Staplerbatterie pzs. Noch okay?

  • Hallo Zusammen,

    man hat mir eine Staplerbatterie angeboten. Nun bin ich mir nicht sicher ob diese das Geld noch Wert ist.

    Daten wie folgt:

    24V, 465 Ah, Hergestellt Woche 25/2015

    SD 1:24, Spannung geladen 25,6 V


    Wenn diese noch 3 Jahre halten würde, wäre ich zufrieden.


    Mein täglicher Verbrauch liegt bei max 1500wh. Geladen wird mit 1120wp.


    Danke im voraus

  • Nun bin ich mir nicht sicher ob diese das Geld noch Wert ist.

    Ja, was soll sie denn kosten? (Das Kilo Altblei wird mit rd. 65Cent abgenommen.)


    SD 1:24,

    ....ist für eine Staplerbatterie recht wenig. Die haben vollgeladen 1,29 SD.

    Das bedeutet aber nicht, das die Batterie "nichts mehr taugt". Sie müßte nur bald ordentlich geladen werden.

    (Falls sie nicht durch unsachgemäße "Pflege" hoffnungslos sulfatiert ist)


    Gruß Claus

  • Servus Lutz, das kann man so leider noch nicht sagen. Neben der Säuredichte (1,29kg/l) nach Voll- und Ausgleichladung

    ist die Ruhespannung (2 Std. ohne Ladung/Last ca 2,12-2,14V) noch ein Indikator. Wichtig auch dass alle Zellen möglichst

    geringe Abweichungen von den Nennwerten haben (SD +- 0,005kg/l, Ruhesp. +- 0,005V)

    Dann ist die bisherige Nutzung interessant, z.B 3-Schichtbetrieb, Kühlhaus, Outdoor ect.)und ob professionelle Wartung

    gegeben war (sofortige Vollladung nach Nutzung, Wasserwartung, gutes Ladegerät ect.)

    Und natürlich wer der Verkäufer ist (Bekannter, Staplerservice, Firma um die Eckke ect.)

    Ideal ist ein genormter schriftlicher Kapazitätstest wie ihn jeder Staplerservice macht! Das könntest Du auch zur

    Bedingung machen (ein seriöser Verkäufer macht den Test nach Möglichkeit sowieso)

    Ohne diesen bleibt immer ein großes Risiko was die Funktionsfähigkeit angeht.


    Jetzt schau erstmal was Du noch an Infos dazu zusammenbekommst, verrate den Preis und wenn möglich die Marke,

    dann sehen wir weiter, okay?

    Eventuell kann ich Dir gegen Unkostenerstattung und Pfand zwei recht dienliche Messgeräte leihweise schicken.


    lg,

    e-zepp


    PS: stromdachs , wo bekommst Du momentan 0,65€/kg ??

    Hab grad wieder >2t da und mein Händler bietet mir nur 0,55€ :/

  • Das sind ja schonmal gute Infos von euch. Lese hier schon lange Kreuz und quer durch das Forum und baue mir gerade meine erste Insel zusammen. Es fehlen nur noch die Batterien.

    Eigentlich wollte ich 4 Stück Trojan T 105 225 ah kaufen. Jetzt kam das Angebot für die Pzs.

    Die Batterie stammt aus einem Niederhubwagen der angeblich einen Getriebeschaden hat.

    Preis um die 400 Euro.

    Gewicht 386 Kilo. Wäre ein Schrottpreis von ca. 200 Euro.

  • Servus, na gut, da wäre also nicht soo viel kaputt. Dann stellt sich eigentlich nur die Frage ob Du Zeit und Lust hast

    Dich auch anfänglich viel und dann gelegentlich mit den grauen Zellen zu beschäftigen;)

    Allerdings nochmal vollladen(lassen) und alle Zellen einzeln SD und Ruhespannung messen - ohne diese Werte

    kaufe zumindest ich sicher keine > Schrottpreis.

    Ist eine Aquamatik und vielleicht sogar eine EUW verbaut?

    (sie wird nach 5 Jahren schon recht durstig sein und mit EUW hat sie sich normalerweise deutlich besser gehalten als ohne )

    Nutzung, Ladung und Wartung bisher?

    lg,

    e-zepp

  • wo bekommst Du momentan 0,65€/kg ??

    War letzte Info aus 2018 , habe mich nicht weiter darum gekümmert, kann also "überholt" sein.


    Der Kauf einer gebrauchten Batterie ist schon mit einem gewissen Risiko verbunden. Hält sich aber im konkreten Fall in Grenzen, max. 200€ in den Sand gesetzt.

    Wenn der Verkäufer zur Rücknahme bereit ist, falls mit der Batterie was nicht stimmt (sulfatiert z.B.) würde ich das Teil kaufen.

    Bekommt man die SD wieder auf 1,29 wird sie auch noch paar Jahre mitmachen, bei guter Pflege!

    Mein täglicher Verbrauch liegt bei max 1500wh. Geladen wird mit 1120wp.

    Das ist doch Pinatz, 13% Entladung. Ein Teil davon wird sicher direkt von den Panelen "gedeckt".

    Praktisch würden 125Ah/24V den Bedarf stemmen können. (Ohne Strom von den Panelen)

    Für den Einsatz wären mir die Trojan-Batterien zu kostspielig. Außerdem kann Lutz mit der Gebrauchten auch erst mal paar Erfahrungen sammeln, ohne gleich 800€ auf´s Spiel zu setzen.

    Ist meine Meinung!

    Gruß Claus!

  • Wenn der Verkäufer zur Rücknahme bereit ist, falls mit der Batterie was nicht stimmt

    Servus Claus, wenn der Verkäufer zur Rücknahme einer 5 -jährigen PzS bereit ist stimmt mit ihm was nicht;)

    Das Verhältniss Batterie-Kapa/Modulleistung/Verbrauch find ich für eine Insel gar nicht so verkehrt.

    Mehr als 350Ah wird die eh nicht mehr haben und dann kann er immerhin noch 3-4 dunkelgraue Tage überstehen...

    Und ja, zum Kennenlernen ist eine ältere PzS genau richtig. Mehr über "echte" Bleizellen lernen und weniger

    Lehrgeld zahlen geht fast nicht - solange das "Studierzimmer" immer gut belüftet wird:)

    lg,

    e-zepp

  • Manchmal bin ich mir nicht sicher, ob die Behandlungsvorschriften des Herstellers für Bleibatterien punktgetreu umzusetzen sind. Der Hersteller schreibt:

    "Die Batterie muß nach jeder Entladung umgehend wieder vollgeladen werden....." (sinngemäß)

    Daraus schliese ich auf einen Lade-Entlade-Zyklus von 24h. (Wie es der Nutzung eines Staplers in etwa entspricht.)

    ....noch 3-4 dunkelgraue Tage überstehen...

    ....ohne Voll- Ladung.

    Sicher wird das funktionieren, die Verhältnisse..... sind "nicht so verkehrt". Ja sie verleiten einfach zu solcher Betriebsweise.

    Es wird sicher eine geraume Zeit beanspruchen, mit 1120Wp und bei täglicher Nutzung die Batterie wieder "voll" zu kriegen.


    Die Kontrolle der SD ist nicht zu vernachlässigen.

    Dem Lutz empfehle ich, das er sich vom Händler eine Behandlungsvorschrift mitgeben lässt. Da steht in Kurzfassung das Wesentliche zur Ladung drin. (Ausgleichsladung etc...)

    Vorteil der Staplerbatterie weil mit Flüssigsäure und man dest Wasser nachfüllen kann, sie toleriert gelegentliche Ladefehler und reagiert nicht so schnell mit Totalausfall..... wie Gel oder Agm.


    Mal abwarten, wie Lutz sich entscheidet...


    Gruß Claus

  • Hallo Zusammen,


    also der Händler/Verkäufer kann keine weiteren Angaben zu der Nutzung des Hubwagens machen.

    Er würde mir die Batterie für 400 Euro verkaufen und schreibt das diese ja alleine einen Schrottwert hat von 200 Euro bzw. Neuwert von 1600 Euro. Aquamatik hat die Batterie.

    Nach dem Motto, ist eh ein Schnäppchen. Wenn das Ding nicht knapp 400 kg wiegen würde, hätte ich es schon abgeholt.

    Ich hatte eigentlich erwartet das man mir eindeutig zu diesem Kauf raten würde. Kann eure bedenken jedoch auch verstehen das die SD nicht mehr den besten Wert hat. Wenn ich also pech habe, habe ich nur noch 2-3 Jahre freude daran.


    Zudem kommt das ich die Insel bei meinem Schwiegervater installiere und die Batterie in eine Scheune gestellt werden müsste, wo ich die 400 kg nicht mal eben hin transportieren kann, da es dort keinen befestigten Weg gibt.

    Sprich der Aufwand des Transportes würde sich tatsächlich nur lohnen wenn es ein Schnäppchen wäre.


    Weiteres Problem wäre die Wartung/Pflege dieser Batterie, da ich nicht täglich vor Ort wäre. Das alles wäre mir jedoch acuh egal wenn es eben eine klare Kaufempfelung von euch gegebn hätte.


    Ich tendiere daher eher zur Trojan T 105 225Ah. 4 Stück davon würden mich ca. 660 Euro kosten und gehe davon aus das diese dann ein paar Jahre halten. Achja, sollte mal nich genug Sonne da sein, hat er einen Stromgenerator mit dem er dann die Batterien nebenbei aufladen würde. Bis jetzt nutz er diesen täglich da er keine andere Stromversorgung hat.

    Habe gestern auch die Gelegenheit gehabt den Stromverbarauch bei meinem Schiwegervater zu messen.

    160 watt = 2 Fernseher, 2 Receiver, 1 Tablet am ladegerät. Ab und zu mal saugen und im Sommer demnächst einen kleinen Kühlschrank. Das wars


    Gruß


    Lutz

  • wo ich die 400 kg nicht mal eben hin transportieren kann,

    Hallo Lutz, man transportiert die Zellen einzeln zum Aufstellungsort, ca 30kg/Zelle.


    gehe davon aus das diese dann ein paar Jahre halten.

    Auch eine neue Batterie braucht Pflege! Sonst ist sie in "paar Jahren" hinüber.

    Es gibt im Forum reichlich Beiträge zu diesem Thema, lies dich ein!

    Viel Erfolg!

    Gruß Claus