Leistungsdifferenz von 2 gleichen String auf dem gleichen Dach

  • Hallo zusammen,


    ich hoffe ich bin hier im richtigen Teil des Forum.


    Ich habe seit 10 Tagen eine PV-Anlage (9,9 KWp: 30 * SOLUXTEC DMMFS330 mit 330W) mit 3 Strings auf Ost/Westdach. Auf der Westseite sind links und rechts einer Gaube je 9 Module angebracht, auf der Ostseite sind die anderen 12 Module. Die 3 Strings (2 * West, 1 * Ost) hängen an einem "SENEC.Home V3 hybrid duo", der 3 MPP-Tracker hat.


    Der SENEC V3 hat eine Web-Oberfläche, die auch die Leistung der 3 einzelnen Strings anzeigt. Die beiden Strings im Westen, die aus der gleichen Modulanzahl bestehen und keinerlei Schattenwurf ausgesetzt sind, zeigen in der Web-Oberfläche dauerhaft eine unterschiedliche Leistung. MPP1 erzeugt immer mehr Leistung als MPP2. Die Differenz liegt zwischen 15 und 230 Watt. Hier eine Liste von typischen Werten, die ich aus der Web-Oberfläche kopiert habe:



    Nun die Frage: Ist das noch ein "normales" Verhalten, obwohl der Unterschied z.T. 20% ist?


    Hinweis: Ich habe die Frage auch dem Installateur gestellt, aber der meinte es liegt am unterschiedlichen Einstrahlwinkel bzw. der Toleranz der Module und ist zu keiner weiteren Analyse bereit. Am Einstrahlwinkel liegt es aber garantiert nicht: Die beiden Strings liegen auf dem selben Dach (das auch nicht krumm ist) und die 5m Abstand machen beim Winkel gegenüber dem Abstand zur Sonne sicher nichts aus.


    Ich hoffe es kann mir jemanden einen Tipp geben, ob ich mich damit zufrieden geben soll oder nicht.


    Gruß,

    Angialdola

  • Hm - das sind 80 W Unterschied.....

    Das scheint nicht dramatisch zu sein..... und von diesen Modulen hab ich ja noch nie gehört.....


    Hast du Einzelvermessungsnachweise der Module bekommen ?

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

    Statt Klimastreik - egal wann - PV montieren fürs Klima !

  • Wäre schon spannend den Spannungs- und den Stromverlauf zu sehen... Selbst wenn auf der einen Seite in einem String alle plus fünf Wp Module verbaut wären (sehr unwahrscheinlich) sollten es nur 40 Watt Differenz sein. Ich würde bei Dunkelheit (!) mal String 1 mit String 2 am Wechselrichter umstecken und beobachten ob danach String 1 der Schwächere ist.

  • Die Module wurden nicht einzeln vermessen. Das ist ein deutscher Modul-Hersteller. Der Installateur hatte geschrieben, er hätte 342 W bei einer Einstrahlung von 126W/m2 gemessen. Wenn es immer nur 80W Unterschied bei 2200W Leistung wären sind das nur 3,6%. Ich frage mich primär, warum es manchmal 20% sind.

  • Eben drum ist es erst mal spannend ob es am Wechselrichter oder den Modulen liegt. Wandert der Fehler, sprich ist der stärkere 2. String am 1. Eingang des WR schwächer kann es nicht an den Modulen und/oder der Verkabelung liegen.