SENEC.Home V3 hybrid duo

  • Ja den Stromanschluss natürlich mit einem LS 3+N noch absichern.


    Dann Cat Kabel, auf Senec-Seite ein RJ45 Stecker auf der Wallbox-Seite müssen nur 2 Kabel davon angeklemmt werden. (Anleitung gibt es von Senec, oder von dem bei dem du die Wallbox kaufst, gibts nur im Installateursportal zum download). Bei der 11kw war es das, bei der 22kw musst du vorher noch die Schieflast an der Wallbox per Bus aktivieren

  • Ich würde die Wallbox von Senec (ABL) kaufen. 11 KW sind ausreichend. Es muss glaub die von Senec sein, wenn man sie direkt über die Senec App nutzen will (Auswahl Solaroptimiert oder schnellstmöglich laden)

    Anklemmen muss ja sowieso ein Fachbetrieb, wohl am besten über Senec.

    Jedenfalls muss das Netzwerkkabel direkt an den Senec Speicher angeschlossen werden?

    Was für ein Stromkabel genau muss es denn sein, das zum Carport verlegt werden muss?

  • Man muss auf jeden Fall die Seriennummer beim einrichten im Speicher angebeben. Ob Senec da eine Prüfung hat ob es ne ABL oder ne Senec ABL Wallbox ist weiß ich nicht, gehe aber mal davon aus


    Anklemmen geht sehr sehr einfach. Da muss kein Fachbetrieb für kommen. (Naja ok Elektro eigentlich immer Elektriker)


    Das freischalten der Wallbox im Speicher geht remote oder lokal mit der installateurs kennung ganz einfach

  • Ja so wie ich mal gelesen hab, muss es die Senec ABL sein. Ich kaufe mir zwar wahrscheinlich erst mal nur einen Plug In Hybrid, der maximal mit 3,3KW laden kann, aber da wir zum Carport sowieso Strom verlegen, machen wir das dann gleich mit, was man hat, dass hat man. Das übernächste Auto wird dann ein reines Elektroauto. Also lohnt sich die Installation allemal, bevor man wieder von vorne anfängt

  • Ja so wie ich mal gelesen hab, muss es die Senec ABL sein. Ich kaufe mir zwar wahrscheinlich erst mal nur einen Plug In Hybrid, der maximal mit 3,3KW laden kann, aber da wir zum Carport sowieso Strom verlegen, machen wir das dann gleich mit, was man hat, dass hat man. Das übernächste Auto wird dann ein reines Elektroauto. Also lohnt sich die Installation allemal, bevor man wieder von vorne anfängt

    Unbedingt sinnvoll, da auch künftige Wallboxen über Ethernet ansprechbar sein werden. Egal von/über wen. Es sei denn sie haben WLAN integriert.
    Achte darauf das Stromkabel auf 5x2,5-6mm² für die 22KW AC Leistung auszulegen.
    Entweder nach DIN VDE 0298-4:2013-06 oder überschlägig anhand deiner Leitungslänge hier:https://www.zaehlerschrank24.de/berechnungen.

    IMHO sind die Verluste im Fahrzeug zwischen 10 und 20A pro Phase am geringsten. (also 6,6-22 KW)

  • Ich würde keine Empfehlungen zur Dicke geben. Das ist zu abhängig von vielen Faktoren. 2,5 ist bei mir viel viel viel zu dünn für 22Kw

  • von Senec ABL gibt es ja eine 11KW und eine 22KW. Ich dachte, die 11er wäre für mich ausreichend

  • Hängt von deiner künftigen Batteriegrösse, deinem PV Überschuss und deinem Ladebedarf ab.

    Technisch sind die Wallboxen mittlerweile identisch. => reine Freischaltungsthematik.

  • Hängt von deiner künftigen Batteriegrösse, deinem PV Überschuss und deinem Ladebedarf ab.

    Technisch sind die Wallboxen mittlerweile identisch. => reine Freischaltungsthematik.

    Ah ok, dass heißt lieber auf 22kw auslegen und in Zukunft bei Bedarf auf 22kw freischalten lassen.

    Momentan reicht jedenfalls 11kw bei einem Plug in