Gemietete PV-Anlage bei Hauskauf übernehmen

  • Du blubberst leider ziemlich unstrukturiertes Zeugs.


    Was für ein Minus von 150,-?


    "Sollte ich sie rauskaufen dann sicherlich ein Plus, weil die monatliche Miete von 80€ wegfallen würde." Was soll der Satz bedeuten ... beim Kauf zahlst Du über 20.000,- für eine Anlage, die vielleicht die Hälfte wert ist bzw. normal kosten würde bei Kauf. Da ist ganz sicher NIE ein Plus drin, wenn Plus=Gewinn gilt.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • Mir gehts darum im Endeffekt das Haus für die ursprünglich gerechneten 700000€ zu kaufen. Am Ende werde ich mit dem Rauskauf sofern es funktionieren sollte bei 704000€ landen. die PV-Anlage hat und das habe ich verstanden einen Wert von 10000€.


    Ich kenne mich mit der Thematik nicht aus und bin absoluter Neuling. Die Frage ist ob es Sinn macht die Anlage so wie sie da steht dann letzten Endes für nen Mehrpreis von 5000€ rauszukaufen im Vgl zu den ursprünglich geplanten 700000€ rauszukaufen.

    Effektiv würde ich aktuell bei Hauskauf also keine 700000€ zahlen sondern nur 689000€ um damit dann die überteuerte Anlage rauszukaufen. Anschließend würden dann nur noch 30€ monatlich für den Zähler anfallen.


    beste Grüße

    Jamal

  • Ich verstehe deine Zahlen nicht.

    Beim dem aufgerufenen Preis für das Haus ist es eigentlich sowieso egal.


    680.000,- Preis für das Haus und Mietvertrag auf dich umschreiben wäre fair.


    Von der Technik und einer anzustrebenden Erweiterung der PV Anlage fange ich besser erst gar nicht an.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5

  • August wurde

    Wenn Inbetriebnahme August 2019, wären das 10,49 cent/kwh.

    Diesen neuen separaten Photovoltaik- Vertrag deutlich unter eigentlichen Kosten aufsetzen, um zu vermeiden, dass man in Liebhaberei eingestuft wird und nichts abschreiben könnte?


    Hat am Ende der Vertrag beim Notar überhaupt was zu suchen, weil ja die Anlage nicht in seinem Eigentum steht?


    MwsT wird man auch nicht ziehen können, weil der bisherige Mieter beim Weiterverkauf keine MwSt ausweisen kann?


    Grüße

    Maddin


    P.S: Einem Verkäufer, der sowas unterschrieben hat, kann man glaube ich mit Vernunft und glasklaren Zahlen nicht mehr kommen :D:D

  • Die Anlage ist leider erst seit 08/2019 in Betrieb.

    ich frage mich, wer so planlos ist und ein halbes Jahr später die (700.000€) "Bude" verkauft

    bzw. da nicht gleich eine vernünftige Anlage drauf gesetzt hat.


    Fakt ist: du sparst am meisten, wenn der Hauspreis niedrig(er) ist, schon weil die

    Grunderwerbssteuer etc. noch mal heftig zuschlägt.


    Die Anlage würde ich sofort bei Kauf bei Enpal auslösen, keine Vertragsübernahme.

    Ob Liebhaberei oder nicht ist da erstmal völlig Nebensächlich.


    685.000 Kaufpreis für das Haus und du kaufst die Anlage für ca. 15.000€ und erlöst dadurch

    den Verkäufer von seiner vertraglichen Verpflichtung.

    wie viel Makler, Notargebühr und Grunderwerbssteuer

    das zusammen spart, musst du dir ausrechnen, sicherlich schon über 1000€.


    für die Anlage dann noch eine IAB und Sonder-AfA gemacht, dann sieht das schon anders aus...

    ->Steuerberater fragen!

    16+15 Hanwha Qcell G5 Duo 320Wp (9,92kWp). Nach Dachsanierung

    Ausbau auf 16+16 G5 Duo und 15 Sharp NU-SC 360 (15,64kWp)

    an Fronius Symo 12,5

  • ich frage mich, wer so planlos ist und ein halbes Jahr später die (700.000€) "Bude" verkauft


    Das frage ich mich und ich finde es nach wie vor relativ seltsam bei der Summe über die Warze auf dem Dach zu philosophieren.

    18x Heckert NeMo 60P, SMA SB4000TL-21, SunnyHomeManager, mit Metalldachpfannen, Ausrichtung +30° Dachneigung 35° in Betrieb seit 17.04.2014
    Seit 23.04.2016 Ausrichtung -150 Dachneigung 13° mit 6x 315Wp Astroenergy (große 72-Zeller) am SMA SB1.5