E3DC S10 und Funk-Aktoren aus dem "Comfort-System"

  • Du brauchst die folgenden Werte. Aus diesen Werten kann OpenWB alles Relevante ausrechnen:

    PV Produktion

    Hausverbrauch

    Speicher aktuelle Leistung


    Was meinst du mit "hausanschlussüberwachung"? Die tatsächliche Messung am Netzanschluss? Die ist nicht unbedingt nötig, da aus PV Produktion, Hausverbrauch und Speicherleistung alle notwendige mit +/- ausgerechnet werden kann.


    Ich habe auch ein Hobby, meinen Quattroporte Uno 6,5kWh / 1,5kW Speicher :) an meiner 9,9kWp Anlage. Leider ging die mangels Platz nicht größer.


    Für den Wechsel von 1phasig/3phasig gibt es mindestens drei Möglichkeiten:

    1. Zwei verschiedene Typ 2 Kabel. Ich habe ein 1 Phasiges und ein 3 Phasiges. Normalerweise ist das 1 Phasige in Verwendung, wenns mal richtig schnell gehen soll nehm ich das 3phasige. Die OpenWB Software merkt wieviele Phasen verwendet werden.

    2. Ein Sicherungsautomat mit drei individuell schaltbaren Sicherungen. Eine Sicherung je Phase. Die Phasen sind dann manuell umzuschalten, aber nur wenn keine Ladung läuft!

    3. Kauf die OpenWB Ladebox, die hat schaltbare Schütze für die 1/3 Phasen Umschaltung und macht das dann automatisch. Achtung, Renault Zoes zerstört das das Ladegerät.


    Verkabelungsplan brauchst du nicht. Einfach die rote CEE im Verteiler an den Haus-Strang hängen.


    Ach eba , die OpenWB kann alle Werte auch per MQTT zur Verfügung stellen.


    Hier mal die Werte von heute. 4kWh Netzbezug weil Nachts die WP noch geheizt hat und 23kWh ins Auto.

  • MQTT geht in beiden Richtungen, wenn der Modbus-IP nicht ausreicht bekommt man alle Daten per RSCP und diese Daten kann man per MQTT (zur Zeit per RAMDisk) der OpenWB zur Verfügung stellen.

    Tesla P85+ seit 8/13 >452.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • habe , habe ich auch eine 5 x 2,5 qmm leitung mit roter CCS-dose in die garage legen lassen.

    ist das nicht etwas wenig? Bei mir sollten es 6qmm werden aber ich habe mich für 10qmm entschieden. Will keine warmen Kabel und weniger Verluste

    Ist AC - nicht DC wie vom dach.

    Der anschluss ist von der leistung identisch mit einem e-herd-anschluss: 3 x 16A.

  • Zu 1. weiters Kabel nicht möglich.

    Zu 3. möchte eine mobile ladestation, keine stationäre wallbox.

    2. Ein Sicherungsautomat mit drei individuell schaltbaren Sicherungen. Eine Sicherung je Phase. Die Phasen sind dann manuell umzuschalten, aber nur wenn keine Ladung läuft!

    Für die umschaltung ein-/dreiphasig wollte ich zweimal Eltako ER12-002-UC Schalt- und Steuerrelais REG 2 Wechsler potenzialfrei 16A/250 verwenden.


    Mit "hausanschlussüberwachung" war die messung des E3DC-ausgangs in das hausnetz gemeint. Also wieviel strom dorthin fliesst.


    Nochmals die frage:

    Wo ist das realis untergebracht, dass bei genügend PV-leistung/einspeisung die einphasige ladung des e-autos durchschaltet?


  • Zu deiner Hardware kann ich wenig sagen. Da sollte sich ein Profi zu äußern.


    Die abgegebene Leistung des E3DC Speichers wird von diesem zuverlässig über die Modbus Schnittstelle zur Verfügung gestellt. Bisher keine Probleme damit gehabt. Wichtig ist die Auswahl des "E3DC" Modbus Profils im E3DC Speicher.


    In der OpenWB Wallbox Hardware ist ein schaltbares Schütz untergebracht das die Phasen zu- oder abschaltet. Die OpenWB schaltet das Schütz selber.

    Der Ladebegin (ob 3 oder 1phasig) wird immer in der Wallbox geschaltet. Ob es jetzt Go-E oder OpenWB ist ist unerheblich.

  • MQTT geht in beiden Richtungen, wenn der Modbus-IP nicht ausreicht bekommt man alle Daten per RSCP und diese Daten kann man per MQTT (zur Zeit per RAMDisk) der OpenWB zur Verfügung stellen.

    Interessantes Projekt. Ich guck mir mal Github und den Thread an.

    ich habe das testweise das Schreiben in die RAMDisk realisiert, muss mit dem Parameter

    openWB = true

    aktiviert werden.

    Wenn man sich die Standalone Version von openWB installiert hat (auf den gleichen Raspi wie E3DC-Control9

    sollte man schon was sehen.

    Tesla P85+ seit 8/13 >452.000km gefahren. Seit 2/19 Smart ed cabrio aus 10/13. PV 10 kWp an E3DC Hauskraftwerk mit 13,8kWh und Wallbox. Weitere 18kWp PV an Solaredge. Gesamt PV-Leistung 28,049kWp. Jetzt habe ich ein Jahr Zeit, wie ich weitere 1,95kWp (=6x325W) aufs Dach bekomme.

  • Zu deiner Hardware kann ich wenig sagen. Da sollte sich ein Profi zu äußern.

    Ok. du hast durch die openWB wallbox eine andere konstellation und bis profi für die einzustellenden parameter.

    Ich brauche zunächst einmal die notwendige hardware und deren verkableung.


    Weiss jemand welche hardware genau für meine konstellation (E3DC, openWB standallone und externes e-auto-ladegerät) notwendig ist und wie die verkableung aussieht ?

    Wo wird die datenleitung vom E3DC zum open WB standalone am E3DC eingesteckt und woher bekommt man diese ?

    Welches schaltrelais (schütz ?) ist notwendig um den PV-strom auf das kabel in die garage zu schalten und wie wird dieses relais vom openWB standalone mit welchem kabel angesteuert ?

  • Wir haben da ein Knick in der denke. Du brauchst keine Kabel/Schütze zusätzlich.


    Die OpenWB Standalone holt sich die Werte über WLan/Lan aus E3DC Speicher, ggfls. dem Wechselrichter und der Go-e.


    Für die Aktoren (Schaltung Ladebegin, Phasenumschaltung) gibt es zwei Varianten:

    1) Go-e mit OpenWB Standalone (Das ist nur ein Raspberry mit der OpenWB Software, keine Wallbox). Hier ist keine automatische Umschaltung für 3/1 Phasen möglich. Die Umschaltung erfolt manuell entweder mit drei Sicherungen oder umstecken von zwei verschiedenen Typ2 Kabeln (1/3 Phasen Kabel). Die OpenWB Standalone Software signalisiert der go-e über Lan/Wlan den Ladebegin und die Stromstärke in Abhängigkeit des Überschuss. Die Software erkennt dabei ob 1 oder 3 phasig geladen wird und setzt die Stromstärke entsprechend so, dass der Überschuss mit 1 oder 3 Phasen ins Auto geladen wird.


    2) OpenWB Wallbox (Ladestation mit OpenWB Software integriert in einem Gerät) ohne Go-e. Hier macht die Wallbox alles alleine. Das Schütz für die Phasenumschaltung 1/3 ist integriert und wird automatisch geschaltet. Der Ladebegin und Stromstärke erfolgen nach Überschuss.


    Für mich überwiegen die Vorteile einer mobilen Ladebox. Daher habe ich den go-e und wechsle das Kabel von 1 Phasig auf 3 Phasig wenns mal schnell gehen muss. Die OpenWB Wallbox ist aber eine super Wallbox und auch zu empfehlen.