kWh]: 1008.45


    Garagendach (Alzimut 120 Grad, 28 Grad Dachneigung)

    Yearly PV energy production [kWh]: 785.55


    Was haltet ihr davon?


    Das Garagendach ist richtung Süden niedriger als das Hausdach. Somit gibt es vermutlich im Winter hier eine Abschattung, Siehe Schnitt vom Plan

  • Die h aus pvgis sind alle gut; würd ich alles belegen. 32° NO ist in BY ok.

    Garage würde man sinnvollerweise in pvsol premium simulieren zwecks Schattenanalyse und bei 28° auch beidseitig belegen. Dabei die schattigsten weglassen.

    WP im Forum HTD besprechen und optimieren. Das kann dauern (ist normal!) bis die optimale Einstellung für euren Bedarf gefunden ist.

    Jinko würde ich mich nicht festlegen sondern schaun was angeboten wird. WR wählen ist erst sinnvoll wenn die Belegung grob steht! Zeichne Module auf deine Flächen!

  • Hallo, danke für die Antwort. Ich habe mein Haus in PV Sol simuliert und auch mal versucht automatisch zu verschalten. Aber irgendwie kommen mir die Abschattungsverluste der Garage und der Nordfläche recht wenig vor.

    Kann man das Ergebnis hier irgendwie präsentieren und zur Diskussion stellen?

  • Als nicht zu großen Screenshot unten anhängen, vgl. Dateianhänge am unteren Ende des Eingabefelds.

  • Hier die Screenshots für die Erträge. Mir kommen die Verschattungsverluste der Nordseite und der Garagen etwas wenig vor. Dachte mir dass im Herbst/Frühjahr/Winter das Hausdach, welches ja höher ist und auf der Südseite die dahinterliegenden Garagenmodule abschattet.


    Südwest:

    Nordwest:


    Für Südwest und Nordwest auf dem Wohnhausdach bekomme ich nicht so eine Verschattungsanlayse. PV Sol rechnet zwar, zeigt aber dann keine Prozentzahlen an. bei den anderen zwei Dächern oben gehts.


    Bzgl. Eigenverbrauch kann ich noch nichts sagen: Wir haben zwar eine WP die durch das HTForum (Nibe-Sole-WP) geplant ist, aber wieviel da dann am Schluss wirklich rauskommt, kann ich noch nicht sagen. Der "Komfortstromverbrauch" ist auch noch nicht bekannt, und habe deshalb mit dem Standard 4000kwh gerechnet.


    1. Wie komme ich jetzt raus, welche Flächen sich für mich rechnen?

    2. Kann man in PV Sol auch irgendwo sehen, wie sich die Produktion über den Tag verteilt (bzgl. Eigennutzung am Morgen/Abend)


    Vielen Dank für Eure Hilfe und viele Grüße,

  • Sind das 72/144er? Dann setz die hochkant auf die Garage. DIe paar Prozent Schatten jucken niemand. Das würd ich bauen. Aber warum ist da so viel frei?

    STell dann auch eine genordete Übersicht mit allem ein.

    Kann es sein dass kein Schatten auf dem Haus ist?

  • Hallo Pflanze,


    habe jetzt mal beispielsweise die Jinko CheatahPerc JKM395M - 72 -395 verwendet. Einfach nur dass ich 2*1 Meter Module habe. Bin da aber nicht festgelegt.


    So sieht das Haus aus:


    hier nochmal die aktualisierten Ansichten.

    1. Wenn ich das Garagendach voll belege komme ich über 30kwp (36kwp)

    2. Über Module und Wechselrichter habe ich mich noch keine Gedanken gemacht, erst mal darum welche Flächen belegt werden sollten. Nächste Woche kommt das Gargendach, bis dahin müsste ich mich entschieden haben, weil dann die Haken gleich gesetzt werden würden.

    3. Ich denke halt dass im Winter die Garage nicht viel abbekommt, weil sie durch das Hausdach verschattet wird? PV Sol sagt da aber was anderes

    4. Bekommt man in PV Sol irgendwo raus wie sich das auf den Tag auswirkt, also wieviel bereits schon in der Früh erzeugt wird?


    Nordwest:


    Südost:


    Nordost:

    Südwest:


    Einstrahlung:


    Ergebnisse pro Modulfläche:


    Vielen Dank und viele Grüße

  • Hochkant geht auch. Da mache ich gerade eine neue berechnung. Wir komme ich denn weiter weiter welche Dachflächen ich am sinnvollsten belegen kann?


    Morgen will der Dachdecker die Dachplatten bestellen und will wissen wieviel weniger er bestellen soll. Gibt es da irgendein standardmaß in welchem Abstand man die Blechdachplatten verlegen muss?


    Vielen Dank und viele Grüße,