PV Leistung höher nach Einschalten von Verbrauchern

  • Hallo,

    ich hatte bisher eine Anlage mit 5,5 kwp und nun mit einer neuen 2. Anlage mit 24 kwp (Ost/West) aufgerüstet. Wechselrichter der 2. Anlage ist Fronius Symo 20.0-3-M.

    Die Anlage ist noch nicht am Netz und ich habe sie heute nur morgens und am Spätnachmittag zu Testzwecken laufen lassen. Nun ist mir aufgefallen, dass die Leistung nach dem Einschalten mit wenig Verbrauchern geringer ist als wenn ich die Verbraucher einschalte. Man sieht dies im Bild zwischen ca. 16 und 17 Uhr. Nach dem Einschalten des Wechselrichters der 2. Anlage war die Leistung nur ca. 3,2 kWh. Als ich Verbraucher eingeschaltet habe, geht die Leistung auf über 7 kWh hoch. Woran liegt das und warum ist die PV Leistung nicht ohne die Verbraucher auf 7 kWh?


    Danke und Grüße,

    Marco

  • Nun ist mir aufgefallen, dass die Leistung nach dem Einschalten mit wenig Verbrauchern geringer ist als wenn ich die Verbraucher einschalte.

    Weist du was 70%-Weich Regelung bedeuted?

    Hast du diese?

    Ist der WR schon korrekt auf die Begrenzung eingestellt?

    Warum ist die Anlage ausgeschaltet?

    Ist die Anlage in D?

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Im WR wird wohl die 70%-Regelung eingestellt sein. Das Smartmeter misst die Einspeisung von beiden Anlagen. Ist kein Verbrauch da, wird halt auf die 70% der kleinen Anlage abgeregelt. Wenn beide Anlagen in Betrieb sind, sollte der große WR die 70% für beide zusammen regeln, das muss man nur einstellen.

    26 Aleo S25 240 Wp
    Fronius Symo 6.0-3-m mit Smart Meter 63A-3


    Wir neigen dazu, die kurzfristigen Auswirkungen einer Technologie zu überschätzen und die langfristigen Auswirkungen zu unterschätzen (Amaras Gesetz)

  • Im WR wird wohl die 70%-Regelung eingestellt sein. Das Smartmeter misst die Einspeisung von beiden Anlagen. Ist kein Verbrauch da, wird halt auf die 70% der kleinen Anlage abgeregelt. Wenn beide Anlagen in Betrieb sind, sollte der große WR die 70% für beide zusammen regeln, das muss man nur einstellen.

    denke eher nicht...

    Man stellt im Service Bereich die Gesamtanlagenleistung beider Anlagen (also 29,5 kWp) und dann 70% ein, dynamische Leistungsbegrenzung.


    Ob jetzt die neue Anlage (vermutlich Symo 20 light ?) aus oder an, einspeisen darf er max 70% von 29,5 kWp

    Hausdach:

    9,36 kWp, 70% dynamisch; 36x Heckert NeMo 260W
    Fronius Symo 8.2
    180° Süden, 40° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)
    Inbetriebnahme am 20.01.2016


    Terassenüberdachung:

    7,455 kWp, 70% dynamisch; 27x SI-Saphir 165W und 10x Heckert NeMo 300W

    Fronius Symo 6.0 light

    180° Süden, 5° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)

    Inbetriebnahme am 29.03.2019


    JK: 23 (D2, T1)

  • Ich denke einfach, die neue Anlage ist noch nicht eingerichtet, also registriert das Smartmeter die zusätzliche Einspeisung und regelt soweit wie möglich mit der alten Anlage dagegen.

    26 Aleo S25 240 Wp
    Fronius Symo 6.0-3-m mit Smart Meter 63A-3


    Wir neigen dazu, die kurzfristigen Auswirkungen einer Technologie zu überschätzen und die langfristigen Auswirkungen zu unterschätzen (Amaras Gesetz)