962xx | 29.75kWp || 988€ | QCells

  • Moinsen, ich arbeite nicht dem Huawei Logger, ich arbeite mit Plexlog Datenloggern, der zum Beispiel eine 5 Sekunden Live Ansicht aller Messwerte bietet. Sehr gut für Analyse und Störungssuche (aus der Ferne)


    Und nein, für Privathaushalte ist der H. Logger nix. Da muss was mit Mehrwert hin, wie zum Beispiel Aufzeichnung von Lastgängen von Haushalt und Wärmepumpe oder ähnliches.


    Gruß Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg


    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung, Anlagenplanung und -Neubau

  • Für was ist der 8.2er Fronius?

    Das war noch ne Altlast aus dem Angebot vorher. Sry. Angebot ist nur mit dem 33er Huawei. Er ist jetzt auch absichtlich unter der RSE-Grenze geblieben. Da der Anbieter leider den Huawei noch nie verbaut hat wird er sich was den SmartLogger angeht nicht auskenne. Ich werde das ganze aber noch mit Ihm besprechen.


    Preislich sollte das ja jetzt ganz ordentlich sein oder was sagt ihr?


    bauerkiel


    Kannst du noch weitere Infos dazu geben für mich das ich das mit meinem Solateur besprechen kann?

    Preise, Funktionen, Installation? Bzw. etwas dazu verlinken?


    Danke und Gruß

    Chris

  • Wegen paar Modulen im Schatten RSE brauchen und optimale Strings aufgeben muss sein. Hab hier aber keinen Überblick mehr was hier der Unterschied ist.

    Hier mal mein aktueller Planungsstand in einem Beitrag.


    Huawei SUN 2000-33 KTL-A mit 4 MPPs

    Module: Q.PEAK DUO G8


    PVGis: Neubau: 955,26; Haus: 1004,57; Garage: 1006,65 [kWh/kWp]


    Neubau SW 50° DN8: 2x22 parallel; mit 45m einfache Länge in 6mm² (∑=180m) in den Keller an Mpp1 => 15,4 kWp


    Haus SW 50° DN45:  1x22er; mit ca 15m einfach Länge 6mm² (∑=30m) in den Keller an Mpp2 => 7,7 kWp


    Garage SO -40° DN45: 1x18er; mit ca 15m einfach Länge 6mm² (∑=30m) in den Keller an Mpp3 => 6,3 kWp


    Gesamtleistung Generator: 84 Module mit 15,4+7,7+6,3=29,4kWp


    Anbieter aus A1 hat versehentlich ein Modul mehr drin stehen. Telefonisch war es genau so durchgesprochen um die RSE Grenze zu unterbieten da es offensichtlich in Coburg viel zu teuer dafür ist.



    Stringspannung bei -10°C: 22 x 44.55 V = 980,1 V bei max 1000 V der Module

  • Moinsen,

    Kannst du noch weitere Infos dazu geben für mich

    Klaro, kauf den WR und den Datenlogger bei mir, dann bekommst du alles was du brauchst.


    (Oder kennst du einen Anwalt, der die Klageschrift passend für dich und deinen Fall kostenlos zum Download im Internet einstellt?)


    Sorry, ist nicht explizit gegen dich, eher so als Denkanstoss, auch für andere Interessenten, die gerne online shoppen und das benefit gern selber einstecken...

    Stringspannung bei -10°C: 22 x 44.55 V = 980,1 V bei max 1000 V der Module

    Kleiner Hinweis: Ist die falsche Auslegung in diesem Betrachtungsfall.


    Gruß, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg


    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung, Anlagenplanung und -Neubau

  • Klaro, kauf den WR und den Datenlogger bei mir, dann bekommst du alles was du brauchst.

    Da hätte ich ja grundsätzlich nichts Dagegen wenn ich einen kompetenten Ansprechpartner bekomme im Problemfall. Nur wie soll das funktionieren wenn ein Solateur hier die Anlage in Betrieb nehmen soll und Gewährleistung darauf geben muss.


    Du kannst mir gern mal per PN schreiben. Ggf. könntest du ja als Zwischenhändler fungieren.


    Oder kennst du einen Anwalt, der die Klageschrift passend für dich und deinen Fall kostenlos zum Download im Internet einstellt?)

    Das sicherlich nicht. Aber zumindest ein Beratungsgespräch im Vorfeld^^. Das ist ja auch ein Forum zum Wissensaustausch und nicht zur zur Kundenvermittlung :P


    Aber ich kann dich verstehen. Sein angesammeltes Wissen muss man ja nicht jedem zukommen lassen. Vor allem wenn man in der Branche arbeitet.


    Kleiner Hinweis: Ist die falsche Auslegung in diesem Betrachtungsfall.

    Kannst du mir vllt trotzdem in diesem Fall etwas weiterhelfen dass ich nicht auf die Schnauze falle. Bisher wurde immer nur von einer Auslegung der Spannung bei -10°C gesprochen. Natürlich sollte man sicherlich auch noch die Spannung bei 70°C betrachten. In diesem Fall dann 22 x 30.08 V = 661,76 V um nicht unter die mind. Spannung des WR zu kommen.


    Rückstrombelastbarkeit könnte ich mir noch vorstellen als zusätzlichen Wert.


    Oder lieg ich da jetzt komplett falsch?


    Wäre echt super. Sonst bekomme ich noch Bauchschmerzen bei der Planung. Möchte diese Woche noch mit den Anbieter sprechen wann er die Möglichkeit zur Installation hat.

  • Moinsen,


    die 1.000V sind genaugenommen die Spannung, die maximal im regulären Betrieb (MPP) zugelassen sind, die Extremwertbetrachtung bei -10° [...] ist hiervon nicht betroffen.


    Gruß, Andreas

    Andreas Witt
    Industrieservice und Montage
    Am Dorfplatz 7, 24214 Neudorf
    Tel.: +49 151 44 555 285
    a.witt@pvservice.net
    USt-ID: DE 292086601, Handwerkskammer zu Flensburg


    Dienstleistungen rund um Photovoltaik: Wartung, Repowering, Datenlogging, Direktvermarktung, Anlagenplanung und -Neubau