SENEC.Home V3 hybrid duo

  • Vielleicht verkauft SENEC einfach mehr als andere und deshalb gibt es mehr Probleme? (also prozentual identisch!)

    Für nen Golf findest du auch mehr Problem im Internet als für nen Fiat 500, weil einfach viel mehr Golfe gebaut werden.

    GIbt es bei 10% der Autos Probleme, dann ist das bei den Stückzahlen halt viel mehr.

    Meine Anlage:

    Dachneigung 28°

    Speicher/WR: Senec.Home V3 Hybrid Duo - 7,5kWh Speicher (aufgerüstet von 5kWh nach 11 Monaten)


    9,715kWp: 1,675kWp nach Osten, 5,695kWp nach Süden, 2,345kWp nach Westen


    interner WR 1: MPP1: 10X335W Süden - MPP2: 5x335W Osten -
    interner WR 2: MPP3: 7x335W Süden und 7x335W Westen (jeweils 1 String, über Y-Stecker zusammengeführt)

  • Ist schon auch ne Erklärung - aber wahrscheinlich nicht richtig......

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

    Statt Klimastreik - egal wann - PV montieren fürs Klima !

    Wer mich zitieren mag - bitte ausschließlich Vollzitate !

    Für 2021 sind die Auftragsbücher zu - evtl noch Flachdachbausätze möglich.

  • Was schon mal gut ist , ist, dass nur MPP1 und 3 belegt sind. Das heißt deine beiden Strings sind auf 2 Wechselrichter verteilt.


    Nimm mal den oberen Deckel ab. Dazu musst du die Schraube am Drehgriff lockern, dann kannst du den abziehen. Dann kannst du den Deckel abnehmen.

    Keine Angst, da passiert nix.


    Nun solltest du auch sehen können, wo die Kabel hingehen.


    Die 4 Schwarzen Kabel sollten auf MPP1 und MPP3 gehen.

    1 weißes ist wohl ein Netzwerkkabel und

    1 weißes das Stromkabel zum Einspeisen.


    Siehts also gar nicht so schlecht aus, auf die Ferne.


    Ich habe nur 5 Module nach Osten (5x335W), aber die bringen kurz vor Mittag um die 1000W.



    Bei 9,5Kw nach O/W gehe ich von 50:50 aus, also 4,75 pro Seite.

    Mehr als 4,75 pro MPP wirst du da nicht sehen, den früh ist die Sonne noch nicht hoch genug und abends nicht mehr.


    Der Osten wird sein Peak so gegen 11 Uhr haben, der Westen so gehen 13 Uhr (aktuell +1h wegen Sommerzeit)


    Du bist doch noch in der Gewährleistung. Frag doch mal bei deinem Solarteur an.

    Meine Anlage:

    Dachneigung 28°

    Speicher/WR: Senec.Home V3 Hybrid Duo - 7,5kWh Speicher (aufgerüstet von 5kWh nach 11 Monaten)


    9,715kWp: 1,675kWp nach Osten, 5,695kWp nach Süden, 2,345kWp nach Westen


    interner WR 1: MPP1: 10X335W Süden - MPP2: 5x335W Osten -
    interner WR 2: MPP3: 7x335W Süden und 7x335W Westen (jeweils 1 String, über Y-Stecker zusammengeführt)

  • Meine Erträge vor 1 Minute.

    Welcher MPP wie aufgelegt ist, steht in der Signatur.


    Heute waren es 66kWh Ertrag

    Meine Anlage:

    Dachneigung 28°

    Speicher/WR: Senec.Home V3 Hybrid Duo - 7,5kWh Speicher (aufgerüstet von 5kWh nach 11 Monaten)


    9,715kWp: 1,675kWp nach Osten, 5,695kWp nach Süden, 2,345kWp nach Westen


    interner WR 1: MPP1: 10X335W Süden - MPP2: 5x335W Osten -
    interner WR 2: MPP3: 7x335W Süden und 7x335W Westen (jeweils 1 String, über Y-Stecker zusammengeführt)

  • Bis vor 1, 2 Wochen hatte es noch normal funktioniert, denke insoweit müssten dann die Anschlüsse auch wirklich passen, bin aber letzten August auch kaum über 6 kw in der Spitze gekommen. Aber werde da mal morgen beim Installateur anrufen....

    Vielen Dank dass Du Dir das angeschaut hast und auch für die Tipps...

    Jetzt weiß ich auch, wo ich mal schauen kann, was die Strings jeweils liefern....Kannte das mit der IP eingeben gar nicht.

    Und bzgl. der "Anlagendoku" werde ich auch gleich nachhaken, wobei ausser Schaltplänen ich entsprechende Einzelunterlagen wohl habe...

  • also 6 im August ist gut, denn da ist es auch viel wärmer und die Module produzieren dann weniger.


    Die Top Werte habe ich auch nicht im August.


    Je kühler umso besser.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5; Wallboxen Zappi 11 kw und go-e fix 11kW

  • Also vieeeel langsamer würde ich nicht sagen. Bei deinem Screenshot hat es ja ungefähr 1min gedauert, bis der Akku die notwendige Leistung abgegeben hat. So ungefähr würde ich das bei mir auch einschätzen, wenn ich knapp 3KW plötzlich zuschalte.

    Das ist jetzt auch nicht super tragisch, aber eigentlich wäre ich seit ca. 1 Monat 100% Autark, wenn der Akku nicht so träge wäre. Ich komme auf ca. 0,5kWh Netzbezug pro Tag durch diesen Effekt. - Ist jetzt nicht die Welt, müsste aber m.E. nicht sein.

    Ich kann auch nur für den 2.1 reden aber von Trägheit kaum ne Spur. Du musst auch darauf achten die max. Entladeleistung nicht zu überschreiten vor allem wenn nichts mehr vom Dach dazukommt bzw. das bei deiner Bewertung mit einbeziehen bevor der Speicher alles in die Schuhe geschoben bekommt. Wenn ich 3kW lese bei 2,5 Leistung weiß ich bescheid. Das passiert Abends schneller als man denkt wenn zufällig mal kurz 2-3 etwas größere Verbraucher gleichzeitig laufen inkl. Grundlast. So kam ich vorgestern auch auf 0,5 kWh aber das ist die absolute Ausnahme. Und die 7,5er haben ja eine noch geringere Leistung sodass man noch schneller mal drüber ist. Meine Werte sind so im Bereich von frankenbub´s. Heute z. B. bei 13 kWh 99% Autarkie. Minimalster Netzbezug lässt sich denke ich bei den Systemen nicht ganz vermeiden. Aber das ist ja im Grunde nichts.


    Mogli2020

    Zitat

    Senec Hybridspeicher V 3.1 duo

    Gibt es schon einen V3.1?

  • Ich vermute da ist so etwas ähnliches im Gange wie bei dem Schwellenwert wenn der Senec zwischen Laden und Einspeisen umschaltet. Also immer dann, wenn der Akku ins Spiel kommen soll dauert es eine Zeitlang bis der Senec...

    Ich denke mal der Akku kann (oder soll?) wenn plötzlich Großverbraucher wie Wasserkocher oder Backofen anspringen nicht gleich von 0 auf 100 in 0,nix die volle Leistung liefern sondern braucht sozusagen eine gewisse Anlaufzeit bis er die volle Leistung abgibt. Beim Laden bei Sonne-Wolken Mix ist es ja ähnlich. Ballert die Anlage plötzlich hoch in der Produktion ist ja auch nicht gleich die Ladeleistung bei den vollen 2,5. Obwohl es halt schon sehr schnell geht. Ähnlich wie halt wenn der Akku fast voll ist. Dafür gibts die sog. Ladeschlussphase wo er langsam mit immer weniger Beladung zum Ende kommt. Wenn ich ein Auto zum Stillstand bringe habe ich ja auch einen Bremsweg. So verhält sich das sicher auch beim Akku, sonst gibts wohl Probleme. Falls es überhaupt technisch möglich ist.


    Was mucflo aber auf Seite 223 da beschreibt klingt für mich nicht normal. Da würde ich mal nachhaken. Auch weil er schreibt seit neuestem. Denn wie gesagt, ich habe auch bei hohem Hausverbrauch am Tag Netzbezug der nicht der Rede wert ist.

  • Also ich bin in Sachen Solar noch immer ein Newbee (meine Anlage ist erst seit Nov 2020 im Betrieb), und von der Technik habe ich auch kaum Ahnung. Aber was mir beim betrachten Deiner Werte sofort aufgefallen ist, sind die hohen Spannungswerte.


    450W bzw. 500W habe ich in der Höhe noch nie bei meiner Anlage gesehen. Aktuell siehts bei mir wie folgt aus - siehe screenshot. Vielleicht ist das aber auch normal, keine Ahnung...

    MPP1 ist bei mir der String, der erst ab Mittag Sonne abbekommt, MPP3 ist der String der aktuell produziert (mit 10 Modulen à 320W). Der andere String hat auch 10 Module. In der Spitze (um die Mittagszeit) komme ich dabei derzeit auf runde 4000W.


    Hinsichtlich der Firmware bist Du exakt auf dem Stand den ich auch habe.