• Natürlich, aber dazu muß man kein Gewerbe anmelden und wird seit neuestem bei Kleinanlagen nicht mal mehr Zwangsmitglied bei der IHK (damit die Pöstchen dort wieder an die G4 und Stadtwerke gehen, wie böse Zungen behaupten).

  • Gestern hatte ich einen Anruf von einem Mitarbeiter der Firma En......,

    es war sehr interressant.

    Ich habe erfahren, das die Anlage der Firma der Porsche der Solarstromanlagen ist, das man sowas nur bei der besagten Firma mieten könne, sonst nirgendwo. Das ja garnicht von Wartungskosten usw. die rede sei bei dem Vertrag sondern man eine Art Leasingvertrag abschliessen würde um am Ende die Anlage für einen Euro dann zu erwerben.

    Seltsam für mich und meiner Tochter , die bei dem Gespräch anwesend war, bei dem Verkaufsgespräch war dies alles anders.

    Am Ende des Ganzen steht für mich persönlich fest, Finger weg von diesem Porsche, ich fahre weiter einen "Kleinwagen" auf meinem Dach und zahle diesen aus meinem eigenen Geldbeutel

  • Andersrum ist es: die gepachtete Mietkaufanlage bezahlt man selber teuer - während eine eigene Anlage ohne Parasiten geschenkt zu haben ist, da die Einspeisevergütung die Anlage mehr als bezahlt.


    Das Modell von enpal zum Mieten von Solaranlagen ist nach meiner Bewertung was für Leute, die gerne Gefühle teuer kaufen ohne Sachkenntnis zu haben. Wer die Grundlagen verstanden hat holt sich keine Dritten ins Boot.

  • Habe eben mal zum Spaß meine Daten bei "Ersparnis berechnenen" auf deren Website eingegeben. Als Ergebnis kam raus, das ich in 20 Jahren zwischen 25.000 und 30.000 Euro SPAREN könnte !?

    Interessant! :/

    Meine aktuellen Stromkosten liegen bei €1000,- pro Jahr. Bei 2,8% durchschnittlicher Preissteigerung wären das 26.300,- in 20 Jahren. Das hieße, das ich mit deren "Porsche"-Solaranlage zu 100% meinen Bedarf decken könnte. :D

    Dabei wissen Sie noch nicht mal wie groß die Anlage bei unserem Hausdach sein könnte...

    Außerdem will diese Firma ja auch noch Geld verdienen... :evil:

    Meines Erachtens total unseriös und ich kann jedem nur raten die Finger davon zu lassen! :thumbdown:

    Stattdessen lieber einen örtlichen PV-Installateur suchen. Fragt doch einfach mal Nachbarn, Freunde und Kollegen, mit wem sie gute Erfahrungen gemacht haben. Wahrscheinlich geben Sie bei dem Gespräch auch noch wertvolle Tips. :)

  • Moment, ich hab so gar noch einen Denkfehler!

    Angeblich soll ich ja 25k€ EINSPAREN - ääh, wie soll das denn funktionieren? Dann müsste die Anlage ja zusätzlich noch Strom für 25k€ + Investiotionskosten erzeugen! Jetzt wird's ja immer bunter...:juggle:

  • Bitte keine unnötigen Vollzitate.


    Wie, du glaubst die Märchen zum Solaranlage pachten aus dem Hochglanz-Mabushi nicht?

    Vielleicht sollte der Vertrieb an Mediziner ausgelagert werden - die werden kaum hinterfragt.


    Dieser Beitrag enthält Ironie.

  • Bitte keine unnötigen Vollzitate.


    Dieser Beitrag enthält Ironie.


    :lol::lol::lol:

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

    Statt Klimastreik - egal wann - PV montieren fürs Klima ! FridayForMounting FFM :mrgreen:

    Wer mich zitieren mag - bitte ausschließlich Vollzitate !

    Für 2022 sind die Auftragsbücher bis Oktober voll !

  • Danke für dieses Forum und die bisherigen Einträge/infos dazu! Wollte mich über Photovoltaik Anlagen zur Selbstnutzung informieren mit relativ wenig Vorkenntnissen.


    Nachdem von der Vertriebsmitarbeiterin von Enpal schon bei der Angebotsanfrage massiv Druck auf mich ausgeübt wurde, ist mir das schon unangenehm aufgestoßen. Da habe ich mal begonnen zu recherchieren. Es ist äußerst unseriös, Druck aufzubauen, um eine schnelle Vertragsunterzeichnung zu erzielen. Das Engagement ist meist nur im Vorfeld so hoch, um die Verkäuferprovision zu kassieren. Nachdem ich diese und andere Erfahrungen mit der Firma (z.B. die glaubwürdigen Einträge bei Kununu, die nicht die HR oder Marketing Abteilung selbst gefälscht hat) gesehen hatte, fiel meine Reaktion dann so in der Art aus:


    Sehr geehrte Frau XY,


    Ich habe keinerlei Druck. Wenn sie so viele Anfragen haben, wieso machen sie dann MIR Druck? Dann brauchen sie meinen Auftrag ja offensichtlich nicht. Ist doch irgendwie lustig. Dieses typische Vertriebs Geschwätz. War selbst im Vertrieb. Kenne ich.


    Sie sollten sich ernsthaft überlegen, ob sie wirklich für so eine unseriöse Firma arbeiten wollen, die noch dazu von Macho Verhalten geprägt ist und Frauen nicht wert schätzt sowie ihre Mitarbeiter im Allgemeinen nicht wertschätzt, sondern diese offensichtlich nur als auszubeutende "Ressource" sieht.


    Ehrlich gesagt finde ich, dass das nicht besonders nachhaltig ist und nicht zu dem Produkt passt, dass sie vermarkten.


    Daher habe ich mich gerade dazu entschieden, mit ihrer Firma nichts zu tun haben zu wollen.


    Schöne Grüße,


    ;)