Kosten neuer zusätzlicher Zählerschrank

  • Moin zusammen.

    Hab da mal eine Frage zu Kosten.

    Ok. ja es gibt auch andere Beiträge hierzu...
    Da unser alter Zählerschrank nicht genehmigt wurde wegen der Photovoltaik Anlage musste ein
    neuer Zählerschrank im Keller neben dem Hausanschluss montiert werden.
    Jetzt hab ich die Rechnung vom Elektriker bekommen, hatte vorher gefragt wegen der Kosten, da
    war die (leider mündliche) Antwort, ca 600-700 Euro inkl. Anmeldung NEW Versorger.


    Jetzt nachdem 7 Monate ins Land gezogen sind ist ein Termin da mit NEW zur Zählermontage und Abnahme.


    Vorher hat jeder dem anderen die Schuld in die Schuhe geschoben wegen fehlender Unterlagen, deswegen so lang der Termin bis zur Abnahme, irgendwann ist mir der Kragen geplatzt weil keiner in den Quark kam... Frist gesetzt.


    Bei Nachbarn war das Solarthema innerhalb von 1 Monat durch!


    Die Rechnung ist jetzt bei 1180 Euro, Rechnung ist pauschal, keine Auflistung der Teile und der
    Arbeitszeit etc., davon Dokumentation zu NEW pauschal mit 230Euro.


    Ich muss aber auf jeden Fall ne Rehnung mit spezifizierter Auflistung AZ,Teile, Wegezeit, Km etc. haben...da werd ich auf jeden Fall noch nachhaken...


    Der Zählerschrank ist 1250 x 550mm mit 3 SLS Schaltern....mehr nicht. Vom Hausanschluss wurde eine neue Zuleitung ( (1m) gelegt und der alte Zähler aus EG wanderte in diesen neuen Kasten. Im alten Kasten (EG) wurde ein FI und ein Sicherungsautomat als auch ein Messautoamt für die Solaranlage montiert, sowie die Netzzuleitung SMA Wechselrichter (2,5m), vom Dach zum alten Kasten...


    Ist der Preis so im Rahmen oder überzogen?!

    Anbei Fotos zur Einsicht.... Fi und neuen Automat für Solar im alten Kasten hab ich jetzt nicht fotofiert....das ist der neue Kasten im Keller, links daneben ist direkt der Hausanschluß.







    Danke für die Rückinfo

    Gruß ULI

  • Der Schrank sieht aus wie ein Schiegl, der kostet 200€ brutto, der SLS rund 80€ brutto.

    Es fehlt der Überspannungsschutz, die Abdeckungen und zumindest mein VNB fordert einen Hauptschalter.

    Arbeitszeit ohne Zuleitung aber mit Anschluss 1h.

    Der Meter 5x16 kostet 8€/m, das gleiche darf das Verlegen kosten.

    Der erstgenannte Preis wäre o.K.

    Das wichtigste aber ist: Verträge sind einzuhalten.

    Auch mündlich geschlossene.

    Anlagenstandort Köln. in allen Strings verteilt insgesamt 12x TIGO TS4-O mit Monitoring

    2018 31x 320W Q-Cells an Kostal Piko 8.3

    2019 30x 325W Q-Cells an Kostal Plenticore plus 7.0

    2019 2x 325W Q-Cells plus 1x 320W Q-Cells mit je einem Tigo direkt per DC am WW Boiler.


  • Abnahme durch LEW soll bitte was sein? Wann war die Anlage betriebsbereit? WAnn wurde sie eingeschaltet?


    2000 kWp ist etwas viel - möchtest du deine Anlage kurz vorstellen?

  • Hi,

    sorry bei der Leistung hab ich mich vertan.

    SMA Sunny Boy 2000 kwh. 8 Module vorerst... sollen irgendwann mal um zwei erweitert werden.

    Da wir neu sind in dem Thema, wollen wir erstmal schauen ob wir mit Eigenbedarf etwas sparen können im Jahr.


    Betriebsbereit war die durch Installateur im Juli 2019. Eingschaltet nicht, nur zum Test im Juli.

    Abnahme ist gemeint... es soll ein neuer Zähler im Keller montiert werden, und NEW schaut auf die Daten im SMA Wechselrichter ob das so ist wie NEW es vorgibt.


    Gruß ULI

  • Also ich habe für den neuen Zählerscharnk mit Umsetzen des Zählers und der verbauten Sicherungen 500 Euro bezahlt.


    3 Zählerplätze!!!!

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität

  • Also ich habe für den neuen Zählerscharnk mit Umsetzen des Zählers und der verbauten Sicherungen 500 Euro bezahlt.


    3 Zählerplätze!!!!

    Ist aber auch etwas wenig. Wenn man alleine den Hager Zählerschrank nimmt 3 Zähler + Verteilerfeld ist der Internet Preis schon darüber.

    https://www.ebay.de/itm/Hager-…it-APZ-ZB34S/253712742739

    Überspannungsschutz, SLS, Kabel und Verdratung, Sicherung, FI. Also mit 500€ ist vielleicht der Einbau drin.

  • Betriebsbereit war die durch Installateur im Juli 2019. Eingschaltet nicht, nur zum Test im Juli.

    Als Inbetriebnahme gilt der Tag an dem die Anlage Betriebsbereit ist, daß war dann bei dir also im Juli 2019.

    Wenn sogar zum Test (hoffentlich unter Zeugen) eingeschaltet wurde umso besser. Damit hat die PV-Anlage erstmals im Juli 2019 Strom erzeugt und die entsprechende Vergütung für Juli 2019 gesichert.

    Die Inbetriebnahme und ggf durch den VNB erforderliche Abnahme deiner ZÄHLERANLAGE hat mit der PV-Anlage bzw deren Betriebsbereitschaft gem. EEG erstmal nichts zu tun.

    Hast du die Anlage nun zum Juli 2019 im Marktstammdatenregister angemeldet? 🤔

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Da wir neu sind in dem Thema, wollen wir erstmal schauen ob wir mit Eigenbedarf etwas sparen können im Jahr.

    Bitte lies https://www.photovoltaikforum.…-pflanze/#wall/comment201 - du bist sehr schlecht beraten und scheinst deine Anlage ohne Not mehr als ein halbes Jahr aus gehabt zu haben statt Strom zu ernten!


    VNB LEW muss an deinem WR nix abnehmen, das ausgeschaltet lassen ist unnötig! SCHALT DEINE ANLAGE EIN!

  • bei bei mir gibt es kein Verteilerfeld nur 3 Zählerplätze.

    Die 500 hatte ich vertraglich mit dem Solarteur fixiert.

    Meine Anlagen:
    1.) 31 x NeMo 60P-260W, poly. DN 32 Grad, 17xOst/14xWest,
    WR Symo 8,2; 3-phasig, 2 MPP- Tracker.
    2.) 6 x NeMo 2.0 60M-300W, mono, DN 26 Grad, Süd, WR Galvo 1,5; 1-phasig
    SENEC. Home V2.1 LI 7,5 Speicherkapazität