Eigenbau Energiespeicher mit Tesla Model S Packs

  • Moin Moin,


    ich wollte mal eben schnell meine Selbstbau Speicherlösung vorstellen. Sie basiert auf folgenden Komponenten:


    Victron Multiplus II 5000/48/70-50

    Victron Venus

    Carlo Gavazzi ET340 Zähler

    SimpBMS

    6 x 5,3 kW/h Telsa Model-S Pack

    Selbstbau Cabinet für die Akkus


    In dem Gehäuse können maximal 8 Packs untergebracht werden. Ich habe also noch Platz für eine Erweiterung.


    Da Fotos mehr sagen als 1000 Worte, schaut Sie Euch an. Ich denke das System dürfte für viele Leute spannend sein, deren EEG Förderung

    nun ausläuft, da der Victron entsprechend Netzparallel betrieben werden darf und eine Nachrüstung für einen Elektriker kein Problem darstellen sollte.


    Eine spätere Erweiterung auf ein 3 Phasen System ist ebenso möglich.


    Falls jemand Fragen hat: ich versuche Sie so weit wie möglich zu beantworten.


    Viele Grüße


    Jens





    photovoltaikforum.com/core/attachment/110061/

  • Respekt, sieht sehr cool aus, kannst Du etwas zum Preis sagen?

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 + SMI35-> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    WR 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 10,2 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    aWATTar als Stromlieferant

  • Respekt, sieht sehr cool aus, kannst Du etwas zum Preis sagen?

    Moin !


    da ich in etwa 30 kW/h Kapazität habe ist das ganze natürlich kein Schnapper.


    Kosten sind folgendermaßen:


    Multiplus -> ca 1500 Euro

    Venus -> ca 300 Euro

    ET340 -> ca 120 Euro

    SimpBMS -> ca 300 Euro

    Tesla Packs -> ca 1000 Euro pro Stück (also pro 5,3 kW/h)

    Cabinet -> ca 500 Euro + Arbeit

    Kleinteile + Kabel -> ca 500 Euro


    Falls jemand Interesse hat, kann ich die Bezugsadressen vermitteln (nein, ich verdiene daran nichts ;))


    Viele Grüße


    Jens

  • Das hatte ich mir fast gedacht. Das sah fast schon zu gut aus für Version 1.0 ;)

    Wenn ich reich wäre und was könnte, würde ich sowas ja auch mal bauen :love: Ich fange mal klein an und baue mir erst mal einen Werkstatt-Hocker :mrgreen:


    Aber jetzt mal ernst beiseite: So ein kleiner 2-3kWh-Pfuffer wäre sicher nicht verkehrt. Damit könnte ich abends wenigstens meine OLED-Glotze betreiben :)

    5.78 kWp JaSolar an Huawei WR - 25° Pultdach in Rheinhessen (...nein, das liegt nicht in Hessen!...) mit Ausrichtung Süd

  • Aber 284 € / kWh sind im Verhältnis günstige ... wie viele kannst Du liefern :-)

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 + SMI35-> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    WR 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 10,2 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    aWATTar als Stromlieferant

  • :) ich bin kein Hersteller und kann auch keine Akkus liefern.


    Ich kann aber die Stücklisten des Cabinets rausgeben und sagen, wo man die restlichen Teile günstig beziehen kann.


    Zusammenbauen muss das derjenige dann schon selber (oder sein Elektriker) :)


    Ein Paar Tips zur Konfiguration kann ich natürlich ebenso liefern. Das Ganze lässt sich prima mit MQTT und Node-Red extern steuern.


    Jens

  • das maßgeschneiderte cabinet ist der burner!!! :love: plus die TAE-Stecker für den Modbus von Pack zu Pack, genial!!! :love: