Minianlage den Überschuss messen und verbrauchen

  • Hallo Leute,


    habe nun viel gelesen zum Thema Eigenverbrauch erhöhen.


    Habe die diversen Lösungen mit Wlan Steckdosen gesehen, wo nach dem Motto gearbeitet wird: wenn Bezug größer als 300 Watt, dann schalte Steckdose 2 für 5 Minuten an.


    Aber gibt es auch irgendwie eine Lösung das man sagt, wenn Bezug von PV Anlage größer als Eigenverbrauch, dann Steckdose 2 an und den Überschuss dorthin schicken...


    Gibt’s dafür auch relativ einfache Möglichkeiten um sowas zu realisieren?


    Danke für Denkanstöße

  • Hi, ich denke nicht, dass das "relativ einfach" zu realisieren ist. Eine fertige Lösung für sowas wäre, falls es sowas gibt, sicher nicht günstig.


    Eine Bastellösung wäre es, mit einem Arduino oder so die Smartmeterschnittstelle auszulesen und gleichzeitig die Wechselrichterleistung. Dann könnte man irgendwas schalten mit geeigneter Hardware.


    Edit: Das sollte auch mit einer WLan-Steckdose funktionieren, wenn du dein Smartmeter in deine Smarthomesteuerung integriert hast und diese dementsprechend programmierst.

  • Hi, ich denke nicht, dass das "relativ einfach" zu realisieren ist. Eine fertige Lösung für sowas wäre, falls es sowas gibt, sicher nicht günstig.


    Eine Bastellösung wäre es, mit einem Arduino oder so die Smartmeterschnittstelle auszulesen und gleichzeitig die Wechselrichterleistung. Dann könnte man irgendwas schalten mit geeigneter Hardware.


    Edit: Das sollte auch mit einer WLan-Steckdose funktionieren, wenn du dein Smartmeter in deine Smarthomesteuerung integriert hast und diese dementsprechend programmierst.

    Also im Moment hab ich noch garnichts ;) bin grad am erkunden wie das geht. Also geben tuts sowas auf jeden Fall, hier ein Video, aber da gibt’s leider keine Details:


    Er nutzt wohl Solarlog, aber wie ich gesehen hab brauch man dazu bestimmte Wechselrichter, die Microwechselrichter sind da nicht aufgeführt.


    Aber hier gibt’s doch bestimmt einige die sowas umgesetzt haben? ;)

  • Du könntest die einen zusätzlichen Shelly nur an die PV anschließen. Der misst dann den PV-Ertrag und mit dem 3EM ermittelst du den Hausbedarf. Liegt der gemessene Hausbedarf niedriger, als der PV-Ertrag, dann kannst du automatisiert Geräte dazu schalten.

    2 x Soluxtec Das Modul 300 mono all black, APsystems YC600I, Ausrichtung 70°, Dachneigung 45°

  • Das Shelly Zeug sieht ja echt ganz interessant aus. Mal abgesehen von der Frage, ob das nur mit Cloud-Service funktioniert fallen mir da folgende Punkte auf:


    - Beim 3EM operational temperature max. 40°C -> Könnte je nach Gebäude im Sommer etwas zu niedrig sein

    - Je nach Hauptverteilung ist die Installation von den Messwandlern eventuell schwierig

    - Bei den Unterputzsachen immer dran denken, dass eine tiefe Dose (sogenannter Kaisersarg) sein muss, wenn man zusätzlich normale UP-Schalter/Steckdosen installieren will

  • @matze777 Ich habe mir den 3EM gerade zusammen mit einem 1PM bestellt. Mit dem 1PM messe ich die PV-Anlage und mit dem 3EM alle drei Phasen des Hausanschlusses.

    So kann man den Verbrauch vom Haus und die Produktion der PV-Anlage vergleichen und automatisiert Verbraucher dazu schalten, sollte mal mehr Strom produziert, als verbraucht werden. Bei mir sind es ganz klassisch erstmal die Wasserbetten, die ich bei genug Produktion dazu schalte.


    Sobald ich beliefert wurde, kann ich mal davon berichten.

    2 x Soluxtec Das Modul 300 mono all black, APsystems YC600I, Ausrichtung 70°, Dachneigung 45°

  • Fritz Dect. 200 oder 210 geht auch, aber nur über die Steckdose.

    Wer Denkt "Gut" zu sein hat vergessen besser zu werden.