Balkonanlage neben 7kw/p Dach Anlage

  • Hallo,

    ich habe auf dem Hausdach eine 7kw/p Anlage von SMA einphasig.

    Da ich auf der Garage noch ein paar Quatratmeter Platz habe würde ich hier gern eine sogenannte Balkonanlage bauen.

    Nun meine Fragen. Können sich die beiden Wechselrichter negativ beeinflussen? Und muss ich die Balkonanlage auf einen anderen Außenleiter legen?


    Danke für eure Hilfe und Ratschläge

    Gruß

    Rainer

  • Hallo!

    Beidesmal nein.

    Aber prinzipiell sollte eine einphasige Anlage auf der Phase mit der geringsten Spannung liegen (mehrmals messen).

    Das ist zumindest Vorgabe (Wunsch?) des hiesigen EVU.

    Martin

  • ... und du musst die Erweiterung melden wenn du aus D kommst, sonst erschleichst du dir Einspeisevergütung bzw. verlierst du deinen EEG-Vergütungsanspruch aus der Alt-Anlage. :juggle:

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp

  • Ich habe auch schon an so eine Konstellation gedacht, sehe aber folgende Probleme, wenn man es korrekt macht:

    - Aufwand für Anmeldung etc.

    - Beim Überschreiten der 7kWp wird evtl. ein neuer intelligenter Stromzähler nötig, der eine (höhere) Jahresgebühr bedeutet.

    - der "große" WRs erfährt nichts von der zusätzlichen Erzeugung, die Auswertung selbst verbrauchten Stroms stimmt damit nicht mehr (Steuer?). Ein weiterer Stromzähler wird nötig, um die Erzeugung zu unterscheiden und zu verrechnen?

    - Anpassung der 70%-Grenze? Umprogrammierung im WR?


    Wenn es mit "Stecker in Steckdose" getan wäre, wäre es eine schöne Sache, aber so stellt sich die Frage der Verhältnismäßigkeit.

  • stimmt, das ist unser Problem in Deutschland, wenn jemand etwas für die Energiewende tun will werden ihm Felsbrocken in den Weg gelegt

  • Das wird schon irgendwo im Kleingedruckten stehen. Die Einspeisevergütung richtet sich doch immer nach dem Inbetriebnahmezeitpunkt. Wenn man später preiswerter nachrüstet. aber die gleiche alte Einspeisevergütung bekäme, ist das ja nicht im Sinne des Erfinders.

    Fragt sich, ob jemand jegelmäßig die Module in Google Earth nachzählt.

  • Das wird schon irgendwo im Kleingedruckten stehen. Die Einspeisevergütung richtet sich doch immer nach dem Inbetriebnahmezeitpunkt. Wenn man später preiswerter nachrüstet. aber die gleiche alte Einspeisevergütung bekäme, ist das ja nicht im Sinne des Erfinders.

    Fragt sich, ob jemand jegelmäßig die Module in Google Earth nachzählt.

    erst denken, dann schreiben.

    was hat das Eine mit dem Anderen zu tun ?