Kryptisches "Gutschrift-Storno" von Westnetz für die Tonne

  • Nachdem meine Jahresabrechnung 2019 schon durch war und auch korrekt abgewickelt wurde, habe ich heute eine Abrechnung mit der Überschrift "Gutschrift - Storno" für den Zeitraum 01.09.2014 - 31.12.2014 erhalten. Hääh?


    Einen ersten Anrufversuch bei Westnetz hat mein Schnurlostelefon aufgrund der langen Warteschleifendauer mit (aku)ter Arbeitsverweigerung beendet. Irgendwann hatte es dann beim 2. Versuch doch geklappt. Ergebnis:

    "Haben Sie eine "Gutschrift-Storno" vom 26.02.2020 erhalten?"

    "Ja!"

    "Können Sie direkt entsorgen. Das hätte garnicht verschickt werden dürfen."


    Vielleicht gibt es hier noch andere "Betroffene", die sich dann eine längere Wartezeit am Telefon sparen könnten.

    Viele Grüße
    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Danke, hatte es auch vergeblich versucht, dann aber beschlossen zu warten, bis das Geld auf dem Konto ist.

  • ..,ich hatte auch einige davon, habe sogar noch gestern mittag jemanden von WestNetz dran gehabt,.....es hieß " entsorgen " ,...


    mfg

  • Yep, bei mir auch......je Fehlausdruck ein Schreiben:(


    Aber gleichzeitig auch die Mitteilung, dass Rechnungserstellung in Zukunft digital erfolgen wird. Vielleicht war so eine Fehlausdruck- und Korrekturaktion mit den damit verbundenen Kosten ja doch ganz hilfreich. ;)


    Hoffentlich meinen die damit auch die Gutschriften.

    Viele Grüße
    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • War ein separater Brief, der auch heute kam.


    Sowas hätte man auch mit der nächsten Abrechnung schicken können, ähnlich wie die BNA-Mitteilungen zum MaStR.

    Aber Porto kostet heutzutage scheinbar nichts....oder Westnetz bracht noch Betriebsausgaben.:roll:

    Viele Grüße
    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)


  • Oder sie legen es aufs EEG-U-Konto um ... am Ende zahlen die Verbrauchenden und/oder Steuer zahlenden.

    Dass sowas nicht per Mail mitgeteilt wird?