Betrug mit gebrauchten EEG Photovoltaikanlagen

  • Es gibt immer mehr gebrauchte PV-Anlagen, die über diverse online-Plattformen angeboten werden.

    Dabei stellt sich oft heraus, dass Anbieter die PV-Module als voll funktionstüchtig veräußern möchten. Wenn man nun nach der EEG-Vergütung nachfrägt, kommt immer wieder die sinngemäße Aussage: "Vergütung wurde auf die neue Anlage übertragen"

    Ist hier eine Betrugsabsicht gegeben?

    1. mögliche Betrugsabsicht: Anbieter will defekte Ware andrehen, mit dem Wissen dass er die Altanlage als defekt deklariert hat um EEG-Vergütung zu behalten

    2. mögliche Betrugsabsicht: Anbieter verkauft wirklich die PV- Anlage im mangelfreiem Zustand, dass widerspricht aber dass die "Vergütung am Modul klebt" und es wirtschaftlich keinen Sinn macht, heile Module ohne EEG-Vergütung zu verkaufen.(evtl. Absicht: Dach wird geändert(Dämmung/Ausbau), und im Zuge dessen mögen neue Module sinnvoll erscheinen) "Behält ein PV-Modul den zum Inbetriebnahmezeitpunkt geltenden Vergütungssatz, wenn es später ausgetauscht wird"


    Mir geht es hier nicht um Module, die bei einem Sturm beschädigt wurden und in der Anzahl etwas großzügiger ausgetauscht wurden, sondern um ganze PV-Anlagen.



    Dann hab ich auch noch so eine 400kW Spezialfreiflächenanlage in der Nähe. Vor 2016 hatte die Dünnschichtanlage glaub ich ca. 800 kWh/kWp, dann ersetzte man 1/4 der Fläche durch kristalline Module, das mit 265W Modulen ca. 200kW entsprichen könnte. Nun sind bei der Anlagennummer 1200kWh/kWp hinterlegt. Nun stell ich die Vermutung auf, dass der Anlagenbetreiber einfach mit 300kW Dünnschicht + 200kW Kristallin mit der alten 400 kWp Anlagenvergütunug fährt. Stellt sich die Frage ob man evtl. sogar degradierte Module in der Nennleistung umdeklarieren kann? (Clearingstelle?) (300kW*2/3+200kWp ergibt wieder 400kWp)

  • Wie sollte denn die Umrechnung von bisher 800 kWh/kWp auf 1.200 kWh/kWp funktionieren?

    In welcher "Nähe" ist die PV aufgestellt? Das stimmt hinten und vorne nicht.

    Und wann wurde die DS installiert und mit welchen Modulen?

  • Kannst ja mal versuchen Anzeige zu erstatten, ich befürchte da wirst du lang reden müssen bis überhaupt jemand versteht, wo da die Straftat ist.

    Aber mal angenommen du hast 20 Module in einem String am Dach, 10 verhagelt es dir du findest aber nichts wirklich passendes als Ersatz (oder nur zu Mondpreisen), dann bleibt nur alles zu ersetzen und das ist imo entsprechend begründet auch erlaubt.


    Zum zweiten Fall:

    Nun sind bei der Anlagennummer 1200kWh/kWp hinterlegt.

    Wo? Sonst würde ich nochmal suchen, ob an der selebn Adresse nicht doch eine Neuanlage mit der zusätzlichen Leistung gemeldet wurde, was auch völlig korrekt wäre.

  • Wie sollte denn die Umrechnung von bisher 800 kWh/kWp auf 1.200 kWh/kWp funktionieren?

    Und wann wurde die DS installiert und mit welchen Modulen?

    vorher 320000kWh/400kWp nachher 480000kWh/400kWp

    2008 wahrscheinlich aSi


    Kannst ja mal versuchen Anzeige zu erstatten, ich befürchte da wirst du lang reden müssen bis überhaupt jemand versteht, wo da die Straftat ist.

    Aber mal angenommen du hast 20 Module in einem String am Dach, 10 verhagelt es dir du findest aber nichts wirklich passendes als Ersatz (oder nur zu Mondpreisen), dann bleibt nur alles zu ersetzen und das ist imo entsprechend begründet auch erlaubt.

    erstes stellt sich die Frage ob es überhaupt eine Straftat ist, und was dabei rauskommt (es gibt bestimmt wichtigere Themen für die Justiz), und mir bringt es auch garnichts.


    Wie oben schon zum Austausch von Modulen geschrieben: Mir geht es hier nicht um Module, die bei einem Sturm beschädigt wurden und in der Anzahl etwas großzügiger ausgetauscht wurden, sondern um ganze PV-Anlagen.


    Anlagen über 30kWp sind im energieatlas Bayern mit Anlagennummern hinterlegt, so hätte eine neue Anlagennummer in 2016 erzeugt werden müssen.

  • Wie sollte denn die Umrechnung von bisher 800 kWh/kWp auf 1.200 kWh/kWp funktionieren?

    Und wann wurde die DS installiert und mit welchen Modulen?

    vorher 320000kWh/400kWp nachher 480000kWh/400kWp

    2008 wahrscheinlich aSi

    An welchem Standort soll das sein? Könnte man mit PVGIS leicht prüfen.

    Entweder stimmt etwas bei "vorher" nicht oder bei "nachher".

    Für 1.200 braucht es schon einen guten Standort.