Symo Hybrid Notstromfunktion

  • Hallo zusammen, ich habe gesehen dass einige von euch die Notstromfunktion des Symo Hybrid nutzen. Habt ihr das über die Notstrombox gemacht oder euch die Schaltung selbst aufgebaut?

    Die Notstrombox kostet etwas über 1000€ und dort sind Komponenten verbaut wo ich der Meinung bin die ich nicht brauche oder schon habe. z.B. ist in der Notstrombox ein Smartmeter verbaut den ich schon in der Verteilung sitzen habe wegen der Batterie.

    Ich habe mir die Schaltpläne mal angeschaut und denke das vorerst eine einfache Notstromfunktion ohne spezielle Notstrom Lasten ausreicht. Wenn die Notstromfunktion greift, dann muss man ja nicht unbedingt große Verbraucher wie Herd oder Sauna anmachen. Somit benötige ich nur ein Leistungsschütz (K1) mit Hilfsschalter und ein Installationsrelais. Der weitere Öffner K1 31/32 bin ich noch am überlegen wie ich das mache, da nur ein Hilfskontakt am Schütz angeschlossen werden kann. Bei Hager hat man mir empfohlen zum K1 A1/A2 ein weiteres Schütz (ES226) mit zwei Öffnern parallel zu schalten. Somit komme ich auf eine Gesamtsumme von etwa 130€.


    Über Sinn und Unsinn der Funktion oder auch über Batterien möchte ich hier nicht diskutieren.

  • die krux an derer ueberlegung koennt sein, dass der netzbetreiber nicht mitspielt!

    oft wird zwingend ein externen NA verlangt, doppelschuetze etc.

    ausserdem ist zu beachten ob 3- oder 4 polige trennung, N auf PE oder nicht, da gibts viele fallen...

  • zu beachten ob 3- oder 4 polige trennung, N auf PE oder nicht, da gibts viele fallen...

    genau deswegen habe ich gefragt ob mit Last das Hausnetz gemeint ist!

    Die 4-pol. Trennung ist erstmal o.k., der PE wird nicht geschaltet, auch o.k.

    Der FI-Schutz ist für den Notstrombetrieb gewährleistet.

    oft wird zwingend ein externen NA verlangt, doppelschuetze etc.

    Sehe ich auch als Problem, Rückfrage beim NB wäre erforderlich.

    Gruß Claus