LogDaten PV-Anlage mit Wärmepumpe

  • Hallo,

    ich habe eine PV-Anlage mit 7,2Kwp und überlege gerade eine neue Heizung zu kaufen. Ich liebäugle mit einer Wärmepumpe, genauer mit einer Vissmann Vitocaldens 222-F. Das ist ein Hybridgerät mit Gas und Wärmepumpe die sich wohl auch gut mit meiner PV abstimmen lässt.


    Jedenfalls möchte ich erfahren wie so das Jahresprofil des Stromverbrauchs mit einer Wärmepumpe aussieht.

    Hat zufällig jemand seine Log Daten seiner PV-Anlage freigegeben der eine Wärmepumpe betreibt?


    Vielen Danke Grüße Ray

  • Moin, okay ich glaube die Frage etwas zu explizit.

    Ich machs mal einfacher.


    Hat jemand ne Ahnung was ne Wärmepumpe bzw. die angesprochene WP für eine Leistungsaufnahme hat?

  • kommt auf das Modell drauf an, steht aber im Datenblatt: https://www.viessmann.de/conte…031_Vitocaldens_222-F.pdf


    nichtsdestotrotz bleibt es dabei, dass der Hauptbedarf im Winter ist, wenn am wenigsten PV zur Verfügung steht...


    Stefan

  • Wie gut ist die bestehende Heizung denn noch? Man kann auch zusätzlich zur normalen Heizung eine WP betreiben. Gute und günstige WP gibt es ab 2300€.


    Besser wäre es, die Gasheizung abzubauen und komplett auf WP zu setzen, dann darf aber die maximal nötige Vorlauftemperatur nicht zu hoch sein.

    Hat jemand ne Ahnung was ne Wärmepumpe bzw. die angesprochene WP für eine Leistungsaufnahme hat?

    Steht doch im Datenblatt. Welches Modell soll es denn werden? Was den Verbrauch angeht: Der ist davon abhängig, wie viel Heizenergie die WP ins Haus schaufelt und wie effizient sie dabei laufen kann. Je niedriger die Vorlauftemperatur, desto geringer der Stromverbrauch.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • Wie gut ist die bestehende Heizung denn noch?

    Naja, es ist eine Wolf Gasbrennwerttherme, die eigentlich noch nicht so alt ist. Allerdings geht sie immer wieder Kaputt und keiner weiß warum.... Also hab ich über eine neue Heizung nachgedacht, möchte aber den Gas Anschluss nicht brach liegen lassen.

    Steht doch im Datenblatt. Welches Modell soll es denn werden?

    Ja im Datenblatt steht was von Leistungsaufnahme 2,93KW, kommt mir etwas viel vor, oder?

  • Also hab ich über eine neue Heizung nachgedacht, möchte aber den Gas Anschluss nicht brach liegen lassen.

    Meine quasi wartungsfreie WP verursacht monatlich Stromkosten aus dem Netz in Höhe von 20€. Das gibt man bei Gasheizung schon für Grundpreis, Wartung, Schornsteinfeger und Strom aus. Verstehe ich nicht, warum man den Gasanschluss nicht brach liegen lassen möchte.

    im Datenblatt steht was von Leistungsaufnahme 2,93KW, kommt mir etwas viel vor, oder?

    Das ist bei über 10kW Wärmeleistung, also der Maximalleistung. Die WP kann aber auch in Teillast laufen und verbraucht dann weniger, wie weit sie runterregeln kann steht aber nicht im Datenblatt. Wie hoch ist denn die Heizlast deines Hauses? Baujahr? Bisheriger Gasverbrauch? Fußbodenheizung oder Heizkörper?


    Um mal ein paar Zahlen zu nennen: Baujahr 1909, frisch saniert, rechnerisch 6kW Heizlast, <2000kWh Stromverbrauch, Stromaufnahme 200W-1000W. Diesen Winter hätte eine WP mit 3kW gereicht, die meiste Zeit läuft die WP mit <2kW Wärmeleistung.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • WP verursacht monatlich Stromkosten aus dem Netz in Höhe von 20€

    Ist das der Verbrauch ohne PV oder mit?


    Wie hoch ist denn die Heizlast deines Hauses? Baujahr? Bisheriger Gasverbrauch? Fußbodenheizung oder Heizkörper?

    Heizlast keine Ahnung. Baujahr 2014 Verbrauch ca. 10.000Kwh / Jahr Fußbodenheizung.

  • Ohne PV würde ich monatlich 30€ ausgeben.


    10000kWh Gasverbrauch bedeutet, dass die Heizlast um 5kW liegt. Da brauchst du weder eine Hybridheizung, noch ein WP mit 10kW. Bei 90% Nutzungsgrad (wäre sehr gut für eine Gasheizung) brauchst du 10000kW*0,9 = 9000kWh Wärme pro Jahr.

    Erreicht die WP eine JAZ von 4, sind das 9000kWh/4 = 2250kWh Stromverbrauch im Jahr, Schätzungsweise 1/3 davon kann die PV abdecken. Das wäre ein Netzbezug von 1500kWh, bei 0,25€/kWh etwa 31€ im Monat.


    Luft-Wasser-WP mit 5kW Leistung gibt es ja etliche am Markt, z.B. Panasonic Aquarea Monobloc WH-MDC05H3E5 für 2300€ plus Installation. Vom BAFA gibt es dann noch eine Förderung in Höhe von 35%.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • Erreicht die WP eine JAZ von 4, sind das 9000kWh/4 = 2250kWh Stromverbrauch im Jahr, Schätzungsweise 1/3 davon kann die PV abdecken. Das wäre ein Netzbezug von 1500kWh, bei 0,25€/kWh etwa 31€ im Monat.

    Ja gut aber welche WP schafft denn tatsächlich ne JAZ von 4.0? Das sind doch eher theoretische Werte oder?

  • Das schaffen schon einige WP. Werte aus der Realität findest du in der Wärmepumpenverbrauchsdatenbank. Die genannte Pannasonic liegt da meist zwischen 4 und 5. Mit Sole-WP und Bohrung oder RGK sind JAZ von >5 bis >6 möglich.

    Mit dem JAZ-Rechner kannst du deine zu erwartende JAZ abschätzen, der kommt ganz gut hin.


    Meine JAZ liegt deutlich über dem Wert im JAZ-Rechner... Das sind keine Bestwerte, die da rauskommen.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909