HILFE: Fronius Erweiterung zweiter Wechselrichter falsche Abrieglung

  • Bei mir sind es nicht 60%.


    der Slave wird in der Gesamtleistung auf 70% begrenzt, dass passt. Nur der Master wird falsch bzw. zu niedrig begrenzt.

    Einen Call bei Fronius ? Keine Ahnung was du meinst, ich habe nur eine Case Nummer. Der Servicemensch am Telefon meinte nur, er leitet das weiter und ich bekomme dann irgendwann Rückinfo... Das war vor 1 Woche. Rückinfo kam noch nicht.

    Ich meinte auch, das der Master zu niedrig begrenzt wird - bei mir auf ca. 60%. Es ist das selbe, was Du in Deinem Thread beschreibst. Du hattest ja auch den Slave per DV Trennschalter getrennt, und trotzdem am Master die Begrenzung (da sind es ca 57%).

    Mit Call meinte ich Case.

  • Meinem Verständnis nach können mehrere Data Manager vorhanden sein. Es darf aber nur einer aktiv als Master sein. Alle anderen müssen Slave sein, was effektiv bedeutet, sie sind aus.

    Naja, daß widerspricht aber der obigen Anleitung. Wenn man danach geht dann müssen die anderen Datamanager nicht nur "aus" sein sondern sogar AUSGEBAUT.

    Aber okay, war nur eine Idee....

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Naja, daß widerspricht aber der obigen Anleitung. Wenn man danach geht dann müssen die anderen Datamanager nicht nur "aus" sein sondern sogar AUSGEBAUT.

    Aber okay, war nur eine Idee....

    Ob ausgebaut oder "per Codierschalter" auf Slave, sollte imho egal sein...

    Dadurch wird die Data-Manager Karte ja inaktiv...


    edit:

    ok, die Anleitung sagt ausbauen und mit Blende verschließen...

    Ob das aber wirklich was ausmacht ??

    Hausdach:

    9,36 kWp, 70% dynamisch; 36x Heckert NeMo 260W
    Fronius Symo 8.2
    180° Süden, 40° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)
    Inbetriebnahme am 20.01.2016


    Terassenüberdachung:

    7,455 kWp, 70% dynamisch; 27x SI-Saphir 165W und 10x Heckert NeMo 300W

    Fronius Symo 6.0 light

    180° Süden, 5° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)

    Inbetriebnahme am 29.03.2019


    JK: 23 (D2, T1)

  • edit:

    ok, die Anleitung sagt ausbauen und mit Blende verschließen...

    Ob das aber wirklich was ausmacht ??

    Keine Ahnung, sollte nur eine Anregung sein.

    Ich denke mir nur, dass die das nicht reinschreiben würden wenn eine Deaktivierung auch mit Codierschalter funktioniert.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • ich hab heute Mittag mal ein bißchen rumexperimentiert...


    War schönes kaltes Wetter, perfekt zum Testen.

    Hausverbrauch war immer konstant so um die 100 bis 200 W, damit mir das Ergebnis nicht verfälscht wird...

    Also Slave WR ausgeschaltet.

    Am Master das Netzwerkkabel fürs Solar.Net ausgesteckt und das ursprüngliche Endstück wieder eingesteckt.


    --> regelt trotzdem zu früh ab...

    --> dann Begrenzung im EVU Editor aufgehoben --> nun liefert er Maximalleistung

    --> dann wieder 70% Begrenzung reingemacht, allerdings angepasst an die Masterleistung (also bei mir 9360 Wp) --> regelt sauber bei 70%, also passt

    --> dann wieder die Gesamtleistung beider Anlagen eingetippt und 70% --> Spuck geht wieder los, er wird zu früh begrenzt...

    --> dann nochmal "kein Limit" --> Maximalleistung, passt also

    --> dann nochmal Gesamtleistung beider Anlagen und 70% --> er gibt immer noch Maximalleistung ab...


    Es ist zum Haare raufen, dass ist eindeutig zu hoch für mich.

    Mal fährt er Vollgas, mal wird er gebremst, obwohl jeweils die selben Daten eingetragen waren. Zumindest war es beim Testen so.

    Als ich dann alles wieder auf den Ursprungszustand gebracht habe, also Solar.Net angeschlossen, Slave eingeschaltet, Gesamtleistung beider Anlagen und 70% usw. usw. wird der Master wieder bei ca. 83% seiner Maximalleistung gebremst...

    Hausdach:

    9,36 kWp, 70% dynamisch; 36x Heckert NeMo 260W
    Fronius Symo 8.2
    180° Süden, 40° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)
    Inbetriebnahme am 20.01.2016


    Terassenüberdachung:

    7,455 kWp, 70% dynamisch; 27x SI-Saphir 165W und 10x Heckert NeMo 300W

    Fronius Symo 6.0 light

    180° Süden, 5° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)

    Inbetriebnahme am 29.03.2019


    JK: 23 (D2, T1)

  • Sollte nicht sowieso nur der Master abgeregelt werden? So wie ich es verstanden habe, wird mit dem einen WR die Einspeisung geregelt, der andere kann immer voll durchlaufen. Das ändert aber nichts an Deinem Problem, wenn im EVU-Editor die Gesamtleistung beider Anlagen eingetragen ist, darf er nicht abregeln, solange weniger als 70% der Gesamtleistung eingespeist werden. Das funktioniert ja sogar mit anderen WR, die keine Datenverbindung zum Master haben.

    26 Aleo S25 240 Wp
    Fronius Symo 6.0-3-m mit Smart Meter 63A-3


    Wir neigen dazu, die kurzfristigen Auswirkungen einer Technologie zu überschätzen und die langfristigen Auswirkungen zu unterschätzen (Amaras Gesetz)

  • Sollte nicht sowieso nur der Master abgeregelt werden? So wie ich es verstanden habe, wird mit dem einen WR die Einspeisung geregelt, der andere kann immer voll durchlaufen. Das ändert aber nichts an Deinem Problem, wenn im EVU-Editor die Gesamtleistung beider Anlagen eingetragen ist, darf er nicht abregeln, solange weniger als 70% der Gesamtleistung eingespeist werden. Das funktioniert ja sogar mit anderen WR, die keine Datenverbindung zum Master haben.

    Nö. Es regeln beide ab, auch ungefähr Prozentual gesehen gleich stark.

    Stimmt. Er darf nicht abregeln, solange weniger als 70% der Gesamtleistung eingespeist werden... Macht er aber ||;(

    Hausdach:

    9,36 kWp, 70% dynamisch; 36x Heckert NeMo 260W
    Fronius Symo 8.2
    180° Süden, 40° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)
    Inbetriebnahme am 20.01.2016


    Terassenüberdachung:

    7,455 kWp, 70% dynamisch; 27x SI-Saphir 165W und 10x Heckert NeMo 300W

    Fronius Symo 6.0 light

    180° Süden, 5° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)

    Inbetriebnahme am 29.03.2019


    JK: 23 (D2, T1)

  • Nö. Es regeln beide ab, auch ungefähr Prozentual gesehen gleich stark.

    Stimmt. Er darf nicht abregeln, solange weniger als 70% der Gesamtleistung eingespeist werden... Macht er aber ||;(


    p.s.

    auch wenn vom letzten Sommer, hier schön zu sehen, dass beide ungefähr gleich stark abregeln...


    Hausdach:

    9,36 kWp, 70% dynamisch; 36x Heckert NeMo 260W
    Fronius Symo 8.2
    180° Süden, 40° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)
    Inbetriebnahme am 20.01.2016


    Terassenüberdachung:

    7,455 kWp, 70% dynamisch; 27x SI-Saphir 165W und 10x Heckert NeMo 300W

    Fronius Symo 6.0 light

    180° Süden, 5° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)

    Inbetriebnahme am 29.03.2019


    JK: 23 (D2, T1)