Was so alles schiefgehen kann....

  • Moin,


    ich wollte mal ein Thema aufmachen um zu zeigen, was einem alles so aufs Dach geklatscht wird, wenn man nicht aufpasst. Ziel ist auch anderen Leidtragenden etwas Recherche zu ersparen, denn Planungsthreads gibt es viele, aber wenige Mängelthreads mit verwertbaren Verweisen auf Regeln, die man dann auch gegenüber dem Solarteur zitieren kann.


    1. Modulklemmung im verbotenen Bereich: Etliche Modulklemmen sind im vom Hersteller der Module nicht zugelassenen Bereich montiert. Dabei steht es direkt in der Montageanleitung:


    https://www.luxor-solar.com/fi…ung_eco_secureline_DE.pdf


    In den roten Bereichen ist keine Modulklemmung zulässig. Wurde nachgebessert.


    2. Modulbelegungsplan nicht eingehalten, Module im Brandschutzbereich der Grenzwand montiert


    Trotz meiner schriftlichen Hinweise und des vor Montage bereitgestellten Modulbelegungsplans, der dieses Problem berücksichtigt, sind die Module auf der Westseite zu nah an der Grenzwand montiert worden. Hier wird der von der hessischen Landesbauordnung geforderte Abstand von 1,25 m zur Grenzwand nicht eingehalten, weil die Module bis direkt an den Schneefangzaun gebaut wurden. Die Module hätten eigentlich bis oben an den Frist gebaut werden müssen, wie aus dem Modulbelegungsplan ersichtlich.


    Fun fact: Es wurde die Dachdurchführung für die Dunstabzugshaube überbaut und dazu abgeflext. Nach der Nachbesserung und Hochsetzen der Module hätte es reingeregnet, also haben wir jetzt bis zur nächsten Nachbesserung keine Dunstabzugshaube mehr ||


    3. Runddraht für Potentialausgleich reibt an Modulunterseite


    Aber: Anlage läuft astrein und macht tierisch Spaß ihr bei der Arbeit zuzuschauen, wenn sie das Elektroauto füllt.:thumbup:


    Welche Fails habt ihr so erlebt?


    Grüße,


    Solarnudel

  • Das mit den Klemmen bezieht sich auf die Statik bei der Montage. Im roten Bereich alleinig befestigt würde Wind und Schnee einen zu starken Hebel auf die Außenseite ausüben, weil diese zu weit überhängen. Das Gleiche passiert für durchdrücken in der Mitte, wenn zu weit außen montiert wird. Die Montage für sich alleine genommen bewirkt dort nichts negatives.

  • Bei mir ist bei der Klemmung der Module das gleiche Problem. Die Klemmbereiche bei den Heckert Modulen wurden nicht eingehalten. Mmn droht daher Garantieverlust durch Heckert der ausdrücklich durch den Errichter der Anlage beworben wird (Heisst dort 11 Jahre Garantie....). Weiteres Problem: Die Dachziegel sind durch das Aufhacken teilweise auf der gesamten (!) Breite aufgehakt worden, da passt problemlos eine Maus und anderes Getier durch. Da das Dach nur 22° hat halte ich das auch für möglich.

    PV Anlage(n): 2x 9,9kWp und ein Energievernichter mit 7,6kWh von BYD