Siemens IM350

  • Hallo!
    Gleich mal vorweg: Dies ist mein erster Eintrag in diesem Forum hier. Bitte vergebt mir also vielleicht die dumme Frage(n).

    Ich habe vor kurzem von meinem Stromlieferanten einen Siemens IM350 Zähler bekommen (wohne in Kärnten, Österreich).

    Hat jemand schon versucht diesen Zähler an einen bestehenden Volkszähler anzuschließen?
    Der Zähler verfügt über ein Ir-Schnittstelle, allerdings habe ich keine Ahnung bezüglich Init-Sequenz, etc.
    Außerdem hat der Zähler noch eine nicht näher definierte "Kundenschnittstelle" in Form eines RJ11-Steckers. Ich habe ebenfalls keine Ahnung was sich "dahinter" versteckt.

    Meinen Fronius Symo konnte ich bereits ohne größere Probleme dank der sehr guten Anleitung in der volkszaehler.org-Wiki anbinden. Jetzt wäre es noch schön zu sehen wann ich wieviel Strom vom Strombetreiber beziehe bzw. wann ich etwas und wieviel liefere.

    Danke schon mal für Eure Hilfe,
    Philipp

  • Hallo Philipp,


    kennst Du bereits dieses Dokument?:

    https://www.kaerntennetz.at/do…rbeschreibung_Siemens.pdf

    Die optische Schnittstelle ist vermutlich ungenutzt, Daten werden nur über die drahtgebundene Schnittstelle ausgegeben und dies auch erst nach Anforderung beim Versorger. Den Kontakt dazu findest Du unter dem vorletzten Punkt der FAQ:

    https://www.kaerntennetz.at/fr…nd-antworten-faq-6001.htm

    Soweit möglich solltest Du die Schnittstelle ohne Verschlüsselung freischalten lassen.

    Das genutzte Protokoll ist IDIS CII.


    Gruß


    E_Krety

  • Hallo!
    Das PDF kannte ich schon. Bei der Kelag ist der RJ11-Stecker und bei den Wiener Netzen die optische Schnittstelle als Kundenschnittstelle tituliert.

    Ich werde einfach mal die Kelag anschreiben. Dann sehen wir eh.

    Laut Siemens selbst handelt es sich bei dem RJ11-Stecker um "die Kundenschnittstelle".
    Eine nette Werbefolie habe ich hier gefunden:
    https://assets.new.siemens.com…ionsbeyondmetering-v2.pdf


    Was da jetzt genau rauskommt ist mir allerdings noch immer unklar. Der RJ11-Stecker ist eine normale RS232-Schnittstelle über die IDIS CII gesprochen wird?


    Danke für den Tipp,
    Philipp

  • Hi Philipp!


    Du bist tatsächlich der erste Kärntner Mitstreiter, den ich nach ca 3 Monatiger Recherche bezüglich der Kundenschnittstelle finde :)


    Ich habe zwar den AM550, dieser dürfte aber die gleiche Ausführung haben wie deiner. Ich kämpfe seit November und habe heute meine ersten Daten erfolgreich ausgelesen. Nun muss ich nur noch eine Software finden, wie ich die Daten per Wlan (Esp8266) in meinen ioBroker bekomme. Dazu werde ich aber einmal einen eigenen Thread eröffnen.


    Nun zum Empfang von Daten:

    Schritt 1: Aus der Schnittstelle physikalisch Daten empfangen können

    Schritt 2: Diese seriellen Daten auf einen PC bekommen

    Schritt 3: Diese Daten entschlüsseln (Eine unverschlüsselte Übertragung, wie von E_Krety vorgeschlagen, ist in Kärnten leider NICHT möglich, zumindest laut des Zuständigem bei der KNG)


    Zu Schritt 1: Die optische Schnittstelle ist in Kärnten nur für den Servicearbeiter. Die Kundenschnittstelle ist der RJ12 Stecker. Ich hänge dir ein PDF an, welches die Pinbelegung des RJ12 Steckers beschreibt. Hierfür habe ich mir auf Amazon ein RJ12 Kabel gekauft (5€) und dieses auf einer Seite abgeschnitten. Die Pinbelegung des Kabels kannst du durch den transparenten Stecker recht gut entziffern, die 6 Leitungen haben je unterschiedliche Farben. Dann hab ich auf einem Breadboard Pin 1 und 2 auf +5V gesetzt, Pin 3 und 6 auf GND, Pin 4 leer lassen und Pin 5 mit einem 10k Widerstand auf +5V (Wichtig mit Widerstand, sonst kann bzw. wird der Optokoppler in der Kundenschnittstelle durchbrennen). Dann hab ich das Kabel in den Stromzähler gesteckt, wo am Display sofort der Pfeil über "KU" aktiviert wurde. (Pin 1 und 6 sind die Stromversorgung der Schnittstelle und aktivieren diese. Pin 2 ist der Request Pin. Wenn dieser auf 5V gesetzt wird, sendet die Schnittstelle jede Sekunde die Daten über Pin 5.) Dann hab ich mit einem Oszi Pin 5 gegen GND gemessen und siehe da, es werden Signale ausgegeben. (Wenn du kein Oszi hast kannst du natürlich gleich mit Schritt 2 weitermachen. Sollte was nicht funktionieren hast du halt einen Debugschritt weniger.)


    Zu Schritt 2: Um die Seriellen Daten an den PC zu bringen habe ich einen ESP8266 (Wenn ich hier von ESP8266 spreche, meine ich eine NodeMCU, also den ESP8266 mit Usb Interface) verwendet. Es tut hier aber auch jeder Arduino oder USB to Serial converter. Wenn du einen ESP8266 (oder Arduino sollte genau das gleiche sein) verwendest: Bei denen den Chip deaktivieren (RST mit GND kurzschließen). Pin 5 aus der Kundenschnittstelle muss invertiert werden. Das entweder mit einem Transistor lösen oder mit einem Inverterchip (74LS04). Das invertierte Signal dann auf Pin TX des Esp8266 und diesen per USB an den PC anschließen. (Wenn du einen USB to Serial Adapter verwendest, musst du das Signal auf den RX Pin dessen geben.) Mit dem Programm "HTerm" oder einem anderen Seriellen Monitor den Com-Port auswählen, 115200 baud, 8 data bits, patity non und 1 stop bit. Dann solltest du sekündlich Daten empfangen, welche im Hex Format jeweils mit 7E beginnen und enden.


    Zu Schritt 3: Nun benötigst du den "Aktivierungscode" von der KNG, welcher eigentlich der Entschlüsselungscode ist. Diesen bekommst du von Herrn Rauscher (Christian.Rauscher@kaerntennetz.at bzw. 0505251471) per Post zugestellt. Dann benötigst du das Programm Gurux DLMSDirector. Dort gehst du unter Tools -> DLMS Translator. Unter Ciphering trägst du deine Code bei Block Cipher Key ein, lässt alles andere auf Standard. Dann unter Messages trägst du links deine Daten ein (Also einen Block der mit 7E anfängt und endet) und klickst auf Translate. Dann bekommst du rechts die entschlüsselten Daten heraus.


    Ich hoffe ich konnte dir hier weiterhelfen! Wenn du Fragen hast, melde dich einfach hier.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Hallo Cristoph,


    Woha ... na Deine Beschreibung klingt ja so, als ob Du da schon viel Zeit investiert hast. - Herzlichen Dank dafür!

    Ich habe vor den Zähler mittels USB2Serial-Adapter an einen Raspi zu hängen. Alternativ müßte ja auch die eingebaute serielle Schnittstelle des Raspis irgendwie ansprechbar sein.

    Da die ganze Thematik noch sehr neu für mich ist und ich noch nicht viel selbst "Elektronik gebastelt" habe, läuft das bei mir eher unter dem Motto Jugend forscht :-)

    Meinen Freischalt-Code habe ich bereits angefordert. Sobald ich den und die Schnittstelle habe, kann ich mich damit beschäftigen die Daten zu entschlüsseln und an meinen volkszähler zu übergeben.
    Ich melde mich garantiert wieder! :-)


    Schöne Grüße,

    Philipp

  • Hallo zusammen,


    ich habe ebenfalls einen Siemens IM350 installiert bekommen. Da ich heute erfolgreich meine Viessmann Gastherme mittels openv und FHEM Server auf den Raspi unter Mithilfe des FHEM Forums bekommen habe, kann ich mich dem nächsten Thema widmen.


    Ich wohne in Wels und habe schon wegen der Schnittstelle nachgefragt. Darauf hin habe ich die 2 pdf im Anhang bekommen. Vielleicht hilft das weiter, hier wird vom RJ12 Stecker dann ein TTL-232RG-VSW5V-WE Kabel zum Anschluss an den PC verwendet. Aber im Grunde scheint das das gleiche zu sein, wie Christoph vorhin schon geschrieben hat. Ich muss in meinem Fall aber noch auf die Aktivierung und auf meinen Datenschlüssel warten um loslegen zu können.


    Ich möchte aber nicht über eine Windows PC gehen, sondern in FHEM am RPi die Werte dann über die UDP Kommunikation an Loxone weitergeben.


    Daher muss auch ich die Daten bwz., ebenfalls wie Christoph richtig schreibt das IDIS CII Protokoll, nach dem USB to Serial Adapter (hier habe ich bereits eine CP2102 von Amazon zu Hause liegen, bzw. für die Viessmann Therme einen im Einsatz) entschlüsseln und verwerten. Ob das über volkszähler.org oder anderweitig zu schaffen ist, muss ich erst herausfinden.


    Bis dato habe ich immer alles aus Foreneinträgen zusammenkopiert und mit viel Glück hat es immer funktioniert. Aber ich hatte die Vermutung, dass es jetzt heißt, selbst ist der Meister :) Daher bin auch ich für jede Information dankbar.

    Sobald ich mehr weiß gibts hier die Infos


    Edit: https://github.com/jvhaarst/DSMR-P1-telegram-reader. Ich weiß aber noch nicht, ob das funktioniert.

    https://forum.fhem.de/index.ph…52ggv033g012imdlgnm8dmvl2, das hilft mir wahrscheinlich weiter.


    Schönen Abend!

    Günther

  • Hallo Günther,


    das Auswerten der Daten sollte glaube ich nicht das große Problem sein, da die Werte immer am gleichen Ort stehen. Also hier kannst du z.B. sagen "Byte 6-10 ist der Zählerstand", "Byte 11-15 ist die aktuelle Energie". Das sollte mit einem einfachen Skript machbar sein.


    Was mir größere Sorge bereitet, ist die Entschlüsselung. Diese selbst zu implementieren dürfte nicht ganz einfach werden.

    Ich bin über das Gurux Forum mit dem Entwickler in Kontakt, da Gurux ein Programm ist, welches die Entschlüsselung durchführen kann, habe ich derzeit die größte Hoffnung von dort Infos zu bekommen. Ein paar Links dazu:


    https://www.gurux.fi/Gurux.DLMS.Secure

    http://gurux.fi/node/14733

    https://github.com/Gurux/gurux…dlms/secure/GXSecure.java


    Am besten halten wir uns hier gegenseitig am Laufenden, welche Möglichkeit wir finden.


    L.g. Christoph

  • Hallo zusammen,


    da ich seit gestern auch Besitzer eines Siemens IM350 bin wird das Thema Daten auslesen auch für mich interessant. Ich bin bereits Besitzer eines Respi. Da meine Kenntnisse aber bei diesem Thema gegen null gehen lese ich sehr interessiert mit.

    Vielleicht hat der eine oder andere Hilfreiche Tipps für mich.


    Mein Plan:

    Ich würde gerne die Daten über die RJ12 Schnittstelle auslesen und diese über den Raspberry speichern und bereitstellen. Ich würde gerne den IM350 mit dem Respberry per Kabelverbindung verbinden. Auf meinen Respi läuft bereits ioBroker.

    Hat vielleicht jemand eine Anleitung für mich wie ich das realisieren kann? Welche Komponenten benötige ich noch?


    Ich bin leider bei dem Thema ein kompletter Grünschnabel aber motiviert!!! ;)


    Danke schon mal für eure Hilfe.


    LG aus Kärnten

    Thomas

  • Hi Thomas,


    Bei der Hardware glaube ich habe ich oben schon sehr gut beschrieben, was du benötigst. Anstatt den USB2Serial converter/Arduino/Esp8266 an den PC anzuschließen, musst du es halt an den Raspi anstecken. Die verschlüsselten Daten dann auszulesen sollte auch nicht allzu schwer sein, google mal nach Serieller Monitor Linux.


    Das Problem wird, wie bei mir, an der Entschlüsselung liegen. Dafür habe ich leider selbst noch keine automatisierte Lösung, um die Daten in ioBroker zu bekommen. Manuell kannst du es, wie auch oben beschrieben, mit Gurux machen.


    L.g.

    Christoph