Problem mit Leistung der Photovoltaikanlage

  • doch. einen ein einphasigen SE-WR wie ich bereits schrieb.

    Ich lasse mir gern erklären warum das nicht funktioniert.


    Gruß Flo

    Klar funktioniert das, man hat dann aber bei 6,27 kWp automatisch 70% hart. Oder auch noch etwas "härter" je nachdem wieviel Blindleistung gefordert ist ;)

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Da müsste nichts getauscht werden. Die P350i verhalten sich an einem SE WR wie normale Optimierer.

    Tesla P85+ seit 8/13 >452.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Da müsste nichts getauscht werden. Die P350i verhalten sich an einem SE WR wie normale Optimierer.

    Im Datenblatt steht das zwar auch so aber in der Realität habe ich ein solches Setup noch nie gesehen. Macht ja normalerweise keinen Sinn P350i mit SE Wechselrichter zu installieren, da reichen ja "normale" Optimierer.


    Okay, dann würde es ja ausreichen einfach einen einphasigen SE 5000 h zu installieren, der SMI ist dann eben "über".


    Lässt sich denn der E3DC dann so ohne weiteres integrieren oder bedeutet das größere Umbauarbeiten und ggf hohe Kosten ? 🤔

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Ich bin kein Fan von Optimierern an einem E3DC. Ich habe selbst einen String an einem E3DC, der morgens mit verschattet ist. Man sieht gut, wie der E3DC versucht, die Spannung von 600V bis auf 250V senkt um den MPP zu finden. Das funktioniert nur, wenn der String ausreichend lang ist und mind. 8-9 Module unverschattet sind.

    Bei Einsatz von Optimierern stellt E3DC den WR ein, um den als Festspannungs-WR zu betreiben.

    Ich habe selber keine Erfahrung mit Tigos oder anderen Optimieren am E3DC.

    Wenn ich Optimierer sinnvoll nutzen möchte, dann nur an einem SE-WR, dann funktioniert das gut, hat aber auch seine Grenzen.

    Tesla P85+ seit 8/13 >452.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • wenn ich das Datenblatt vom 350i so durchlese, kann das Ding am Fremdwechselrichter nur 10A machen. Das Ding kann ja eigentlich garnix?

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • wenn ich das Datenblatt vom 350i so durchlese, kann das Ding am Fremdwechselrichter nur 10A machen. Das Ding kann ja eigentlich garnix?

    Stimmt.

    Ich habe auch grad noch mal genauer nachgeschaut. Für die 6,27 kWp des TS geht laut Datenblatt auch kein SE 5000h, der darf mit diesen Optimierern max 5,7 kWp:-?.


    Edit : Falsches Datenblatt erwischt, das gilt für P370i. Im Datenblatt des P350i steht der SE5000 h garnicht drin, da sind es max. 5250 Wp einphasig :-?

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Man sieht gut, wie der E3DC versucht, die von 600V bis auf 250V senkt um den MPP zu finden. Das funktioniert nur, wenn der String ausreichend lang ist und mind. 8-9 Module unverschattet sind.

    Eba. Du hast keine Solaroptimierer mit Deiner Verschattung?

    Trotzdem bekommst Du eine sinvolle Leistung (>300 W) mit 8-9 Modulen unverschattet?

    Vielleicht geht bei uns doch einer (oder mehrere) der Solaroptimierer nicht.

    Ich kläre das mit Solar Edge und melde mich wieder...

  • wenn ich das Datenblatt vom 350i so durchlese, kann das Ding am Fremdwechselrichter nur 10A machen. Das Ding kann ja eigentlich garnix?

    Stimmt.

    Ich habe auch grad noch mal genauer nachgeschaut. Für die 6,27 kWp des TS geht laut Datenblatt auch kein SE 5000h, der darf mit diesen Optimierern max 5,7 kWp:-?.


    Edit : Falsches Datenblatt erwischt, das gilt für P370i. Im Datenblatt des P350i steht der SE5000 h garnicht drin, da sind es max. 5250 Wp einphasig :-?

    Ich würde noch schauen, was es ganau für Optimierer sind. Die einen 350i sind für die LG Module mit 10.3A ISC garnicht zugelassen ;-)

    Sonnige Grüsse
    Michi
    14 x Schott Poly 235/ Solarmax 4000P/ Sonnenbatterie eco 4.5
    9x XTH 8000-48/ 16kWp PV- 3x VS120/ 260kWh Saft/ 35kW CAT, so sieht eine Insel aus:-)

  • Bei Einsatz von Optimierern stellt E3DC den WR ein, um den als Festspannungs-WR zu betreiben.

    Ich habe selber keine Erfahrung mit Tigos oder anderen Optimieren am E3DC.

    Nein, der WR sucht bei mir ebenso nach dem MPP. Sieht man vor allem morgens an den Sprüngen der Spannung, wenn die Anlage noch nicht voll beschienen wird. Aufgrund der Stringlängen iVm Verschattung variiert der MPP zwischen 420 V und 250 V

    15,36 kWp (Dach voll) // E3DC S10 E Pro mit 26 kWh Speicher // Wallbox

  • Vielleicht wurde der WR falsch eingestellt, wo kann @Brandenburg2016 das prüfen? Und wie? Vielleicht kannst Du @Flexerl das kurz zeigen wie Du das bei deiner Anlage prüfst.

    3.2018 40 x BenQ Solar Sun Vivo PM060MB2 -> 12kWp bei DN 38° mit ca. -18 ° SO

    8.2019 22 x Ja Solar JAM60s03 - 325 WP mit 22 X SE P370 + SMI35-> 7,15 kWp bei DN 10 mit ca. -18° SO

    WR 25000TL-30 mit SHM 2.0
    SBS 3.7 und BYD HV 10,2 kWh
    PVGIS - Prognose 980 kWh/kWp (für die 12 kWp)

    Zähler von ComMetering

    aWATTar als Stromlieferant