SENEC.Home V3 hybrid duo

  • Wenn ich deinen Screenshot vom 16.03 richtig deute, hasst Du 10 West Module auf MPP1, 10 West Module auf MPP2 und 11 Ost Module auf MPP3, richtig?

    Wahnsinn! - Ja, die Modulanordnung hast du richtig interpretiert. Ich wusste allerdings selbst nicht, welche Module auf welchem MPP liegen :S

    Ich muss mir meinen Screenshot selbst nochmal ansehen um herauszufinden, wie du das erkannt hast. Ich bin ganz baff. Ich war mir nicht mal sicher, ob es irgendein System dabei gibt. Die Module wurden von einem Russischen-Team angebracht, die kein Wort Deutsch konnten und die Kabel lagen so wie ich das sehen konnte unbeschriftet alle zusammen im Keller. Als der Elektriker dann ein paar Wochen später kam dachte ich mir, dass der kaum wissen kann, welcher String wohin und woher...


    Es könnte besser sein MMP2 und MPP3 zu tauschen, also OST+WEST auf WR1 zu geben.

    Ziehen dann am Nachmittag die verschatteten OST-Module die WEST-Module dann nicht runter? Klar, um die Mittagszeit sind beide Dachhälften in der Sonne, aber am späteren Nachmittag ist der Osten definitiv im Schatten.


    Edit:

    Oder habe ich gerade einen Denkfehler. Es sind ja immer noch getrennte Strings. Nur der gleiche Wechselrichter. Daher nicht Nachteilig. Richtig?

  • Also bei einem normalen WR wie dem Fronius Symo ist es so dass jeder MPP für dich läuft und nicht den anderen runter zieht.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5; Wallboxen Zappi 11 kw und go-e fix 11kW

  • Ich glaube auch, ich hatte einen Denkfehler. Nur wenn verschattete und nicht verschattete Module am gleichen String hängen, ziehen die Verschatteten die Leistung runter.

  • Klar steht die Sonne heute höher als noch vor 4-5 Tagen - das dürfte den Unterschied aber kaum ausmachen.

    Liegt eine so große Differenz unter Umständen tatsächlich nur an der Temperatur (jetzt 3 Grad)?

    Anders kann ich mir das nicht erklären.

    Temperatur macht schon was aus aber nicht allein das. Nach einem Regen oder wenn wie heute z. B. bei uns der Schnee wieder vom Dach ist hat man auch erst mal wieder deutlich bessere Werte da der grobe Schmutz/Staub von den Modulen gespült wurde. Den durchaus bemerkenswerten Unterscheid stelle ich jedesmal fest nach einem Regen. Wenn alles passt geht´s auch ans Max. Man sollte nicht unterschätzen was heutzutage so alles an Dreck durch die Luft geht. Pollen usw. kommen dann auch noch hinzu. Außerdem hat es die Sonne manchmal schwerer volles Programm durchzukommen obwohl gutes Wetter durch Hinterlassenschaften von Flugzeugen, Saharastaub wie letztens oder wenn es einfach was diesiger ist. Tiefblau muss der Himmel sein, dann läufts richtig rund.

  • Danke. An Dreck dachte ich auch schon. Ich hatte auch morgens Schnee drauf, der ist dann im Lauf des Tages abgerutscht. Ich hätte nur nicht gedacht, dass das gleich so viel ausmacht. Meine Panels sind erst seit Dezember auf dem Dach und die letzte "Schneereinigung" war ja erst im Februar. - Danach kam allerdings der Sahara Sand.

    Ja, selbst heute bei teilweise Bewölkung läuft's deutlich besser als letzte Woche. Ich bin wirklich beeindruckt.

  • Liebes Forum,


    ich habe eine Verständnisfrage: Ich habe einen Senec V3 hybrid duo 7.5 und an den Strings MPP1 15x 375 Watt und MPP3 12x 375 Watt. Jetzt habe ich gelesen, dass die Wirkleistungsabgabe 2x 4.600 Watt (9.200 Watt) ist. Bedeutet das, dass die 10,125 KW auf dem Dach zu groß ausgelegt ist für die Wechselrichter, oder ist das durch die Begrenzung (70%) eh egal? Danke für Eure Hilfe.

  • Hi Alb,


    die Scheinproduktion auf einem String in der Nacht, die 1:1 den Hausverbrauch erhöht hat, ist seit dem Reset eigentlich nicht mehr aufgetreten. Soweit so gut.

    Die Scheinproduktion aber am Tage, die durch die laufende Produktion überlagert wird und erst bei einer Abtrennung der Module über den PV-Schalter sichtbar wird, die ist aber weiterhin da. Mittlerweile war auch der Elektriker nochmals in einer anderen Sache da, hat sich das angeschaut und konnte sich auch keinen Reim darauf machen.


    Senec hatte ja seinerzeit ein neues Firmware-Update angekündigt, welches das Problem beheben sollte. Damals (etwa Anfang März) war das wohl noch im Testing, und sollte sodann ausgerollt werden. Bislang ist zumindest bei mir nichts passiert, ich habe weiterhin die Firmware 0806 (MCU) und 4.1.89 (PU) an Bord. Solarteur hat nun auch noch mal den Auftrag von mir bekommen, bei Senec nachzuhaken - und hat dies auch getan; leider noch keine Antwort von Senec.



    VG, Stefan



    an alle:

    Hat jemand anderes aus der Forumgemeinde in letzter Zeit ein neues Firmware-Update aufgespielt bekommen? Also eines über 0806 bzw. 4.1.89?

  • Also ich habe meine Anlage (Hybrid V3 duo 10kWh) seit zwei Wochen in Betrieb und auch schon eine phantom PV Produktion bemerkt.

    bei mir sind es so um die 200W gewesen. Einmal ging es nach einem Reset weg (PV abtrennen, am Speicher ausschalten und dann vom Strom trennen (Sicherung raus)) . Vorgestern hatte ich das wieder und die PV Erzeugung ging um 0:00 dann auf 0W runter.

    Meine Firmwareversionen sind:


  • Danke. An Dreck dachte ich auch schon. Ich hatte auch morgens Schnee drauf, der ist dann im Lauf des Tages abgerutscht. Ich hätte nur nicht gedacht, dass das gleich so viel ausmacht. Meine Panels sind erst seit Dezember auf dem Dach und die letzte "Schneereinigung" war ja erst im Februar. - Danach kam allerdings der Sahara Sand.

    Ja, selbst heute bei teilweise Bewölkung läuft's deutlich besser als letzte Woche. Ich bin wirklich beeindruckt.

    Na ja der Dreck wird schon etwas überbewertet,


    meine läuft jetzt bald 6 Jahre und sorry keine Leistungsverlust in der Größe sichtbar.


    Die Temperatur ist da schon viel eher ein großer Faktor

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5; Wallboxen Zappi 11 kw und go-e fix 11kW

  • ich habe eine Verständnisfrage: Ich habe einen Senec V3 hybrid duo 7.5 und an den Strings MPP1 15x 375 Watt und MPP3 12x 375 Watt. Jetzt habe ich gelesen, dass die Wirkleistungsabgabe 2x 4.600 Watt (9.200 Watt) ist. Bedeutet das, dass die 10,125 KW auf dem Dach zu groß ausgelegt ist für die Wechselrichter, oder ist das durch die Begrenzung (70%) eh egal? Danke für Eure Hilfe.

    Genau genommen ist die AC Abgabe 2*4800W

    An WR1 hängen auch zusätzlich noch die Akkus.

    Die 5625 W auf MPP1 können also voll genutzt werden, genauso wie die 4500 auf MPP3.

    Ok, wenn der Akku voll ist, kann MPP1 nur 4,8 KW. Aber dass dürfte dann nachmittags sein und ohnehin wegen den 70% begrenzt werden.


    Ich denke die Aufteilung ist so perfekt.