2 Richtung Drehstromzähler und PV-Solar Anlage

  • Hallo zusammen,


    vor 2 Wochen habe ich mir eine kleine Photovoltaik-Anlage als Aufständerung gekauft und selbst montiert. Die Anlage war vorinstalliert, sodass der Elektriker nur noch den Stecker in die Steckdose stecken musste. :lol:

    Nach 1 Woche Probelauf hat der Drehstromzähler nur noch die Hälfte der sonst verbrauchten, angezeigten KWh gezählt. - Soweit, so gut.

    Weil es ein 2 Richtungszähler ist, konnte ich nun eine zweistellige KWh Summe auf der „Einspeisungsseite“ sehen.


    Frage, was mache ich damit?

    Kann ich diese bei der Jahres-Ablesung einfach von den verbrauchten Einheiten abziehen?

    Kann ich diese Anlage tatsächlich frei verwenden, oder muss ich diese 1200 Watt Anlage irgendwo anmelden?


    Eckdaten:

    Growatt Wechselrichter 2000S, Photovoltaik Module von Bau-Tech 1200 Watt

    Digitaler Drehstromzähler mME – DTZ541 der Firma HOLLEY, mit 2 programmierten Tarifen für Verbrauch und Einspeisung.

    https://www.holleytech.de/holl…/drehstromzaehler-dtz541/


    Gruss

    hartmut

    1250 Watt Photovoltaikanlage – Wechselrichter Growatt 2000S

  • Ich gratuliere zum Bau und erfolgreichen Start ihrer ersten Photovoltaik Guerilla Anlage.

    Diese ist, wie der Name schon sagt illegal … aber an sich ist auch das egal.


    Anscheinend und wenn Du das gleiche meinst wie ich, ist dein Zähler digital, ein Zweirichtungszähler (warum?) und rücklaufgesperrt.


    Du siehst also, wie viel die Anlage gegen EEG Vergütung einspeisen könnte.

    Bei 1,2KWp könnte das schon etwas sein, irre viel wird es nicht sein.


    Zwei Alternativen ergeben sich nun:

    1. lass es einfach so laufen wie es ist, wenn das wirklich mit Stecker in der Steckdose angeschlossen ist, sollte man aber vielleicht das auf eine feste Verdrahtung mit separater Sicherung ändern.

    2. Du gehst den offiziellen Weg, mit Elektriker, IBN, Anmeldung beim VNB und hast dann die Möglichkeit der Vergütung des eingespeisten Stroms


    Zu deinen Fragen:


    Du kannst die eingespeiste Menge nicht vom Verbrauch abziehen.

    Das würde sich NetMeetering nennen und das gibt es in DE (leider) nicht.


    Förmlich und offiziell macht man das mit Meldung an VNB und Eintragung in MaStR … bringt Dir aber nix außer vielleicht vieler blöder Fragen des VNB … und etwas EEG Vergütung.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Hallo Seppelpeter,


    vielen Dank für die Erklärungen und Infos!


    Ja, es ist ein digitaler Zähler, ein Zweirichtungszähler mit Rücklaufsperre.

    Der wurde hier im Haus bei mir vom Netzbetreiber im Sept. 2019 eingebaut, weil der alte Zähler 30 Jahr alt war, und der Neue angeblich gesetzlich vorgeschrieben wäre.

    Fast das ganze Wohngebiet wurde versorgt.


    Ich habe eine Wieland Steckdose mit Stecker installiert.

    Vorgeschaltet ist ein kleiner Sicherungskasten, aber ohne FI.


    Bei Sonnenschein läuft die Waschmaschine (40C) plus Wäschetrockner extern.

    Trotzdem zeigt der Stromzähler danach noch 1 KWh in der Einspeisung an.

    Im Verbrauch bleibt er allerdings stehen.

    Lässt sich da vielleicht etwas am WR einstellen?

    Da ist eine Funktion „Exportlimit“, die auf „off „ steht. Sollte die auf „on“ umgestellt werden?


    Photovoltaik Guerilla Anlage hört sich nicht gut an.

    Ich werde mich dann erst einmal für die 1. Alternative entscheiden, bis ich nach einem Jahr weiß, was überhaupt gespart, oder „verschenkt“ wird.

    Ich hatte vor ein paar Monaten bei vielen Firmen nachgefragt. Keiner war bereit, mir eine kleine 2000 Watt Anlage zu installieren. Nicht mal mein örtlicher Elektriker. Das lohnte sich für die Firmen wohl nicht wirklich.


    Gruss

    hartmut

    1250 Watt Photovoltaikanlage – Wechselrichter Growatt 2000S

  • Nach Möglichkeit die "teuren" Verbraucher auf die (Einspeise)Phase der PV Anlage schalten. So kannst du sicherstellen das du auf jeden Fall, wenn z.B. der Tröckner läuft, den eingespeiste Strom als Eigenverbrauch nutzt und dieser nicht über den Einspeisezähler ins Netz "abfließt".



    Gruß,

    SC

  • Willkommen beim SmartMetering Rollout.

    Es kommt wie vermutet, wenn es kommt, bekommen es alle.

    So also auch Du....


    Darf ich mal fragen, warum es ausgerechnet diese Anlage und diese Anlagengröße geworden ist?
    Das ist irgendwie halbschanger.

    Zu groß für Guerilla ... nee eigentlich auch nicht, aber man schmeißt halt viel Erzeugung wertlos weg ... für EEG Vergütung ist das noch etwas klein. Dein Haus Dein Dach?
    Denk mal über eine Vergrößerung der Anlage nach und dann mit Elektriker ordentlich anmelden und EEG Vergütung mitnehmen. An den WR kannst Dub 3KWp hängen.

    Was für Module hast Du?

    Zeig doch mal ein Bild vom Dach.

    Bei dem WR sollte weitgehend kein Schatten da sein, denn der WR hat kein Schattenmanagement.


    Ich habe eine Wieland Steckdose mit Stecker installiert.

    Vorgeschaltet ist ein kleiner Sicherungskasten, aber ohne FI.

    Wieland ist OK, mein Fall ist es nicht.

    Haus hat FI und WR wird zur Not auch auf Fehler gehen.


    Bei Sonnenschein läuft die Waschmaschine (40C) plus Wäschetrockner extern.

    Trotzdem zeigt der Stromzähler danach noch 1 KWh in der Einspeisung an.

    Im Verbrauch bleibt er allerdings stehen.

    Lässt sich da vielleicht etwas am WR einstellen?

    Da ist eine Funktion „Exportlimit“, die auf „off „ steht. Sollte die auf „on“ umgestellt werden?


    Die Wama oder Trockner läuft 1-3 Stunden.

    In der Zeit zieht die nicht dauerhaft 1KW, sonder über lange Zeit nur 50-150W.

    Trockner kommt drauf an, was es für einer ist... ein WP Trockner ist da auch sehr sparsam mit dem Strom, was ja richtig ist. Das führt dann dazu, dass es nach wie vor Einspeisung gibt. Deswegen der Tipp oben, bau was mehr, dann deckt die PV länger den PV und der Aufwand und Kosten für EEG Vergütung macht eher Sinn..


    Photovoltaik Guerilla Anlage hört sich nicht gut an.

    Ich werde mich dann erst einmal für die 1. Alternative entscheiden, bis ich nach einem Jahr weiß, was überhaupt gespart, oder „verschenkt“ wird.

    Ich hatte vor ein paar Monaten bei vielen Firmen nachgefragt. Keiner war bereit, mir eine kleine 2000 Watt Anlage zu installieren. Nicht mal mein örtlicher Elektriker. Das lohnte sich für die Firmen wohl nicht wirklich.


    Ist halt Guerilla, dein Zähler macht es halb so wild.

    ja, da purzeln ein paar KWh ins Netz ... die verschenkst Du.

    Kommt auf die Kosten des Paketes an, ob sich das rentieren kann, ohne EEG Vergütung.


    Bau einen Zähler ein, der zumindest die Erzeugung zeigt.

    Zusammen mit dem Zweirichtungszähler weißt Du dann genau, was Du verschenkt hast.

    Ich bau das immer gerne mit kleiner Unterverteilung und neben LS und FI einen kleinen Zähler für die Hutschiene daneben. Gibt es im 25,-. Wieland mag ich nicht.


    Halte dir den örtlichen Elektriker warm ... den könntest Du brauchen, wenn Du mal in Richtung EEG willst.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Auf keinen Fall Null"einspeisung", das wäre schade um den vergeudeten Strom. Auch für dich wird anderswo Strom verbraucht. Leider oft dreckiger.

    Du willst es legal? Anlage ist ja bereits installiert wie ich lese. WEnn Bedingungen nicht eingehalten werden ist die Sanktion idR nur, dass es keine oder nur geringe VErgütung gibt. Aber es wäre legal.


    SC: Phasensaldierung ist dir ein Begriff? Nur ganz selten saldieren Zähler nicht.

  • Der Growatt hat doch schon einen Erzeugungszähler.

    Und ist imho aktuell, also anmeldbar.

    Ob sich für so eine kleine Anlage das Kassieren einer Vergütung lohnt möchte ich bezweifeln.

  • Ich war bei Solax und Enverteh … die haben alle kein Display mehr.

    Zähler finde ich nett, weil ist dauerhaft und zeigt auch Momentanerzeugung … kann der Growatt das auch?


    Wenn EEG das Ziel ist, sollte man den 2KVA WR voll machen, also 3KWp an Modulen dran hängen.

    Welche Module hängen da dran?
    5*250Wp … oder sind es doch 1200Wp und 4*300Wp? :juggle:

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Zumindest über den Logger und / oder übers Portal.

  • Liebe Forenmitglieder,


    ich freue mich, dass mir hier geholfen wird.

    Ich versuche einmal, die Fragen einzeln zu beantworten.

    Bevor ich meine Fragen ins Forum stellte, hatte ich die Suchfunktion im Forum und in Google benutzt. Ich repariere eher mein altes Boot in Spanien, daher habe ich mich nun erst einmal etwas schlau gemacht.

    Als alter Seemann (Hapag-Lloyd), hatte ich einiges von unserem Blitz (das war unser Elektriker) gelernt. Gibt es hier im Forum ein Abkürzungsregister? Viele Abkürzungen sind mir nicht geheuer.

    Mit WR meinte ich Wechselrichter. Hoffentlich ist das richtig. Er ist im Schatten.


    Phasensaldierung, das ist eine komplexe Thematik.

    Ich habe nun einmal probeweise eine andere Steckdose benutzt. Dazu musste ich erst mal einen anderen Stecker montieren. Mal gucken, ob ich die „verschenkten Einheiten“ kompensieren“ kann.


    Zitat Seppelpeter:

    Darf ich mal fragen, warum es ausgerechnet diese Anlage und diese Anlagengröße geworden ist?

    Die Anlage ist für Testzwecke mit einer Aufständerung im Garten gekauft worden, um zu sehen, ob so etwas überhaupt was bringt. Zurzeit bin ich begeistert.

    Wenn gut, dann wird das Dingens vergrößert auf das Dach gebaut (Süd-West-Richtung).

    Dann möchte ich die Anlage auf 10 KW erweitern, aber ohne teuren Speicher.

    Der Wechselrichter 2000 Watt, und der Sicherungskasten mit Steckdose sind derzeit im Büro eingebaut.


    Was für Module hast Du?

    https://www.bau-tech.shop/sola…internetueberwachung.html


    Mein Haus hat kein FI. Da müsste ich einen neuen Sicherungskasten direkt am Verbraucher legen, so wie für meinen Teich. Es soll ein Kabel fehlen.


    Die Wama oder Trockner läuft 1-3 Stunden

    Es sind die neueste Geräte mit Eco und Einstellungen, die auch benutz werden, inkl. Geschirrspüler. Der Trockner ist mit WP


    Halte dir den örtlichen Elektriker warm ... den könntest Du brauchen, wenn Du mal in Richtung EEG willst.

    . . . oder du kommst nach der Corona-Zeit mal zu uns.

    Über den Preis werden wir uns schon einig. Der Anfahrweg wird nur mit einem Essen bezahlt.


    Lieber Broadcasttechniker, ja der Growatt ist gut, der hat ein Display und ist anmeldbar.

    Wenn ich eine größere Anlage aufs Dach setze, werde ich den wohl mit mehr Watt auch nehmen. Ich bin zufrieden damit, obwohl diese „Klopffunktion“ blöde ist.

    „Momentanerzeugung“ kann er auch.


    Grusss

    hartmut

    1250 Watt Photovoltaikanlage – Wechselrichter Growatt 2000S