Eigenbau Energiespeicher mit Tesla Model S Packs

  • Öhm ....wenn Du da merkwürdige Spannungen hast, würde das bedeuten, dass die Zellen:

    1) Ladung untereinander ausgetaucht haben oder

    2) Es Korrosionen an den Abgriffen gibt.


    Die Packs sind ja 6s74p ..... das alle 74 Zellen eines Strings "verrostet" sind ist ja eher unwahrscheinlich oder ?

    ad korrosion: siehe photo. die meisten und größten flecken sind in der nähe der schlauchanschlüsse, je weiter zum BMS stecker hin desto kleiner und weniger werden sie.



    zwei strings sind unbalanced, die spannung lt. BMS pendelt zwischen 3 komma irgendwas und 5,05. bei letzterem müssten sie eigentlich schon in die luft gegangen sein.

    6 * 275Wp Axitec 6 * 280Wp Beghelli

    Epever Tracer 3210AN 6415AN 6420AN

    4 * 5,2kWh Tesla S2 85D battery packs (24V)

  • die spannung lt. BMS pendelt zwischen 3 komma irgendwas und 5,05.

    da würde ich mich ja lieber auf ein noch so billiges Multimeter verlassen bzw. zumindest zusätzlich abklären.

    Die meisten "Ausfälle"bisher lagen doch im Bereich der Elektronik, oder?

    lg,

    e-zepp

  • Woher bekommt man denn diese Tesla-Packs?

    Ich finde da bei Ebay fast nichts und wenn, dann aus USA.

    Carel sagt mir leider auch nichts.
    Für die kurzfristige Speicherung verwende ich Lithiumtitanat-Zellen, 22 kWh. Diese kosten (nur die Zellen) ca. 360€/kWh.
    Ich könnte so ein paar Tesla-Packs ganz gut gebrauchen für die mittelfristige Speicherung, wenn mehrere Tage lang kaum die Sonne scheint...

  • Nimm doch Lifepo4 Einzelzellen. Da liegst du bei rund 120Eur/KWh.

    Mit der Direktbestellung aus China und dem Einbau von einem BMS kennst du dich ja aus :).

    Lifepo4 ist dafür aus meiner Sicht besser geeignet als LiIon Zellen.

    Gerade wenn du es auch bei dir in den Keller packen willst.

    9,6kWp, 50° DN, 10° West
    Kostal Plenticore 10

  • Nimm doch Lifepo4 Einzelzellen. Da liegst du bei rund 120Eur/KWh.

    Mit der Direktbestellung aus China und dem Einbau von einem BMS kennst du dich ja aus :).

    Lifepo4 ist dafür aus meiner Sicht besser geeignet als LiIon Zellen.

    Gerade wenn du es auch bei dir in den Keller packen willst.

    Danke für den Tipp, dass ich da noch nicht selber drauf gekommen bin...

    Ehrlich gesagt hatte ich schon lange nicht mehr richtig nach LiFePO4s gesucht, meine letzten hatte ich 2018 in mein Wohnmobil eingebaut und dort kosteten sie richtig viel Geld, hatte sie allerdings in Deutschland gekauft...

    Aber auch wo ich jetzt (in China) geschaut habe, habe ich keine LiFePO4 für 120€/kWh gefunden...
    Hast Du einen Link für mich?

  • ;)

    lg,

    e-zepp

    Danke!


    Ich habe nur im "normalen" Ebay gesucht, das gabs nur einen Artikel. Auf die Idee mit Ebay KLEIN-anzeigen mit ich bei so großen Packs gar nicht erst gekommen!


    Mit diesen Tesla-Zellen-Packs habe ich leider gar keine Erfahrung. Und ehrlich gesagt auch ein wenig Schiss, dass sie mir abfackeln.

    Welche Preise pro kWh (bei welchem Bj. bzw welcher Kilometerleistung) kann man denn als "guten Einkaufspreis" für den Käufer werten?

    Ich würde die dann im Garten verbuddeln, alle paar Meter einen, schön trocken eingepackt. Im Haus will ich sowas nicht haben. Und das BMS würde ich dann selber ranbauen.


    Muss ich sonst noch was beachten? Oder gibts hier im Forum Beiträge, wo das ausreichend behandelt wird?

  • https://www.alibaba.com/produc…erlist.0.0.4c7c2ecap7Hgfw zum Beispiel.

    Werden aber ab und zu auch günstiger angeboten.

    9,6kWp, 50° DN, 10° West
    Kostal Plenticore 10

  • Ich würde wahrscheinlich aus beton einen kleinen mini-"Keller" im garten betonieren, ein gutes Stück vom Haus weg, dort kämen die Akkus rein, am besten in Trafoöl, oder halt mit Lüfter und Luftkühlung bzw. Heizung, wenn erforderlich. Aber da ich die akkus nicht als primäre Energiequelle verwenden will sondern nur als längerfristiger Speicher, würden sie auch keine große Ströme abbekommen. Die großen Ströme liefern meine LTOs direkt bei den Wechselrichtern. Die Tealas wären quasi sowas wie ein großer "Reservetank" zum Nachladen der LTOs in sonnenarmen zeiten.