VNB setzt den neuen Zähler nicht auf Grund Kapazitätsengpässen

  • Hallo zusammen,


    Ich habe bei der Suche schon einige ähnliche Themen gefunden, aber auf Grund einer aus meinen Augen gewissen Brisanz möchte ich das für mein

    Problem noch einmal anstoßen.


    Meine Anlage ist funktionsbereit und kann loslegen. Anmeldung bei der BNetzA ist erfolgt, VNB ist auch informiert. Nun hat mir der VNB allerdings mitgeteilt, dass sie auf Grund von Kapazitätsengpässen eine Vorlaufzeit für das Setzen eines Zählers von rund sechs Wochen haben.

    Klar, jetzt ist Februar und da wird kaum produziert, aber auch 200kWh möchte ich ungern verschenken. Letzte Ablesung des Zählers war Mitte Dezember.

    Wenn der Zähler keine Rücklaufsperre hat (wovon ich ausgehe, prüfe ich nachher), soll ich dann einfach laufen lassen? Und dann sehen wir in sechs Wochen, wie der Stand ist? (hier ist vorher zu prüfen, ob der überhaupt rückwärts laufen würde oder immer positive zählt, dann sollte ich die Anlage besser ausgeschaltet lassen).

    Was ist, wenn der Zähler eine Rücklaufsperre hat? Dann kann ich auch laufen lassen, weil ich dann nur meinen Selbstverbrauch decke?


    Gibt es sonst eine Möglichkeit sich die entgangene Vergütung zurückzuholen? Kann ja nicht sein, dass die Anlage nicht laufen kann, nur weil der VNB nicht hinterherkommt.

  • Kennst du einen Elektriker mit Kontakt zum VNB? Vielleicht kann er dir den Zähler setzen.

    Ansonsten ist ein Smart Energy Meter vorhanden? Da kann man die Einspeisung auf 0 setzen und verbraucht allea immerhin selbst.

  • Genau, so wie der geschätzte Vorredner sagt und nicht anders.

    Einschalten und freuen.

    Das steht sicher in all den Threads die du gefunden hast und auch in meinem FAQ.

  • dass sie auf Grund von Kapazitätsengpässen eine Vorlaufzeit für das Setzen eines Zählers

    Ist hoffentlich keine Grippe und nur ein lokales Zählerproblem und kann so ignoriert werden... Einschalten und erzeugen...

    Die Natur kommt eines Tages auch wieder zurück. Es wäre schön wenn wir Menschen dann noch dabei wären.

    RTFM Sonne Tag und Nacht leben Klimafakten Schuko Klimawandel Zahllast Klimaschutzpaket IBN

    Nicht das was du nicht weißt bringt dich in Schwierigkeiten sondern das was du sicher zu wissen glaubst obwohl es gar nicht wahr ist. Mark Twain

  • Das war die Antwort, die ich hören wollte.

    Vielen Dank euch, mehr Fragen habe ich zu diesem Thema nicht mehr.

  • Hattest du die mittlerweile von einigen VNB festgelegten Fristen denn alle eingehalten? Kollege von mir hat deswegen einige Wochen nach IBN nur Börsenpreis gekriegt (dabei war der Zähler sogar schon gesetzt und es fehlten nur irgendwelche Unterlagen).


    Ansonsten... Ich hatte IBN im März bei strahlend blauem Himmel. Was glaubst du was passiert ist als der Solateur weg war...? Nicht meine Schuld, dass der Zähler-Kasper erst April aus dem Quark kam nachdem ich dem noch ewig hinterhertelefonieren durfte...

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • ragtime NAB ist der Schlüssel.

  • Ich weiss es nicht mehr genau... Aber ohne das hätte er wohl nicht angefangen zu bauen.

    Ich meine irgendein Formular im Zusammenhang mit EheleuteGBR war falsch und musste noch geändert werden...

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)

  • Ich muss mich doch nochmal zum Thema äußern:

    Der Zähler hat eine Rücklaufsperre, daher ist mit rückwärts laufen wohl nichts. Da ich immer noch auf den Zähler warte, würde ich wie folgt vorgehen:

    1. PV weiter laufen lassen

    2. IB ist dem VNB angezeigt, Zählerstand dokumentiert

    3. versuchen, den monatlichen Abschlag rückwirkend ab dem IB Datum zu bekommen. Wie stehen die Chancen hierfür? Oder stecke ich mit die etlichen Wochen ohne Zähler an den Hut und kann mich darüber „freuen“, dass ich ein bisschen meines Bedarfs durch die PV gedeckt habe?