Vergleich Jahresertrag mit langjährigem Mittel

  • Bogeyof: Danke für die Links. Und die Funktion der Tagesauswertung der einzelnen Strings kannte ich noch nicht. Ich habe da jetzt mal Screenshots angehängt für den 06.-09.05.


    Larry03: Mir ist kein Messprotokoll bekannt...


    P.S: Ich habe jetzt nur mal zum Rumprobieren das Schattenmanagement von DC 1 angestellt. Ich hoffe, dass das O.K. ist.

  • Hmm, gleich vorneweg, da sollen die Fachleute von hier ran...


    Aber schon mal ein wenig Zahlenleserei (Gelb ist wohl Ost und String 1):

    - Der Peak vom Ost-String liegt bei etwa 1300 W, nominal ca. 2000 W, also ca. 65 %

    - Der Peak vom West-String liegt bei etwa 1950 W, nominal ca. 2600 W, also ca. 75%

    - Zum Vergleich, meine Peaks bei sonnigem Wetter sind bei ca. 85% der Nominalleistung, ob man das vergleichen darf, weiß ich nicht

    - Ich sehe bei String 1 relativ normales Verhalten, evtl. Schatten am frühen Morgen, die Produktion sollte eigentlich nicht erst gegen 7.30 einsetzen

    - String 2 (West) zeigt am 06.05. und am 07.05 ein abnormes Verhalten. Wie man an der Kurve von String 1 sehen kann, war die ganze Zeit Sonne. Trotzdem kommt der String 2 erst gegen 16.30 zum Arbeiten. An den beiden anderen Tagen verhält er sich jedoch normal. Hast du nach dem 07.05. etwas verändert, neu eingestellt, Wechselrichter neu gestartet oder ähnliches?


    Hier sollen bitte Fachleute Tipps geben, was das seltsame Verhalten des String 2 an den ersten beiden Tagen auslösen könnte. Auch zur gesamten Leistung braucht es erfahrenere Leute wie mich (IBN meiner Anlage am 25.03.2020, Zählerwechsel 27.04.), ob 65% bis 75% noch als normal bezeichnet werden sollten.

    IBN 27.04.2020
    Module 11 * Trina Solar 335 (3,7 kWp Ost, 36°), 14 * Trina Solar 335 (4,7 kWp West, 36°)
    WR Kostal Plenticore plus 7.0
    Speicher BYD HVS Premium 7,7 kWh

  • DC 1 168 V / 6,39 A / 1076 W


    DC 1: 172 V / 7,4 A / 1271 W

    Noch etwas zu den Spannungen. Du hast den Typ deiner Module glaube ich noch nicht verraten. Hier könnte man mal im Datenblatt nachsehen, welche "Spannung im MPP" diese Module unter Last haben sollten. Typische Werte für Module in der Leistungsklasse liegen wohl um die 30 V - 32 V. Da die Module zu den Zeiten ziemlich unter Last waren (> 1000 W Leistung) könnte man mit 7 * 30 V eher ca. 210 V erwarten.

    DC 1 199 V / 0,2 A / 44 W // DC 2 292 V / 4,2 A / 1217 W

    Der einzige Wert (den ich finden konnte) zu String 2 mit etwas Last (> 1000 W, aber lange nicht Volllast) zeigt bei 9 Modulen 292 V, damit ca. 32 V je Modul. Dies bestätigt meine Annahme zu den Modulen, zeigt aber auch dass die Spannung für String 1 zu niedrig ist. Würde man das Ganze z.B. mit 6 Modulen rechnen, würden die Werte ziemlich hinkommen. Auch wären dann beide String in Ihren Peaks (siehe meinen vorigen Post) bei ca. 75% der Nominalleistung. Ob es sein kann, dass ein Modul nicht arbeitet und wie man das letztlich nachweisen kann sollen die Profis sagen...


    Vermutlich könnte man die Leerlaufspannung (siehe Datenblatt, vermutlich ca. 38 V - 40 V) messen, mit 7 * 38 V sollte das etwa 270 V Leerlaufspannung ergeben. Vielleicht ein befreundeter Elektriker oder der Solateur kommt mal kurz vorbei? Kommen dabei Werte um oder unter 240 V raus, arbeitet ein Modul nicht.

    IBN 27.04.2020
    Module 11 * Trina Solar 335 (3,7 kWp Ost, 36°), 14 * Trina Solar 335 (4,7 kWp West, 36°)
    WR Kostal Plenticore plus 7.0
    Speicher BYD HVS Premium 7,7 kWh

  • Also, wenn dann hätte ich das Schattenmanagment bei DC2 angestellt, da das West-Dach ja das mit den seltsamen Einbrüchen ist.

    Das Ostdach ist ja einfach nur insgesamt zu schwach...


    Was wäre denn wenn dein brillianter Solateur an DC2 noch 2 Module aus Ost gehängt hätte?

    Wäre dann DC1 nicht zu niedrig und DC2 würde ohne Schattenmanagment am Rad drehen?

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Bin mir nicht 100% sicher, ob das geht, aber eigentlich müsste das funktionieren:

    Am Tag mal die Sicherung des WR ausschalten (idealerweise so gegen 13Uhr) und dann auf den WR zugreifen und sich die Spannungen UDC1 und UDC2 notieren, das sollte dann in etwa die Leerlaufspannung sein. Da kann man dann etwas genauer sagen, ob alle Module angeschlossen sind.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • Könnten die Strings am WR halb über Kreuz angeschlossen sein?

  • Sorry, ich konnte mich leider jetzt erst wieder darum kümmern.


    pflanze: Ob die Strings "halb über Kreuz" angeschlossen sein könnten, kann ich nicht sagen.


    Larry03: Das habe ich gemacht (am 19.06. gegen 13 Uhr). Es ergab sich:

    DC 1: 203 V / 0 A / 0 W (klar, nur der Vollständigkeit halber)

    DC 2: 314 V (0A / 0W)

    Sehe ich richtig, dass nun bei einem Verhältnis von 7:9 die Spannung an DC 1 bei 244 V liegen müsste?


    Was ich noch komisch finde: in den letzten Tagen mit viel Sonne habe ich eigentlich keine Einbrüche (mehr), egal, ob das Schattenmanagement von DC 1 ODER DC 2 an ist. Ich beobachte das weiter, muss aber auf Sonnentage warten...

  • Wenn keiner antwortet, dann zumindest ein Kommentar von mir:

    Die Spannung von Ost ist für 7 Module zu gering, da fehlt zumindest 1 Modul. Alle bisherigen Berechnungen und Betrachtungen sind zum selben Ergebnis gekommen. Alles andere sind Mutmaßungen, es muss jetzt einfach mal der Solateur kommen und nachmessen / prüfen. Warum die Einbrüche auf dem Weststring vorhanden waren (möglicherweise noch sind) kann keiner aus der Ferne wirklich sagen. Verschattung passt zu diesem Verlauf nicht wirklich (ist ja auch keine vorhanden), Kurzschluss oder Fehler am Wechselrichter schon eher. Vielleicht ist ja tatsächlich ein Modul falsch angeschlossen oder macht Probleme und dies wirkt sich auch auf die anderen Fehler aus.

    Ich denke, jetzt muss einfach mal fachmännisch geprüft und gemessen werden, aber man kann sicher sagen, dass nicht alles in Ordnung ist. Viel Erfolg!

    IBN 27.04.2020
    Module 11 * Trina Solar 335 (3,7 kWp Ost, 36°), 14 * Trina Solar 335 (4,7 kWp West, 36°)
    WR Kostal Plenticore plus 7.0
    Speicher BYD HVS Premium 7,7 kWh