EEG für neue Anlage, die jetzt in Betrieb geht? Prosumer relevant?

  • Ich hab mich nun durch hier und im Netz durch viele Seiten gelesen aber habe immer noch einen offenen Punkt. Bin unsicher, in welchen Thread der gehört, also hier .-)


    Welche Regelung greift denn, wenn ich in den nächsten Wochen - noch vor Schließung des 52GW Deckels - eine Anlage 9,94kWp mit E3DC Speicher (über Sinn und Unsinn eines Speichers bin ich mir bewusst). in Betrieb nehme?

    NRW fördert derzeit sogar Batteriespeicher, was total gegensätzlich zur Prosumer Diskussion ist.


    Planung ist fertig, es könnte losgehen.


    Falle ich dann noch unter die aktuellen EEG Rahmenbedingungen und hab 20 Jahre Planungssicherheit oder trifft mich die Prosumer Diskussion dann auch?

  • Es gilt immer das, was zum jeweiligen Zeitpunkt Gesetz ist. Das ist das akt. EEG und bis offiziell verkündet wird, daß der Deckel erreicht ist gibt es für Anlagen die akt. Einspeisevergütung für 20 Jahre garantiert.


    Was nicht garantiert wird, ist der Tarif deines Energieversorgers für den Reststrom und da gehe ich davon aus, daß demnächst für Speicherbesitzer oder sonstige Kunden mit wenig Strombezug deutlich höhere Grundgebühren aufgerufen werden.

  • ok.

    Die höheren Grundgebühren kann ich dann ja nur über noch mehr Eigenverbrauch auffangen, wenn ich mir das recht überlege. Sprich Wärmepumpe etc. um den Gesamtenergiebezug des Hauses von außen zu senken. Wenn die Anlage bezahlt auf dem Dach steht.

  • Bitte keine unnötigen Vollzitate.


    GrundPREIS kann sich je nach EVU und Tarif bei weniger Bezug ändern.

    Es ist Zeit, dass ein PV-SLP kommt - um in Folge Altanlagen, Kleinanlagen usw. mit simpler Überschussmessung laufen zu lassen.


    NAB schon gemailt?