70% weich - Regelung setzt manchmal zu früh ein

  • Danke für die Rückmeldung!


    ja, Rundsteuerempfänger.

    Aber der Erzeugungszähler muss doch die Scheinleistung mit erfassen?!?


    Das Plateau zwischen 11:45 Uhr und 13:45 ist aber auf Abregeln des WR zurück zu führen, die Module dürften sich nicht abgeregelt haben. Die Globalstrahlung hatte an dem Tag kein solches Plateau.


    Herzliche Grüße

    hajO

    21,4 kWp Solarwatt 20 kW Fronius

  • Edit....Falsch gewesen :-)



    Gruß
    Markus

    Privat:

    92 x Heckert NeMo® 2.0 60 M 325Watt (62 Stück auf SSW + 30 Stück auf NNO , DN25°)

    2x Fronius Symo 15.0 - 3 M an Fronius Smart Meter


    Firma:

    202 x SolarFabrik 310W Black Frame mit 3x Kostal PIKO20 inkl. KSEM

  • Nein. Wenn der WR nur 20kVA kann, dann kann er nur 20 kVA. Egal ob Wirk oder Blindleistung. S^2=P^2+Q^2


    Edit Das war die Antwort auf einen Beitrag der inzwischen inhaltlich zum größten Teil gelöscht ist.

  • Guten Morgen,

    Ich Danke und hatte erstmal den Tipp mit dem Lesen befolgt, bevor ich jetzt antworte.

    Ich bin bis zur VDE-AR-N 4105 durchgedrungen, die Vorschriften macht, auf welcher Spannungsebene wie viel Blindleistung bereitzustellen ist. Ich habe die Norm jetzt nicht gekauft, aber die Umsetzung der Regeln durch die Hersteller der WR ist offensichtlich erfolgt. Bei maximaler Leistung stelle ich demnach rund 7,5% Blindleistung zur Verfügung. Und das sei notwendig, lese ich, um das Netz stabil zu halten und nicht so schnell ausbauen zu müssen. Gut. Sei es drum.

    Aber

    Die Betreiber von PV Anlagen unter uns (also fast alle), die den Regeln unterfallen (also ab 13, 8 kVA) müssen, um diese Blindleistung zur Verfügung stellen zu können, zusätzlich Module kaufen und WR Leistung, die - obtrotz ins Netz eingespeist - aber nicht bezahlt wird, da diese nicht gemessen wird.

    Gab es da Musterklagen? Ins Netz eingespeiste Energie muss doch nach dem EEG bezahlt werden?!? :/

    Also deutlicher formuliert: Wenn die, die die Einspeiseregeln machen, beschliessen, dass 100% Blindenergie durch PV Anlagen bereit zu stellen ist, bekommen die Betreiber, die die Regel befolgen, keinen einzigen Cent Vergütung mehr.


    Ist das nicht eigentlich auch das grundlegende Problem, welches der Themenstarter hat? Der zweite WR bringt ihn über die Grenze und an der Grenze beginnt der zweite WR abzuregeln?

    Die Regeln der VDE gelten unabhängig von 70% oder RSE.


    Herzliche Grüße

    hajO

    21,4 kWp Solarwatt 20 kW Fronius

  • Hi,

    mit dem Lesen meinte ich eher elektrotechnische Grundlagen :-) Stichwort "Blindleistung"

    Blindleistung ist keine "echte Leistung" - damit kannst Du keine physikalische Arbeit verrichten, keinen Verbraucher betreiben. Dennoch fließt ein Strom - und zwar hin und her, so dass der Strom Verluste in den Netzleitungen verursacht. Das will der Netzbetreiber nicht. Deshalb und vor allem um die Spannung im Netz zu verkleinern speißt der WR (normalerweise induktive) Blindleistung ein (es gibt induktive und kapazitive). Der WR kann die Blindleistung erzeugen, und die kommt nicht aus den Modulen. Du musst keine extra Module kaufen und Dir geht nichts verloren, was Dein Zähler zählen würde, oder irgend eine Umlage für zu bekommen - es ist keine echte Leistung. Nur geht es von der Kapazität des WRs ab. Also kein Grund zur Musterklage. Deine gekappte Leistung liegt einzig und alleine daran, dass Dein WR zu klein ist. Das macht aber über das Jahr wenig aus, da Du diese Effekt im Sommer kaum haben wirst (die Leistung der Module nimmt mit der Temperatur ab). So und jetzt lass uns aufhören den Thread des Themenstarters zu kapern - Dein Problem hat nichts damit zu tun.

    Gruß

  • Ich habe nun auch endlich eine Antwort von Fronius erhalten.


    Sie bestätigen meine Annahme mit der anteilsmäßigen Begrenzung bei Verwendung mehrerer Fronius WR im Ring...

    Man versucht, den Software-Bug mit dem nächsten Update zu beheben.

    Kann sich also nur um Jahre handeln... Ne Spaß beiseite, hoffe das wird zügig erledigt...



    p.s.


    :)

    Da gibt es ein schönes Bild mit dem Bierglas...

    Scheinleistung = Wirkleistung + Blindleistung

    :)


    Hausdach:

    9,36 kWp, 70% dynamisch; 36x Heckert NeMo 260W
    Fronius Symo 8.2
    180° Süden, 40° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)
    Inbetriebnahme am 20.01.2016


    Terassenüberdachung:

    7,455 kWp, 70% dynamisch; 27x SI-Saphir 165W und 10x Heckert NeMo 300W

    Fronius Symo 6.0 light

    180° Süden, 5° Dachneigung, teilweise Verschattung vorhanden (ca. 10% Verlust)

    Inbetriebnahme am 29.03.2019


    JK: 23 (D2, T1)