SENEC.Home V3 hybrid duo

  • Ist schon seit einem Jahr mindestens so, hatte es ja schon mal hier im Thread erklärt.


    Q2 oder Q3 ist schon hart.

  • Ganz simple ... Geld zurückhalten,

    bei Anmahnung identisch antworten:

    Bin dabei die geschickte Rechnung zu analysieren und zu begleichen.

    Ich rechne in 6 - 12 Monate mit einer Lösung.

    Ich entschuldige mich für die entstandenen Unannehmlichkeiten ;)

  • wobei der Solarteur der die Rechnung stellt ja auch nichts dafür kann.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5; Wallboxen Zappi 11 kw und go-e fix 11kW

  • meine Anlage hat 9,9 KWp. Ich kann nur bis 6,9 KW einspeisen. Dann ist das wohl Hart eingestellt.

    Ne, die Anlage darf nur 6,9KW einspeisen, aber mehr erzeugen, solange der Strom im Haus verbraucht wird.

    Die SENEC misst mit dem EnFLuRi die eingespeiste Menge und regelt genau auf diese 70%.
    Wenn du z.B. 1KW im Haus verbrauchst und mit 2KW den Akku lädst, kann die Anlage volle 9,9KW erzeugen.

  • Wenn der EnFluRi damit nichts zu tun hat, wie steuert der V3 dann die weiche Abregelung? Von einem zusätzlichen S0Zähler der mit dem Wechselrichter und / oder dem V3 kommuniziert ist mir nichts bekannt. So weiß der V3 nicht, wieviel ins Haus geht, wohl aber wieviel ins Netz geht. Abgeregelt werden muss auch nur die Einspeisung, was ich einmal beobachtet habe, als wir über Pfingsten nicht Zuhause waren.

    Der V3 nennt einen Hausverbrauch, der etwas zu hoch ist, da der Verbrauch der Anlage eingerechnet wird. Damit liegen die Daten vor und die Frage nach hart / weich erübrigt sich für V3 Anlagen. 🤷🏼‍♂️

    Genau EnFlRi misst in beide Richtungen Netzeinspeisung und Netzentnahme.
    Der Hausverbrauch wird dann errechnet aus PV-Erzeugung - Batterie-Ladung + Netzentnahme.


    Analog bei Batterieentladung. Die Entladung wird so gesteuert, dass die Netzentnahme = 0 ist.
    Mit einer gewissen Trägheit, so dass es geringfügige Entnahme oder Einspeisung geben kann.


    Die Wandler-Verluste gehen "Aufs Haus"

  • Guten Morgen,

    habt Ihr seit kurzen auch fehlerhafte Skalierung bei dem Jahresertrag (in der App auch falsch) ?

    Nach Skalierung wären es zum heutigen Tag 10000 kWh , real sind es aber 50% , ca. 5000 kWh...

    FW ist die 807 (aber neue Version , nachdem der erste Entwurf der 807 fehlerbehaftet war)


  • Yep, kommt gar nicht hin:


    Das hat aber nichts mit der Version der V3 zu tun, hier läuft noch die 806:

  • Das Portal und die App haben gelegentlich einen Schuss.

    Meine 9,9kWp-Anlage produziert auch gelegentlich 14-15kW (laut App).