SENEC.Home V3 hybrid duo

  • Ich mache

    verschiedene Kommunikationstest durchgeführt und habe festgestellt das nach 3 Tage kein Internet der SENEC Speicher eine

    Störung anzeigt und das Batteriesystem abgeschaltet wird. Aus meiner Sicht ist das ein versteckter Mangel und wurde erst

    im Handbuch beschrieben, welches man ja erst nach der Inbetriebnahme und Anmeldung am Portal erhält.

    Hab mich diesbezüglich auch mit SENEC gestritten. Mir wurde sogar Wandlung Angeboten, das wollte ich aber nicht, da die SENEC ein Solides System ist.
    Es gab früher ein verstecktes Flag um die Datenübertragung ins Netz (und damit die Fehlermeldung) zu deaktivieren, ist verschwunden.

    Viele Features der SENEC benötigen halt internet.


    Ich habe in meiner Fritzbox eine "Kindersicherung" eingerichtet, die I-NET alle 2 Tage für 30 Minuten freigibt.
    Damit kann ich leben

  • Ich bin mir nicht sicher, ob das Problem hier Senec ist.


    Ich finde dieses "feature" mit den 3 Tagen ohne Internetverbindung = Senec-Abschaltung auch suboptimal. Aber mir wurde das vom Solarteur im Beratungsgespräch klar mitgeteilt und ich weiß noch, wie ich mit ihm bestimmt 10 Minuten darüber diskutiert habe. Und wenn, dann hätte Dein Solarteur Dich darauf aufmerksam machen müssen, es sei denn der Solarteur wäre auch in diesem Fall Senec. Außerdem ist dem Datenblatt entnehmbar, dass eine "dauerhafte Internetverbindung notwendig" ist, siehe markierte Stelle im Screenshot weiter unten. Das Datenblatt kann sich jeder auf der Senec Seite runterladen. Ich hatte das Datenblatt vom Solarteur beim Beratungsgespräch bereits bekommen.


    Zur Erläuterung:


    Vorteil ist aber ganz klar, dass Senec bereits eine Fernwartung Deines Systems vornehmen kann. Mein Solarteur hat übrigens gesagt, dass - sollte der die Anlage kurz vor dem Abschalten stehen (nach 3 Tagen ohne Internet) - dann würden automatische "Warnlampen" sowohl bei Senec als auch bei Solarteur und Elektriker angehen. D.h. die Herrschaften suchen dann den Kontakt und versuchen die Situation zu klären. Das glaube ich meinem Solarteur erst einmal.


    Bin zwar kein Fachmann auf diesem Gebiet, aber sollte bei mir das Internet oder der Router für längere Zeit ausfallen, dann bin ich mir sicher, dass zur Not eine Internetverbindung alle paar Tage übers Handy als Hotspot möglich wäre. Es müsste dann halt ein WLAN-Modul davorgeschaltet werden.


    Ich mache mir auch nicht Sorgen um die Existenz von Senec. Dahinter steht mit EnBW ein Konzern, bei dem zu über 90% das Land Baden Württemberg bzw. ein Zusammenschluss von Gebietskörperschaften der Hauptaktionär ist. Die gehen so schnell nicht pleite, notfalls hilft das Land. Und sollte die Tochter Senec verkauft werden, dann muss der Käufer bestehende Garantien übernehmen. Bei anderen Herstellern, die vielleicht in Fernost sitzen und deren Firmengeflecht keiner durchschaut hätte ich bedeutend mehr Bammel.




  • Hallo, Danke für eure Antworten, das mit der Fritzbox habe ich auch schon eingestellt. Ich finde es trotzdem grenzwertig,

    dass Senec so eine Funktion programmiert hat. Aus dem Datenblatt geht ja hervor das die Anlage eine Internetverbindung benötigt um die Funktionalität der Cloud und App zur Verfügung zu stellen, aber das sich die Anlage nach 72 Stunden abschaltet wenn keine Verbindung besteht steht erst im Handbuch.

    Übrigens geht die Notstromfunktion auch ohne Internetverbindung.

    Ich hatte heute auch ein etwas längere Diskussion mit dem Support und der erste Mitarbeiter hat gar oder wollte nicht verstehen was ich meine.

    Wenn zum Bsp. ein Hacker den Server kapert gehen unsere Anlagen alle aus :-(

    Da ich beruflich Anlagen in der Automatisierungstechnik baue und plane ist das heutzutage schon ein Sicherheitsrisiko.

    Unsere Anlagen müssen auch immer autark ohne Leittechnik arbeiten.

    Nun bin ich gespannt man ich auf meine umfangreiche E-Mail an Senec mal eine Antwort erhalte.

    Werde darüber mal berichten.

    VG

  • Bei mir stands auch schon im Angebot:

    "Dauerhafte Internetverbindung erforderlich"


    Gut finde ich es auch nicht, aber es ist halt so...

    Meine Anlage:

    Dachneigung 28°

    Speicher/WR: Senec.Home V3 Hybrid Duo - 7,5kWh Speicher (aufgerüstet von 5kWh nach 11 Monaten)


    9,715kWp: 1,675kWp nach Osten, 5,695kWp nach Süden, 2,345kWp nach Westen


    interner WR 1: MPP1: 10X335W Süden - MPP2: 5x335W Osten -
    interner WR 2: MPP3: 7x335W Süden und 7x335W Westen (jeweils 1 String, über Y-Stecker zusammengeführt)

  • Mit der dauerhaften Internetverbindung habe ich jetzt nicht das große Problem.


    Der Gedanke daran, sollte wieder Erwarten der Mutterkonzern die Speichersparte doch mal abstoßen und dann das Unternehmen nicht mehr existieren, dann haben wir ein viel größeres Problem.


    Aber wir haben einen Senec Speicher, da müssen wir schon die ganze Zeit positiv denken.


    Wird schon schief gehen.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Laut einem Urteil darf Senec die fehlende Internetverbindung nicht als Grund zur Verweigerung der Garantie nutzen, daher würde ich jetzt mal sagen, wenn man es drauf anlegt, muss Senec die Parameter ändern damit der Speicher ohne Internet läuft. Zumindest die Zeit von 3 Tage vergrößert.


    https://www.energate-messenger…antieklausel-aenderung-an

    PV: 9,92 kwp ost-west, SolarEdge SE8K Wechselrichter und 32x Scharp NUAK310 Module

    Speicher: Senec 2.1 7,5 kwh

  • Der Rest (>4,8kW) geht in den Speicher. Das muss ja nicht über den Wechselrichter.

    Ist auf deinem Bildausschnitt leider nicht drauf.

    Danke! - Jetzt kapier ich endlich die Logik. Ich hatte schon mal herausgelesen, dass der Speicher mit am WR1 hängt, konnte mir aber die Logik dahinter nicht erklären. Ist ja aber ganz klar, der Speicher verwendet direkt DC.... :S

  • Mein Solarteur hat übrigens gesagt, dass - sollte der die Anlage kurz vor dem Abschalten stehen (nach 3 Tagen ohne Internet) - dann würden automatische "Warnlampen" sowohl bei Senec als auch bei Solarteur und Elektriker angehen.

    Die gehen schon viel früher an.

    Ich habe letztens das LAN-Kabel neu verlegt. Als ich es abgezogen hatte, hat es nur 5 Minuten gedauert, dann hat mein Solateur mir eine WhatsApp-Nachricht geschickt, dass meine Anlage offline sei....


    Der Gedanke daran, sollte wieder Erwarten der Mutterkonzern die Speichersparte doch mal abstoßen und dann das Unternehmen nicht mehr existieren, dann haben wir ein viel größeres Problem.

    DAS ist auch das, wovor ich Angst habe. Habe die Anlage jetzt relativ neu und bin quasi darauf angewiesen, dass eine GmbH die nächsten 20 Jahre überlebt und weiter ihre Server betreibt, sonst ist mein Speicher nichts weiter als teurer Sondermüll.