Wie hoch ist der Ertrag bei vollverschatteten Modulen?

  • Hat jemand Erfahrungen oder die Möglichkeit einer Simulation für eine ganzjährig vollverschattete Anlage? Die Monos wären mit 15 Grad nach Osten ausgerichtet.

    Mit wie viel kWp wäre noch zu rechnen, wenn nur die diffuse Strahlung genutzt werden könnte?

    36 x Kyocera KD 180 GH-P2 + 4 x KD 210 GH-P2, aufgeteilt in 4 Strings = 7,28 kWp
    2x SMA Sunny Boy 4000-TL-20
    1x SolarLog 400e
    -3 Grad mit 52 Grad Neigung

  • Erfahrungen habe ich keine. Vollverschattete Ost-Anlage, vom Bauch würde ich sagen, da kommt so gut wie nichts bei rum.

    22 x Q CELLS Q.PEAK DUO BLK-G5 315 (6,93 kWp)
    Fronius Symo 7.0-3-M mit Smart Meter 63A-3
    Azimut SSO (-30°) mit 40% Dachneigung
    Installiert 11/2018

    Ertrag 2019 - 6,96 MWh (1.004 kWh/kWp)

  • Hat jemand Erfahrungen oder die Möglichkeit einer Simulation für eine ganzjährig vollverschattete Anlage? Die Monos wären mit 15 Grad nach Osten ausgerichtet.

    Mit wie viel kWp wäre noch zu rechnen, wenn nur die diffuse Strahlung genutzt werden könnte?

    PVGIS kann eine Horizont simulieren. Ich habe das gerade mal mit einer Verschattung auf 70° ausprobiert und komme im Jahr auf 400kWh/kWp.

    Die entsprechende Berechnung als PDF habe ich angehängt.


    Aufgrund der Erfahrung mit meiner im Winter stark verschatteten Anlage kann ich sagen, dass es für den Betreiber einer verschatteten Anlage nix schlimmeres gibt als sonnige Tage. Ideal für den Ertrag sind leicht bewölkte Tage, da kommt viel mehr "runter" als wenn die Sonne scheint.


    Gruß Markus

  • Schatten ist nicht gleich Schatten, im Sommer kann es noch gut 10% vom Nennertrag geben, im Winter warscheinlich nur noch 2-5%. Das Ganze ist aber auch abhängig vom Streulichtanteil, je mehr Streulicht von beispielsweise Zirren das Modul erreicht je höher der Ertrag.

    EVT560 2xHanwha_Q_CELLS_310 - 4xTrinasolar_TSM180-DC01

  • PVGIS sagt, dass die diffuse Strahlung ca. 50% der globalen Strahlung ausmacht, das ist natürlich auch vom Standort abhängig.


    Das sollte zu ungefähr 50% Ertrag gegenüber einer unverschatteten Anlage führen. Wenn die Anlage immer verschattet ist, dann kann aber auch nicht der komplette Himmel mit diffuser Strahlung beitragen. Das führt dann zu weiter reduzierten Erträgen.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE, Nibe F1155-6 mit RGK

  • Die 50 % diffuse Strahlung kann ich nicht glauben.

    Meine Erfahrungswerte aus der Einzelmodulanalyse:


    Winterlicher Laubbaumschatten (Ahorn, Birke, Weide)


    Diffuses Lich: - 30 % (obwohl optisch kaum zu erkennen)

    Volle Sonne: -70% (obwohl kein geschlossener Schatten)


    Sommerschatten (harter komplett geschlossener Schatten)

    - 90% bei voller Sonne.

    Ab 12.07.1996 bis 24.04.2019 = 2,64 kWp

    Ab 25.04.2019 = 9,75 kWp.

    30 x LG Neon2 Black 325N1K-V5 mit SE10k-WR

  • Als nächstes kommt die Frage nach dem Ertrag im Keller oder mit gestapelten Modulen.

    Übrigens ist Schatten auch bei Diffusstrahlung schlecht, zumindest wenn der "Schattenspender" in der Nähe der Module ist.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.


  • Die Monos wären mit 15 Grad nach Osten ausgerichtet.

    Mit wie viel kWp wäre noch zu rechnen, wenn nur die diffuse Strahlung genutzt werden könnte?

    das musst du einfach mal ausprobieren. Dazu genügt schon ein kleineres Modul zBsp. 20Wp. Da wird dann der Kurzschlußstrom gemessen. Der ist bei dem Modul 1.1A man kann also die Strömstärke leicht in % umrechnen. ( 0,1A wären dann 10% Leistung ) für die grobe Messung der Einstrahlung genügt das.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Als nächstes kommt die Frage nach dem Ertrag im Keller oder mit gestapelten Modulen.

    Übrigens ist Schatten auch bei Diffusstrahlung schlecht, zumindest wenn der "Schattenspender" in der Nähe der Module ist.

    Hallo Broadcasttechniker,


    bist aber heute wieder ein Chameur:ironie:

    Ist nicht bös gemeint.