E3DC S10 und Funk-Aktoren aus dem "Comfort-System"

  • 1) Go-e mit OpenWB Standalone (Das ist nur ein Raspberry mit der OpenWB Software, keine Wallbox). Hier ist keine automatische Umschaltung für 3/1 Phasen möglich. Die Umschaltung erfolt manuell entweder mit drei Sicherungen oder umstecken von zwei verschiedenen Typ2 Kabeln (1/3 Phasen Kabel). Die OpenWB Standalone Software signalisiert der go-e über Lan/Wlan den Ladebegin und die Stromstärke in Abhängigkeit des Überschuss. Die Software erkennt dabei ob 1 oder 3 phasig geladen wird und setzt die Stromstärke entsprechend so, dass der Überschuss mit 1 oder 3 Phasen ins Auto geladen wird.

    Jetzt verstehe ich das endlich.

    Das E3DC hängt bei mir im lan. Kann ich das openWB standalone auch ins lan einbinden (beide im gleichen raum) und die daten werden so übertragen ?

    Mit der w-lan kommunikation openWB standalone und go-e ladeziegel habe ich allerdings probleme.

    Es liegen 10 m und zwei stahlbetonwände dazwischen. Das ist aber vermutlich durch einen repeater oder besser ein lan-kabel in die garage mit access-point dort zu lösen.

    Den wechsel von überschuss-laden mit openWB auf 11 kw-laden aus dem ganz normalen hausnetz kann ich auch durch einen CCE-stecker und zwei CCE-dosen realisieren oder eleganter durch die beiden oben erwähnten relais, gesteuert von einem ganz normalen taster.


    Nochmal vielen dank für deine hinweise !

  • Die Standalone hat eine Lan Buchse laut Beschreibung. Ich habe die Software selber auf einem Raspberry Pi installiert, der hat auch Lan.


    Du musst Mal deinen WLAN Empfang am Montageort der goe mit deinem Handy testen. Meine go-e hat auch schwachen Empfang draussen, reicht aber aus.


    Bei der Phasen Umschaltung aufpassen! Nicht im laufenden Ladebetrieb machen. Einer Zoe zerstört es dabei das Ladegerät im Auto, ein Tesla bricht nur die Ladung ab. Gut kann das aber auch nicht sein.

    Ein einfacher Taster wäre mir zu gefährlich. Irgendwas mit Abdeckung oder einen abschließbaren Schalter würde ich empfehlen.

  • Guter hinweis mit dem unschalten während des ladens.

    Dann bleibe ich lieber bei den zwei cce-dosen (einphasig und dreiphasig) und einem stecker, dessen 5 x 2,5 qmm-kabel in die garage läuft. Vor dem umstecken muss dann das auto abgesteckt werden.

    Auf dreiphasig wird ja ohnehin nur umgesteckt wenn wirklich mal schnell geladen werden muss.

    Schätze mal so 2 mal im jahr. ;)

  • Der ansatz, in der garge ein- und dreiphasig verkabelte stecker wahlweise einzustecken bzw. entsprechende adapter zwischenzustecken, gefällt mir.

    Dabei wird in jedem fall das BEV getrennt.