Notstromfunktion Batteriespeicher

  • Hallo alle,

    bin neu hier und auch relativ neu in der Materie PV...


    Ich habe eine Verständnisfrage: Ich besitze eine 5kW PV-Anlage mit einem Fronius-Hybrid Wechselrichter. Wenn ich nun einen Speicher (z.B. BYD B-Box H 6,4) mit Notstromfunktion anschließe, bedeutet das, dass ich die Anlage auch bei Komplettausfall des Stromnetzes betreiben kann? Oder muss hier noch ein zusätzliches Gerät montiert werden?


    Lieben Gruß

  • ... mal zu meinem Verständnis;

    Womit willst du einen Stromspeicher im Winter füttern?

    Im Winterhalbjahr kommt nichts vom Dach und im Sommer bekommst du den Speicher nicht leer.

    Vergiss den Speicher... jedenfalls dann, wenn du kein Geld zum Verschenken hast.


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx

  • Stimmt, deshalb habe ich beim Kauf der PV (vor 1 Jahr) keinen Speicher genommen und mit dem Hybridwechselrichter die Option offen gelassen.


    Aber nun geht es uns um eine Notstromfunktion und die lässt sich nur in Verbindung mit einem Speicher einbauen, oder? Und da dachte ich mir, wenn ich schon einen Speicher einbaue, dann mehr als nur die Minimalversion, da e-Auto in absehbarer Zeit auch geplant ist...


    lg

  • E-Auto sollte direkt statt aus dem Speicher geladen werden.

    Reicht dir Notstrom einphasig?

  • Notstrom bedeutet genau das. Aber je nach Stromverbrauch und Akkukapazität kommst du mehr oder weniger über den Tag. Dann müsste die Anlage noch Schwarzstart fähig sein, damit diese automatisch bei Sonne wieder Strom produziert und die Akkus lädt. Je nach Technik, z.B. E3DC hat auf Wunsch Notstromfähigkeit integriert bei anderen ist es etwas externes, brauchst du eine Trennung zum Hausanschluss z.B. über einen Motortrennschalter, damit du keinen Strom unkontrolliert ins Netz einspeisen kannst, falls da mal jemand am Kabel etwas bauen muss. Wenn du Notstrom haben willst, muss der Hausakku immer gefüllt sein, entweder ganz oder zum Teil und diese Menge steht dir dann nicht als täglicher Verbrauch zur Verfügung.


    Über die Sinnhaftigkeit eines Speichers kannst du hier genug lesen, wenn du einen haben willst überlese einfach die ganzen Hater und über die Sinnhaftigkeit einen Autoakku mit über 40kWh aus einem Hausakku mit 5-20kWh zu laden... naja.


    Wenn du noch etwas Zeit hast, würde ich warten. In näherer Zukunft wird man mit dem Autoakku auch ins Haus einspeisen können aber welche Technik man dann zusätzlich braucht, weiß ich nicht und wird von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich sein. Vielleicht reicht eine spezielle Wallbox, vielleicht muss der Hausakku das unterstützen....



    PS: Lass dich nicht verrückt machen wegen Winter und du bekommt den Speicher nicht voll....Schau dir einfach mal die Leute an die wirklich einen Akku haben und die Bilder posten. Wieviel Schnee hattest du dieses Jahr, wieviel Strom hast du produziert? Daran erkennst du ja selber ob und wie oft du Strom eingespeist hast oder nicht. Im Winter wäre es wichtig in den kurzen Sonnenstunden möglichst viel und schnell in den Speicher zu quetschen. Oder aber Notstrom zu haben, dann wäre den ganzen Winter der Akku eh voll, außer man brauchte halt mal Notstrom weil das Netz weg war....

  • Über die Notwendigkeit von Notstrom kann man unterschiedlicher Meinung sein. Kostet doch einiges und kommt sehr selten zum Einsatz. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ist einfach eine Frage ob es dir das Wert ist.


    Deine pauschale Aussage stimmt so nicht. Mit deinen 4 KWp reichts natürlich im Winter vorne und hinten nicht, aber es gibt auch Frühling Sommer und Herbst.

    Und wenn die PV etwas größer ist, dann kommt auch im Winter einiges vom Dach in den Speicher.

    Kannst du in diesm Thread sehen. Speicher im Winter


    Gruß

    Thomas

    9,99KWp Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20, Home Manager.
    48V 775Ah Bater an 2 Victron Multigrid
    2,7KWp Axitec AC-300M/156-60S Südausrichtung
    Victron BlueSolar 150/60-Tr


    Vectrix VX-1

  • Und er will Notstrom, da muss der Akku nur einmal geladen werden und nicht jeden Tag!!

    Sorry aber du hast keinen Plan von der Sache.


    Man gibt doch keine 6000 € aus um im Notfall an die gespeicherte Energie zu kommen. Oder willst du für 10KWh 6000€ ausgeben?

    Wenn man schon die ganze Hardware kauft, dann muss die auch täglich ihren Dienst tun. Für Notstrom kann man sich ein paar KWh reservieren.

    Notstrom bedeutet auch, dass der Speicher auch bei Netzausfall über PV geladen werden kann. Sonst macht die sache keinen Sinn.

    Wenn bei mir das Netz ausfällt, komme ich den ganzen Sommer an Strom, sogar im Winter mit Generator auf den Speicher.

    Das ist Notstrom.

    9,99KWp Yingli 270W Ost/West, SMA9000TL-20, Home Manager.
    48V 775Ah Bater an 2 Victron Multigrid
    2,7KWp Axitec AC-300M/156-60S Südausrichtung
    Victron BlueSolar 150/60-Tr


    Vectrix VX-1

  • E-Auto sollte direkt statt aus dem Speicher geladen werden.

    Reicht dir Notstrom einphasig?

    die Tatsache, dass ich die Frage nicht beantworten kann, zeigt, dass ich einfach überfordert bin mit der Materie und diese Notstromfähigkeit einfach sein lasse 😮

    ich würde es zwar hassen, bei einem Blackout eine PV-Anlage auf dem Dach zu haben und trotzdem stromlos dazustehen, aber auf der anderen Seite scheint der technische und finanzielle Aufwand zu groß für dieses Szenario zu sein.