Vorgehen bei Verzögerung Zählermontage - Corona-Notinbetriebnahme?

  • Was soll da diskutiert werden? Du darfst deine Anlage jetzt laufen lassen und die guten Tage mitnehmen. Wir haben bitte diese Erde und jede kWh zählt. Wer da, gesetzlich übrigens unbegründet, meckert hat den Schuss nicht gehört. Die können dir nichts! Und sie müssen lernen.

  • Was passiert denn jetzt mit der Strom Abrechnung?

    IBN erfolgt am 30.03. Zähler dreht rückwärts, alles eingetragen und abgesendet, am Freitag werde ich mal beim MSB( Rheinenergie) anrufen wg. Termin Zählerwechsel , keine Ahnung ob die rausfahren.

    Nirgendwo war bis jetzt nach dem alten Zählerstand gefragt??? Ist aber natürlich per Foto dokumentiert.

  • Rheinenergie (laut Autobedruckung, ist natürlich die Rheinische Netzgesellschaft) kam bei mir immer sehr schnell, teilweise schon am nächsten Tag.

    War auch immer der gleiche Mann, der ist wohl für Rechtsrheinisch zuständig.

    Den Zählerstand musst du eventuell nachher nochmal mit dem Einspeiserteam verhackstücken.

    Ich habe da wegen dreier Tage kein Fass aufgemacht.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.

  • Die nicht korrekte aber einfachste Variante ist unter den Tisch fallen lassen solange zuletzt gemeldeter kleiner als Stand bei Wechsel ist.

    Der korrekte, einfache und beste Weg ist, die Stände ehrlich mitzuteilen. Die VNB müssen lernen damit umzugehen, denn es ist legal.

    Die rechnen deinen Verbrauch hoch, können Daten aus dem WR und Sensor bei weicher Bauweise berücksichtigen, haben Erfahrung aus vergleichbaren Anlagen, reale Werte aus deiner Region durch Anlagen mit RLM, ... Es gibt wirklich genug Daten um eine hinreichend genaue Schätzung durchzuführen! Und damit auch deine Einspeisung vor Zählerwechsel zu vergüten.


    Worauf wartet ihr? Der VNB steht nicht über euch.

  • Ich habe hier den Ruf Obrigkeitshörig zu sein.


    Die beschriebene Vorgehensweise von pflanze halte ich aber für opportun wenn nicht die Absicht besteht eine Anlage unangemeldet zu betreiben damit man seinen rückwärtsdrehenden Zähler behält um sich Leistung zu erschleichen.


    Hier wird

    a) angemeldet

    b) Dokumentation für eine Schätzung vorbereitet

    c) ist der VNB zu einem unverzüglichem Anschluss lt. EEG verpflichtet (wobei der nicht immer hexen kann) :)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

  • Vor a wird Zusage mittels NAB geholt.

    B klingt nach viel. Ist real Zählerstand mitteilen.

    C macht Elektriker bei Montage. Dafür braucht es denn VNB nicht - denn er hat bereits zugesagt.

  • oder d:


    ..,du hättest dir einen richtigen solarteur besorgt, der bringt den Zähler fast immer mit !


    mfg

  • Gott sei Dank ist meine Anlage am Netz ohne auf neuen Zähler zu warten.....In der Zusage steht ne Telefonnummer der Rheinergie zwecks telef. Terminvereinbarung 3 Tage nach Absendung des Innbetriebnahmeprotokolls. Ein mürrischer Herr teilte mir mit das für meine Stadt Langenfeld direkt Westnetz zuständig ist und nicht Rheinenergie. Meinen Einwand das diese Nummer in der an mich adressierten NABzusage steht nahm er nicht sehr ernst.

    Bei Westnetz läuft direkt ein Band, daß aufgrund der Coronakrise mit längeren Wartezeiten zu rechnen ist......:/ Nach 10 Minuten Telefon auf Lautsprecher hab ich dann aufgegeben.

    Mal schauen wie es weitergeht, nur gut das mein Zähler schon lange eingebaut ist und einen hohen Stand hat.....