85757 | 8.16kWp || 1.482€ | Luxor

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2020-07-01
    PLZ - Ort 85757 - Karlsfeld
    Land Deutschland
    Dachneigung 19 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 6.53 m
    Breite: 8.5 m
    Fläche: 55.5 m²
    Höhe der Dachunterkante 7 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung
    Infotext Bisher war nur geplant die Südseite des Daches zu belegen.
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2 Angebot 3
    Einstellungsdatum 6. Mai 2020 6. Mai 2020 6. Mai 2020
    Datum des Angebots 2020-04-28 2020-05-01 2020-04-15
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1.482 € 1464 € 1.433 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 1135 0 1000
    Anlagengröße 8.16 kWp 8.16 kWp 7.92 kWp
    Infotext Preis pro kWp ist mit allen Kostenpositionen (Montage, Nebenarbeiten, etc) Anbieter liefert nur Material und macht die IBN, Anbieter aus dem Ort Überregionaler Anbieter Preis pro kWp ist mit allen Kostenpositionen (Montage, Nebenarbeiten, etc) Anbieter liefert nur Material und macht die IBN Bietet auch kombiniert mit Luft-Wasser Wärmepumpe als Heizung an ("alles aus einer Hand"), damit PV-und Heizung aufeinander abgestimmt sind. Preis pro kWp ist mit allen Kostenpositionen (Montage, Nebenarbeiten, etc) Überregionaler Anbieter mit Strom Cloud Lösung
    Module
    Modul 1
    Anzahl 24 24 24
    Hersteller Luxor Modulhersteller Solar Fabrik EON
    Bezeichnung PV-Modul Luxor ECO LINE M120 HC 340W PV-M-Solarfabrik SF 340 Watt Aura RM330B
    Nennleistung pro Modul 340 Wp 340 Wp 330 Wp
    Preis pro Modul 483.15 € 129 € 545 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller RCT GoodWe Kostal
    Bezeichnung Wechselrichter RCT Power Storage DC 6.0 PV-WR-GoodWe Hybrid HV GW8KW-ET PLENTICORE plus
    Preis pro Wechselrichter 0 € 2280 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller nicht bekannt gegeben aus Österreich
    Bezeichnung aus Aluminium und Edelstahl PV-UK-Unterkonstruktion eintägig pro Modul
    Preis pro Montagesystem 0 € 1190 € 70 €
    Typ Einlagig
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 1 1 1
    Hersteller RCT BATTERY-BOX PREMIUM HVS Kostal
    Bezeichnung Stromspeicher RCT Power Battery 9.6 PV-S-BATTERY-BOX PREMIUM HVM 8,3 KW PLENTICORE plus Battery Box HV
    Kapazität 9.6 kWh 8.3 kWh 7.68 kWh
    Preis pro Stromspeicher 7015 € 4470 € 7000 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht vorgesehen nicht bekannt nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers GoodWe SEMS Portal.

    Hallo Zusammen,


    ich brauche euren Rat. Ich bin seit einigen Wochen dabei Angebote für eine PV-Anlage einzuholen und zu vergleichen.

    Wichtig wäre mir euer Rat bzgl. der Module, WR, Speicher der Angebote und Preise, auch ggf. Austausch über Firmen (wenn das zulässig) ist?


    Zusätzlich zur PV-Anlage plane ich einen Heizungsaustausch meiner alten Ölheizung mit BAFA Förderung. Entweder gegen GAS-Brennwert Hybrid mit Solar-Thermie, GAS mit Luft-Wasser Wärmepumpe oder nur Wärmepumpe. Die Überlegung war halt auf LW-WP zu gehen, da ich sowieso PV auf dem Dach plane.

    Mein Haus ist ein Altbau BJ 1972 mit Wärmedämmung 10cm der Gebäudehülle und neuen 3fach verglassten Fenstern. Keller hat Fussbodenheizung und Dach ist ungedämmt.


    Ich bin jetzt unschlüssig was ein gutes Angebot wäre und ob die PV-Anlage mit oder ohne Speicher Sinn macht.


    Falls Infos fehlen sagt einfach Bescheid.


    Danke euch.:)


    LG

    PV-Anlage :!: "Follow the sun" :!:

    15,91 kWp verteilt auf 8,14 kWp Nordseite ( 180 Grad ) und 7,77 kWp Südseite ( 0 Grad )

    Dachneigung 18 Grad, geschätzter Ertrag: ca. 13.500 kWh jährlich (850 kWh/kWp)


    LONGi 60HIH-370M Solarmodul 43 Stk

    Hocheffizientes 370 Wp Solarmodul mit PERC und Halbzellen-Technologie

    SMA STP 15000 TL-30 mit SMA Sunny Home Manager 2.0

  • chippy1979 hat ein neues Angebot eingestellt.

    Klicken Sie hier um sich das Angebot Nr. 2 anzusehen.


    Mit sonnigen Grüßen

    Photovoltaikforum Online Team

    PV-Anlage :!: "Follow the sun" :!:

    15,91 kWp verteilt auf 8,14 kWp Nordseite ( 180 Grad ) und 7,77 kWp Südseite ( 0 Grad )

    Dachneigung 18 Grad, geschätzter Ertrag: ca. 13.500 kWh jährlich (850 kWh/kWp)


    LONGi 60HIH-370M Solarmodul 43 Stk

    Hocheffizientes 370 Wp Solarmodul mit PERC und Halbzellen-Technologie

    SMA STP 15000 TL-30 mit SMA Sunny Home Manager 2.0

  • chippy1979 hat ein neues Angebot eingestellt.

    Klicken Sie hier um sich das Angebot Nr. 3 anzusehen.


    Mit sonnigen Grüßen

    Photovoltaikforum Online Team

    PV-Anlage :!: "Follow the sun" :!:

    15,91 kWp verteilt auf 8,14 kWp Nordseite ( 180 Grad ) und 7,77 kWp Südseite ( 0 Grad )

    Dachneigung 18 Grad, geschätzter Ertrag: ca. 13.500 kWh jährlich (850 kWh/kWp)


    LONGi 60HIH-370M Solarmodul 43 Stk

    Hocheffizientes 370 Wp Solarmodul mit PERC und Halbzellen-Technologie

    SMA STP 15000 TL-30 mit SMA Sunny Home Manager 2.0

  • Jemand ein kurzes Feedback bzgl. der Angebote? Thx euch!! :)

    PV-Anlage :!: "Follow the sun" :!:

    15,91 kWp verteilt auf 8,14 kWp Nordseite ( 180 Grad ) und 7,77 kWp Südseite ( 0 Grad )

    Dachneigung 18 Grad, geschätzter Ertrag: ca. 13.500 kWh jährlich (850 kWh/kWp)


    LONGi 60HIH-370M Solarmodul 43 Stk

    Hocheffizientes 370 Wp Solarmodul mit PERC und Halbzellen-Technologie

    SMA STP 15000 TL-30 mit SMA Sunny Home Manager 2.0

  • Ohje, bitte lies https://www.photovoltaikforum.…-pflanze/#wall/comment201

    Belegungspläne? Foto ZS? Luftbild?

    Bitte rechne bei Preis/kWp den Speicher jeweils raus!

  • Bei den Dachmaßen solltest Du nach 72- bzw. 144-Zellern (2m*1m) und 415W Ausschau halten. Mit 8*3 Modulen und 9,96 kWp würde man so IMHO das Beste aus dem Dach herausholen. Speicher musst Du selbst wissen, ist i.d.R aber unwirtschaftlich und gerade beim Einsatz einer Wärmepumpe sinnfrei. Ich stupse jetzt einmal den Kollegen seppelpeter an, der hier fundiertes Wissen offenbart.

  • hgause hat es schon trefflich formuliert.

    Wenn die Dachmaße stimmen und nix im Weg steht, dann gehen da 3*8 Stück große 72-Zeller mit 2*1m drauf.

    Mit 24+415Wp hast Du die knapp 10KWp voll … viel mehr geht nicht, also unter 10KWp bleiben....

    Ah ups … lese gerade DN19 … Norddach auch mit DN19.


    Dann schmeiß deine bisherige Planung über Bord.

    Süd voll … Nord voll mit dem stärksten was Du bezahlen kannst/willst, wobei Du da mit 415-420Wp bei 72-Zellern schon sehr gut unterwegs bist.


    Ergibt rund 20KWp!


    Speicher bei Ziel WP weg lassen, Deine WP ist der beste Speicher den es gibt.

    Im Sommer wird in WW gespeichert und November bis Februar verschwindet eh fast jedes KWh vom Dach in der WP für Heizung … lass Dir keine Raketentechnik bei der Heizung aufschwatzen. Gas-Brennwert-Hybrid … wie teuer soll das sein, wer versteht das noch und wer kann da den Service wirklich machen?


    KISS, keep it simple, stupid.


    Schau Dir mal eine Panasonic Aquarea Monoblock mit 5KW an.

    Die kostet um 2750,-

    WW Speicher in passender Größe dazu mit 200-300l

    3-Wege-Ventil, Schlammabscheider/Magnetfilter usw. dazu … ich bin da gerade selbst auf dem Wege zur Zwei_Gehirne Anlage … der Weg ist noch steinig und vieles ist neu und ich bin unsicher, aber das Ziel ist fest vor Augen. ;)

    Für rund 6000-7000,- kann man die neue Heizung drin haben, vor Abzug der Förderung


    Ich hoffe die nächste Heizperiode mit WP zu beginnen … BAFA Förderung liegt die Bewilligung vor, bis April 2021 muss ich fertig sein. :juggle:


    Welchen Wärmebedarf hast Du pro Jahr?

    Dach dämmen bzw. oberste Geschossdecke … kann man selbst machen!


    VL Temperatur mit dem Ölkessel dürfte jenseits von liegen … neue und größere Heizkörper in die BAFA Förderung mit rein rechnen … ist förderfähig!

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW

    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0


    Parke nicht auf unseren Wegen, www.weg.li macht es möglich.

  • Ich habe jetzt schon mal den Preis je kwP auf ohne Speicher abgeändert. Es sind in allen Angeboten noch die Montagekosten, Elektriker, etc.. enthalten. Man kann erkennen, dass der Preis je kwP fast gleich bei über 1400 EUR liegt.

    Ich habe keine Ahnung, ob das an der Region München liegt, dass die Preise hier teurer sind?


    Zusätzlich anbei ein paar Fotos, Pläne..

    gerne kann ich auch noch mehr Fotos vom Dach? liefern.


    Diese Firmen haben mir jetzt alle 330 oder 340 Module verkaufen wollen. Ist das also eher schlecht? Auf die Idee mehr Dachfläche zu belegen ist keiner wirklich gekommen. Ich kann das belegen ja nicht selber machen, daher bin ich drauf angewiesen was mir die Firmen für Module verkaufen. Kennt denn jemand im Raum München eine gute Solar-Firma, die ihr empfehlen könnt, die mir bessere Module bzw. Technik verkaufen würde. Mit welchen Firmen habt ihr gute Erfahrungen gesammelt?


    Wegen der Erneuerung der Heizung durch eine Wärmepumpe ist das so eine Sache. Es gab bisher verschiedene Überlegungen und verschiedene Vorschläge mit und ohne Wärmepumpe:


    Fakten:

    - Doppelhaushälfte mit zwei getrennten Wohneinheiten, Baujahr 1972, Neuerwerb von uns 2014

    - ca. 220 qm beheizbarer Raum, 186 qm Wohnfläche, 95 qm im EG, 91 qm im OG

    - Gebäudehülle gedämmt mit 10 cm

    - Neue Fenster 3-fach Verglasung, im EG und OG Wintergarten (komplette Verglasung)

    - Dach derzeit nicht gedämmt. Wäre eine selbst durchgeführte Dämmung auch förderbar? (also nur Material?)

    - Heizungsverteilung: (Die Röhren-Heizkörper planen wir derzeit gegen Niedertemperatur Heizkörper auszutauschen)

    • KG: Ein alter Röhren-Heizkörper und ca. 40qm Fussbodenheizung (altes System - wahrscheinlich Heizrohre durchlaufen lassen)
    • EG: Fussbodenheizung mit 9 - Schleifen, Einbau 2014 und im Wintergarten noch altes Fussbodenheizungssystem wie im Keller
    • OG: Sechs alte Röhren-Heizkörper

    - Austausch alter Öl-Heizung von 1989 (Niedertemperatur), Öl-Tank 6000 l Stahltank, Verbrauch derzeit ca. 2500 Liter (Warmwasser und Heizen) pro Jahr, wären dann ca. 25.200 KWh Heizwert.

    - GAS-Hausanschluss nicht vorhanden

    - Bestenfalls kann ich BAFA Förderung 40% - 45% nutzen


    Es gab nun viele Überlegungen zu den Varianten des neuen Heizsystems:


    Variante 1: GAS-Hybrid mit Solar-Thermie 8, 5 qm und 600l Wasser-Pufferspeicher

    (Angebot mit Buderus oder BOSCH Anlagen)


    Variante 2: GAS-Hybrid mit 400l Wasserspeicher und kleiner ergänzender Luft-Wasser Wärmepumpe (ggf. kombinieren mit PV-Anlage auf dem Dach)

    (Angebot mit WOLF-Anlagen)


    Variante 3: Luft-Wasser Wärmepumpe mit integrierter Wasseraufbereitung beim Innengerät und mit Außengerät (ggf. kombinieren mit PV-Anlage auf dem Dach)

    (Angebot mit Vaillant Anlagen)


    Die meisten Heizungsbauer meinten aber, dass aufgrund des nicht gedämmten Dachs und da ich keine Fussbodenheizung im 1.OG habe eine reine Wärmepumpe das nicht schaffen wird, bzw. die Stromkosten bei zu hohen benötigten Vorlauftemperaturen z.b. 55 Grad bis 70 Grad extrem hoch werden würden. Daher die Hybride Lösung mit Gas-Heizung.


    Alles hat seine Vor- und Nachteile, doch interessiert mich auch eure Meinung und Erfahrungen insbesondere bei der Kombination aus PV-Anlage und Wärmepumpe. Insb. bin ich mir unsicher, wegen der Lautstärke der Außengeräte der Wärmepumpe. Wie laut sind diese wirklich?


    Bzw. vielleicht plant ihr derzeit ja auch einen Austausch und habt eine ähnliche Konstellation.

    Gerne also eure Erfahrungen zu den Systemen und welche ihr mir für meinen Kontext empfehlen würdet.


    Vielen Dank für eure Hilfe!!!


    Viele Grüße

  • Jetzt hatte ich nochmal bei der Firma von Angebot 1 nachgehakt, bzgl. ob sie auch Module mit 430 W anbieten.

    Folgende Aussagen:


    - Die Grenze bei uns liegt bei Sunpower Modulen mit 400 Watt und einem Einzelpreis von 400 € pro Stück.


    - Süden und Norden macht keinen Sinn da Sie über 10 kwp Leistung kämen und somit EEG Umlage anfallen würde auf die Gesamte Erzeugung der Anlage 2.8 Cent pro kwh. Das würde bedeuten 17000 kwh Erzeugung x 2.8 Cent = 476 € im Jahr EEG Steuer x 20 Jahre Förderzeitraum = 9520€ die Sie nie wieder reinhohlen werden mit der größeren Anlage.


    - Den Speicher abziehen und ohne wäre nicht zu empfehlen da der ja gefördert wird und Sie bei einer Nachrüstung später ihn nicht Steuerlich absetzen können. Ein Speicher macht immer Sinn da Sie ansonsten nie auf die Autarkie kommen die wir errechnet haben. Klar ist mir wenn man viel im Forum liest findet man da Unterschiedliche Meinungen, man kann aber nicht alle Speicher über einen Kamm scheren. Oft wird Niedervolt und Hochvolt verwechselt oder gar nicht berücksichtigt. Die AC Ausgangsleistung ist hierbei entscheidend ob eine Wärmepumpe oder parallel Verbräuche gedeckt werden können.


    Was sagt ihr nun zu meinen Planen, Angeboten und diesen Aussagen? thx euch

    PV-Anlage :!: "Follow the sun" :!:

    15,91 kWp verteilt auf 8,14 kWp Nordseite ( 180 Grad ) und 7,77 kWp Südseite ( 0 Grad )

    Dachneigung 18 Grad, geschätzter Ertrag: ca. 13.500 kWh jährlich (850 kWh/kWp)


    LONGi 60HIH-370M Solarmodul 43 Stk

    Hocheffizientes 370 Wp Solarmodul mit PERC und Halbzellen-Technologie

    SMA STP 15000 TL-30 mit SMA Sunny Home Manager 2.0

  • Die reduzierte eeg Umlage

    Bezahlt man nur auf den eigenverbrauch

    Und nicht auf die gesamte Erzeugung !


    Diesen Anbieter der nicht mal das richtig angibt

    Kann man verzichten

    ZOE intens 10/2014, Kona 12/2018, Peugeot e-208 11/2020, 2021

    Hyundai I5, P45 Paket seit 07/2021 :), Enyaq 80 01/2022
    9,69 kWp = 38 St. WSP-255P6, STP10000-10
    6,7 kWp = 28 St. Risen 240, STP5000-20
    Solar-Lamprecht - 90765 Fürth - mail: info @ solar-lamprecht.de