Kosten für Messung mit in die Buchhaltung

  • Hallo!


    mich beschäftigt gerade die Frage ob man die Zählerkosten in die Buchhaltung mit aufnehmen kann.


    Voraussetzungen!:

    Erzeugungszähler mME

    Zweirichtungszähler als mMe

    PV auf ETH o.ä

    PV Gewerbe, Verbrauch privat


    obwohl der Erzeugungszähler ja nur der Berechnung des privaten Eigenverbrauchs dient, wird er wohl voll in die Buchhaltung genommen,

    der 2 RZ ist ja nun auch für die PV zuständig, der beides macht, also den Gewerblichen eingespeisten Strom messen und den Privaten Bezug messen.


    bei mir wäre die jährliche Einspeisung bei 37000kwh

    der private Bezug bei 2000kwh


    nun liegt hier eine Gewerbliche Nutzung mit ca 3-5% privatem Anteil vor.


    meine Frage ist nun: kann oder sollte man in diesem Fall die Messkosten für den 2RZ auch mit in die Gewerblichen Kosten aufnehmen und somit beide Zähler der Anlage als Betriebsausgabe ansetzen

    es sind immerhin 2 x 400 Euro/ 20 Jahren


    wie handhabt ihr das?

    gibt's dazu Entscheidungen EEG

    gibt's andere Weiterführende Texte?

    Es ist klar das bei geringerer Einspeisung und mehr Netzbezug das ganze schwierig wird.

    Die Gedanken die uns lenken, führen uns in ein großes Nichts. Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der Wir Leben!