PV darf nicht eingeschaltet werden. Zählerwechsel wegen Corona auf unbestimmte Zeit verschoben...

  • Hallo zusammen,


    meine Anlage (29,9 kWp) ist fertig montiert und ein erster Test hat bewiesen dass sie funktioniert.

    Eigentlich sollte in dieser Woche der Termin seitens Netzbetreibers zum Einbau eines Erzeugungszählers und zum Wechsel des alten Stromzählers gegen einen Zweirichtungszähler stattfinden.

    Dieser Termin wurden nun vom Netzbetreiber "auf unbestimmte Zeit" ausgesetzt.


    Ich habe daraufhin die Anlage trotzdem in Betrieb genommen, Fotos der Anlage und des aktuellen Zählerstandes gemacht, an den Netzbetreiber gesendet und ihn direkt darüber informiert, da ich mir den Ertrag bei dem sonnigen Wetter nicht entgehen lassen wollte.

    Die prompte telefonische Rückmeldung eines Mitarbeiters des Netzbetreibers war, dass ich illegal handle, da jetzt mein Zähler rückwärts läuft und ich damit Betrug begehe. Außerdem würde ich nur eine Vergütung über kWh bekommen, die der Einspeisezähler anzeigt.


    Meine Frage an die Community ist jetzt:

    Begehe ich Betrug?

    Bin ich wirklich im Unrecht?

    Welche Möglichkeit habe ich aktuell meine Anlage legal zu betreiben?


    Über Tipps oder Ratschläge würde ich mich sehr freuen.


    Viele Grüße

    Manuel

  • Auf eine telefonische Rückmeldung würde ich nicht all zu viel geben.

    Im Prinzip ist das rückwärtslaufenlassen eines Zählers "Betrug", aber da Dein Verbauch bekannt ist, kann der ggf. geschätzt werden und die Differenz aus Beidem muss dann logischerweise Einspeisung sein.


    Ich frage mich, ob

    Zitat

    wurden nun vom Netzbetreiber "auf unbestimmte Zeit"

    zulässig ist. Corona hin oder her, dann muss der zuständige Eli halt entweder im Vollschutz daherkommen, oder immer 1.5m Abstand zu Dir halten.

    PV Anlage(n): 2x 9,9kWp und ein Energievernichter mit 7,6kWh von BYD

  • Im Forum geht die Meinung um dass es in Ordnung ist.

    Ich bin der Meinung, dass es nur als Volleinspeiser mit eigenem Zähler in Ordnung ist.

  • -> Eventuell kannst Du Dir vom Eli einen geeichten Hutschienenzähler setzen lassen, als Erzeugungszähler.

    Dann kann der VNB nicht argumentieren, dass er nicht abrechnen kann.

    Oder Du überredest jemanden von ComMetering Dir irgendwie nenn Zähler setzen zu lassen.

    PV Anlage(n): 2x 9,9kWp und ein Energievernichter mit 7,6kWh von BYD

  • Hmm...

    Mein Zähler läuft doch jetzt rückwärts.

    Das ist doch die Einspeisemenge.

    Und meine Wechselrichter zeigen mir den täglichen Ertrag in kWh, die doch den durch die Anlage erzeugten Strom auf volle kWh anzeigt.

    Könnte ich nicht, naiv gedacht, wenn ich den Ertrag minus Einspeisemenge rechne, meinen Eigenverbrauch damit darstellen?


    Dann hätte ich doch den Ertrag der Anlage, die eingespeiste Menge Strom und meinen Eigenverbrauch.

  • -> Eventuell kannst Du Dir vom Eli einen geeichten Hutschienenzähler setzen lassen, als Erzeugungszähler.

    Dann kann der VNB nicht argumentieren, dass er nicht abrechnen kann.

    Oder Du überredest jemanden von ComMetering Dir irgendwie nenn Zähler setzen zu lassen.

    ComMetering wäre noch eine alternative...

    Wenn die denn rauskommen...

  • Hast du deinen letzten Zählerstand ? Ablesung im letzten Jahr ? Soweit würde ich die auch zurück laufen lassen.....


    Kannst ja auch so wenig verbraucht haben weil du garnicht da warst sondern auf einer Expedition die fremde Intelligenz erforschen will...... :lol::lol::lol:

  • Hast du deinen letzten Zählerstand ? Ablesung im letzten Jahr ? Soweit würde ich die auch zurück laufen lassen.....


    Kannst ja auch so wenig verbraucht haben weil du garnicht da warst sondern auf einer Expedition die fremde Intelligenz erforschen will...... :lol::lol::lol:

    Ich musste meinen Zählerstand zwecks Abrechnung vom Stromlieferanten am Montag melden. :/