Neue PV-Anlage auf Ost-Seite

  • Nabend,

    habe schon eine 3,5kWp Anlage auf der West-Seite meines Hauses. Der Gesamtverbrauch liegt bei 1500kWh, davon : Netzbezug 1000kWh und PV-Eigenverbrauch von 500kWh, das bei einem Single in Reihenmittelhaus. Fausformel , das eine PV-Anlage ca. 1/3 Netzbezug mindert, stimmt somit ja ganz gut.


    Jetzt überlege ich mir, ob ich auf der Ost-Seite eine 2,7kWp Anlage installieren lassen soll. Gibt es da Anhaltswerte? Ich kann mir nicht vorstellen, das ich nochmal 500kWh weniger Netzbezug haben sollte!


    Sonnige Grüße,

    Jörg

  • Na und? Bitte lies die FAQ in meinem Benutzerprofil und stell ALLE deine Dächer vor.

  • Bau dir doch einen Speicher ein wenn du weniger Netzbezug willst... Oder ging es darum Geld zu sparen?

    Stell doch mal deine Dächer mit Bilder und Maßen vor - West auch noch Platz? Welche Module liegen da - welcher WR?


    Gruß Flo

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Hallo Flo,

    meine West-Anlage besteht aus 15x Schott POLY 235 und einem SMA Sunny Boy 3000TL-21 Wechselrichter. Diese Dachhälfte ist voll. Bild und Ertrag ist unter zu sehen:

    https://www.sunnyportal.com/Te…a565-f0a73f8ef055&splang=


    Ein Bild für die Ost-Seite reiche ich noch nach. Dort wäre Platz für 9 Module "rechts vom Schornstein".


    Da bei der 0 Zinspoltik wollte ich das Geld in eine zweite PV-Anlage investieren. Nach 20 Jahren sollte dann noch etwas "übrig" bleiben. Wenn ich dann noch weniger Netzbezug habe, um so besser.


    Grüße Jörg

  • Wird dein Verbrauch vergütet? Dann siehe 1. MK in meiner Signatur am PC.

  • Hallo Porta - bin letzte Woche drüber geflogen (Transport ins Herzzentrum) - da hätt ich doch mal gucken können :D

    Hier die zu erwartenden Erträge deiner Ostseite:

    Nach 20 Jahren sollte dann noch etwas "übrig" bleiben

    Joa vorallem bleibt ne schöne funktionierende Anlage über - der WR Tausch sowie die Zinsen für die Finanzierung sollten sich tragen. nach derzeitigem Stand (wenn du die IBN noch mit dem EEG17 schaffst) erwirtschaftet die Anlage 800*20*0,09=gut 1440€/kWp - der Gewinn liegt im Einkauf!

    9st 335Wp Module (oder gern auch stärkere z.B Qcells 345Wp) ergeben gut 3kWp - gf würde ich einen SB5 hinhängen und falls der WR der Westseite das zeitliche segnet den String mit dran hängen.


    Gruß Flo


    pS: zu PVGIS: deine Erträge der Westseite laufen relativ genau mit der Simulation in PVGIS - einzig im Frühsommer scheint da ein Schatten den Ertrag geringfügig zu reduzieren.

    keine 3% Abweichung absolut finde ich RICHTIG gut. Glückwunsch zu dem schönen Anlagenteil.

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Das ist richtig - ich schrieb jedoch - den SB5 statt einem SB3 kaufen um, wenn der 3000er kaputt geht keinen neuen WR nur für West anschaffen zu müssen - die Ersparnis direkt einen SB5 zu kaufen ist weit weit höher als der Vorteil des bevorzugten Eigenverbrauchs ;)


    Gruß Flo

    Achtung Schattentheoretiker!

  • Zitat

    Wird dein Verbrauch vergütet?

    24,43ct für Einspeisung bzw. 8,05 für Eigenverbrauch


    Zitat

    Von wann ist denn die Bestandsanlage?

    Die West-Anlage ist am 28.03.2012 in Betrieb genommen.


    Hier reiche ich noch die Bilder des Daches nach.


    Das ist die Ost-Seite, die Sat-Schüssel würde dann noch ummontiert werden für die PV-Anlage.


    Und hier noch die West-Seite: