Welches Modbus Register zeigt PV Begrenzung?

  • Wie Falko Schmidt schon schrieb, gibt SMA keinerlei Unterstützung für Fremdsoftware, was auch verständlich ist! Sie werben zwar damit sich Fremdanbietern geöffnet zu haben (https://www.sma-sunny.com/sma-…-sich-fuer-drittanbieter/), aber wie immer alles nur Marketing. Wenn SMA wenigsten die Modbus Register konsequent beibehalten würden, aber nein hier werden "Fremdanbietern" Steine in den Weg geschmissen, damit das auch ja scheitert. Anders kann ich mir das nicht erklären warum mit jeder Wechselrichtergeneration man extra Settings braucht oder einfach wieder verschwinden.

    Franken

    Carport 9,54kWp SSW, 7° DN, 36x Heckert Solar 265Wp an SMA STP9000-TL20 (verschattet)

    Freifläche 2,55kWp SSW, 30°, 10x ZnShine 255Wp an SMA SB2.5-1VL-40 (verschattet)

    Fahrzeughalle 6,8kWp OSO, 5° DN, 20x Canadian Solar 340Wp an SMA STP-6.0-3AV-40

    Werkstatt 2,72kWp WNW, 33° DN, 8x Canadian Solar 340Wp an SMA STP-8.0-3AV-40 (Teilausbau)

    25kWh Still-Stapler PZS Akku an SunnyIsland 6.0H-11

    Sachsen-Anhalt

    4,4kWp SSW, 40°DN, Hanwha Q.Cells 275Wp an SMA SB5000TL-21


    Anlage Franken

    Anlage Sachsen-Anhalt

  • Da ich selbst bei einem Hersteller arbeite, weiss ich wie es richtig gehen kann, wenn man es will. SMA will wohl einen anderen Weg gehen.

    PV-Anlage:


    Module: 32 x Astronergy ASM6610M 280 (8,960 kWp)
    Kommunikation: Sunny Home Manager 2.0 - FW 2.03.5.R
    Wechselrichter: Sunny Tripower 9000TL-20, Sunny Island 6.0H-11
    Akku: LG Chem Resu 10 (9.8 kWh) - Eigenverbrauchsbereich 90%
    Wärmepumpe: Tecalor THZ 404 mit ISG V10.2.0 und EMI
    4 x Edimax SP-2101W (2.08) (1 x schalten, 3 x messen)

    3 x AVM FRITZ!DECT 200 und 210 (nur Winter)

    Einspeisebegrenzung: 50%


    Prog. Laden abgeschaltet und durch ioBroker auf RPI4 und Modbus ersetzt

    Skript von Maverick78

  • Da ich selbst bei einem Hersteller arbeite, weiss ich wie es richtig gehen kann, wenn man es will. SMA will wohl einen anderen Weg gehen.

    Aber das ist doch Quatsch! Hier wir indirekt unterstellt (jedenfalls verstehe ich es so), dass wir hier was blockieren wollen. Wenn dem so wäre dann wäre gar nichts veröffentlicht.

    Die Anzahl derer, die anfragen schicken wird immer mehr und ist meist sehr zeitaufwendig und wir haben einfach die Ressourcen nicht dafür jeden einzeln zu betreuen. Aber das Konzept wie hier in der Community geht es ja auch.

    Falko Schmidt | SMA Solar Technology AG | Team Kundendialog | Sunny Home Manager | SMA Modbus | Schnittstellen

  • Da ich selbst bei einem Hersteller arbeite, weiss ich wie es richtig gehen kann, wenn man es will. SMA will wohl einen anderen Weg gehen.

    Aber das ist doch Quatsch! Hier wir indirekt unterstellt (jedenfalls verstehe ich es so), dass wir hier was blockieren wollen. Wenn dem so wäre dann wäre gar nichts veröffentlicht.

    Die Anzahl derer, die anfragen schicken wird immer mehr und ist meist sehr zeitaufwendig und wir haben einfach die Ressourcen nicht dafür jeden einzeln zu betreuen. Aber das Konzept wie hier in der Community geht es ja auch.

    Die Anfragen werden doch auch deswegen mehr, weil es eben keine einheitliche Struktur bei den SMA Produkte gibt, siehe Modbusregister. Ein weiterer Grund für mehr Anfragen liegt doch auch darin begründet, dass die Anwender nach Lösungen suchen, die von SMA derzeit nicht angeboten werden.


    Auch wenn du das Forum als gutes Konzept ansiehst wäre es sehr hilfreich, wenn SMA dieses adann uch aktiver unterstützen würde. Fragen wie z.B. zur Wirkleistungsbegrenzung (PV-Begrenzung) sind offen und darauf wird auch nicht weiter eingegangen (auch nicht vom Support). Das würde z.B. die Skriptlösung von Maverick78 deutlich erleichtern und weiter verbessern.

    PV-Anlage:


    Module: 32 x Astronergy ASM6610M 280 (8,960 kWp)
    Kommunikation: Sunny Home Manager 2.0 - FW 2.03.5.R
    Wechselrichter: Sunny Tripower 9000TL-20, Sunny Island 6.0H-11
    Akku: LG Chem Resu 10 (9.8 kWh) - Eigenverbrauchsbereich 90%
    Wärmepumpe: Tecalor THZ 404 mit ISG V10.2.0 und EMI
    4 x Edimax SP-2101W (2.08) (1 x schalten, 3 x messen)

    3 x AVM FRITZ!DECT 200 und 210 (nur Winter)

    Einspeisebegrenzung: 50%


    Prog. Laden abgeschaltet und durch ioBroker auf RPI4 und Modbus ersetzt

    Skript von Maverick78

  • Um wieder sachlich zu werden:

    Ich interpretiere das momentan so, dass beim Device Type 9348 das Anlagensteuerobjekt laufen muss, um etwas Sinnvolles aus 41255 zu lesen.

    @Diecki: Kannst Du feststellen, ob dieses bei Dir läuft?

    Bei mir läufts wohl nicht. Beitrag #4 klingt wie ne Anleitung zum Einschalten - mit Grid Guard Code:(


    @Maverick78: Ist Dein Skript verfügbar?

    :danke:

  • Das Anlagensteuerobjekt? Wenn wir das Gleiche meinen, wird über die Webseite des WRs eingestellt. Dazu braucht man den Grid Guard Code! Da wird die Anlagensteuerung auf extern gestellt. Erst wenn das gesetzt ist kann der HM begrenzen. Ist bei mir der Fall, aber das 41255 haut nur mit dem STP 10.0 hin. Der SB5.0 kann es nicht. Mit dem 30835 kann man wahrscheinlich auslesen, ob die Anlagensteuerung auf extern steht = 1079

    PV 18,1KWh verteilt auf Ost (6,7KWh), Süd (4,8KWh) und West (6,6KWh). STP 10.0 und SB 5.0, sowie einen SBS 5.0 mit BYD 10.28KWh Speicher. Home Manager 2.

  • Das macht immer mehr Sinn: Bei mir (siehe #26) ist das die 303 (Aus)!

    Einschalten geht möglicherweise (siehe #4) auch über den Modbus (mit Grid Guard Code).

    Wer kommt schon beim Einrichten auf die Idee, dass man das nur für die Abregelungsabfrage so machen muss=O

    Für das SM geht die 70% Regelung selbst auch ohne Anlagensteuerobjekt.


    Warte mal noch auf weitere Kommentare...:juggle:

  • Um wieder sachlich zu werden:


    @Maverick78: Ist Dein Skript verfügbar?

    :danke:

    Es ist sachlich



    https://github.com/Maverick78de/SMA_forecast_charging





    Es muss noch eine weitere Möglichkeit geben, denn mit dem SE wird auch die Abregelung angezeigt, obwohl die WR nicht das passende Register haben.

    PV-Anlage:


    Module: 32 x Astronergy ASM6610M 280 (8,960 kWp)
    Kommunikation: Sunny Home Manager 2.0 - FW 2.03.5.R
    Wechselrichter: Sunny Tripower 9000TL-20, Sunny Island 6.0H-11
    Akku: LG Chem Resu 10 (9.8 kWh) - Eigenverbrauchsbereich 90%
    Wärmepumpe: Tecalor THZ 404 mit ISG V10.2.0 und EMI
    4 x Edimax SP-2101W (2.08) (1 x schalten, 3 x messen)

    3 x AVM FRITZ!DECT 200 und 210 (nur Winter)

    Einspeisebegrenzung: 50%


    Prog. Laden abgeschaltet und durch ioBroker auf RPI4 und Modbus ersetzt

    Skript von Maverick78

  • Es muss noch eine weitere Möglichkeit geben, denn mit dem SE wird auch die Abregelung angezeigt, obwohl die WR nicht das passende Register haben.

    Ich vermute die gibt es und zwar über die direkte Steuerung über den Homemanager. Das versteckt sich im Portal Einstellungen unter Netzsystemdienstleistungen

    Dahinter verbirgt sich eine Modbus Schnittstelle direkt am HM. Leider muss man, um Zugang zu der Modbus Dokumentationen zu bekommen ein Dokument unterzeichnen, ich vermute dahinter verbirgt sich eine NDA.


    Mein Ziel ist es aber den HM in meiner Anlage komplett überflüssig zu machen, daher habe ich diese Richtung nicht weiter verfolgt. Ich habe gestern die 70% Regelung durch den HM deaktiviert, bei mir steuert jetzt ioBroker die WR, aber auch nur als letzte Option, vorher werden Verbraucher eingeschalten zum Energie "vernichten", z.b. Warmwasserspeicher und die e-Autos werden über die standardmäßigen 80% hinaus geladen. Ich war erstaunt was die Anlage plötzlich Power hat, gestern im Peak fast 19kW, den Wert hatte ich vorher noch nie gesehen, weil der HM das vorher immer schon abgewürgt hatte und dann einfach zu lange brauch um Überschußverbraucher einzuschalten. Ich habe also dank des langsamen HM in der Vergangenheit bis zu 4kW abgeregelter Leistung verloren. Komischerweise ist der HM beim abregeln echt schnell, das freigeben der Leistung dauert dann wieder ewig.

    Das hat dann natürlich auch Auswirkungen auf die Prognosen, denn wenn die Anlage abgeregelt wird, werden geringere Werte an z.b. Solcast zurück gemeldet und die Prognose bleibt zu niedrig.

    Franken

    Carport 9,54kWp SSW, 7° DN, 36x Heckert Solar 265Wp an SMA STP9000-TL20 (verschattet)

    Freifläche 2,55kWp SSW, 30°, 10x ZnShine 255Wp an SMA SB2.5-1VL-40 (verschattet)

    Fahrzeughalle 6,8kWp OSO, 5° DN, 20x Canadian Solar 340Wp an SMA STP-6.0-3AV-40

    Werkstatt 2,72kWp WNW, 33° DN, 8x Canadian Solar 340Wp an SMA STP-8.0-3AV-40 (Teilausbau)

    25kWh Still-Stapler PZS Akku an SunnyIsland 6.0H-11

    Sachsen-Anhalt

    4,4kWp SSW, 40°DN, Hanwha Q.Cells 275Wp an SMA SB5000TL-21


    Anlage Franken

    Anlage Sachsen-Anhalt

  • Das Anlagensteuerobjekt? Wenn wir das Gleiche meinen, wird über die Webseite des WRs eingestellt. Dazu braucht man den Grid Guard Code! Da wird die Anlagensteuerung auf extern gestellt. Erst wenn das gesetzt ist kann der HM begrenzen. Ist bei mir der Fall, aber das 41255 haut nur mit dem STP 10.0 hin. Der SB5.0 kann es nicht. Mit dem 30835 kann man wahrscheinlich auslesen, ob die Anlagensteuerung auf extern steht = 1079

    Hier ist jetzt aber alles vermischt. Das eine ist ein Parameter in dem es eingestellt und die Einstellung ausgelesen wird und das andere die Vorgabe selber. Hier gab es normative Anpassung. Wenn die Norm eingestellt ist, muss man die entsprechende Liste verwenden. Der SB5.0 kann auch Wirkleistungsbegrenzung.

    Falko Schmidt | SMA Solar Technology AG | Team Kundendialog | Sunny Home Manager | SMA Modbus | Schnittstellen