Welches Montagesystem für Satteldach 36 Grad mit Frankfurter Pfanne?

  • Ich plane eine PV-Anlage und bislang hatte ich mir nur um Module und Wechselrichter Gedanken gemacht.

    Ich glaube, auf das Montagesystem sollte man auch achten.

    Was hat sich da bewährt, was nicht?

    Mein Dach ist 30 Jahre alt, hat 36 Grad Neigung und ist mit Braas Frankfurter Pfanne eingedeckt.

    Ist hier auch ein Flexen der Pfannen erforderlich oder angeraten? Sollte man das ins Pflichtenheft aufnehmen? Offenbar schenken sich manche Firmen diese Arbeit...?


    Eine PV-Firma hat mir die Montage mit "Novotegra für Ziegeldach" von BayWa r.e. angeboten. Taugt das was? BayWa r.e. gibt 10 Jahre Garantie auf das System. Was nutzt mir das, wenn die Halter nach 11 Jahren weggammeln?


    Danke für eure Tipps.

    (16+17) x Astronery 300Wp = 9,9kWp auf 36° DN Richtung SW ohne Schatten

    SMA Sunny Tripower 10.0-3AV-40, SMA HomeManager 2.0

    70% Weichregelung, kein Speicher

  • Ich plane eine PV-Anlage ...

    klar, irgendwas "planen" kann jeder. aber wenn da etwas sinnvolles herauskommen soll, dann wären gewisse Grundkenntnisse im jeweiligen Fachgebiet nicht verkehrt.


    Ich glaube, auf das Montagesystem sollte man auch achten.

    das ist ein revolutionärer Ansatz


    Mein Dach ist 30 Jahre alt, hat 36 Grad Neigung und ist mit Braas Frankfurter Pfanne eingedeckt.

    was ansich jetzt kein total seltenes Szenario darstellt - das ist eher der "Standardfall"


    Ist hier auch ein Flexen der Pfannen erforderlich oder angeraten? Sollte man das ins Pflichtenheft aufnehmen? Offenbar schenken sich manche Firmen diese Arbeit...?

    schon interessant daß jemand der solche Fragen stellt, meint daß er "Pflichtenhefte" aufstellen müsste.


    Eine PV-Firma hat mir die Montage mit "Novotegra für Ziegeldach" von BayWa r.e. angeboten. Taugt das was? BayWa r.e. gibt 10 Jahre Garantie auf das System. Was nutzt mir das, wenn die Halter nach 11 Jahren weggammeln?

    messerscharf erkannt.

    andererseits, wieviel "Garantie" hast du auf alles Andere was du kaufst, wund was nutzt dir das, wenn ... bla bla bla...

    welche Garantie hast du auf dein Haus, den Dachstuhl, die Frankfurter Pfannen, usw. ... ?

    Und was nutzt dir das, wenn usw. bla bla bla .... ?

  • Installationsanleitung Novotegra Ziegel


    Schau dir die Installationsanleitung an.

    Die verwendeten Materialien passen zueinander - Alu und V2A*.

    Das System wird von der BayWa angeboten, die haben ausreichend Erfahrung.

    Das System ist vom TÜV Rheinland bauartgeprüft.

    Dachhakenmontage ist unter 5.1 beschrieben, mit Aussparung und Abstand zum Dachziegel.

    Frag bei der PV Firma nach, ob sie bereits andere Dächer mit diesem System verbaut haben und ob sie Referenzen angeben können. In welcher WLZ befindet sich dein Dach? Wenn es keinen außerordentlichen Belastungen ausgesetzt ist, hält so ein System länger als die Module.

    * Ein kleiner Schwachpunkt ist das V2A, da nicht völlig rostfrei.

  • Kallisto.

    Bitte mal etwas mehr Input.

    Wohnst du an der Küste?

    Dann muss das Gestell in V4A und Alu eloxiert ausgeführt werden.

    Windlastzone?

    Schneelastzone?

    Sollen die Dachsteine liegen bleiben?

    Oder willst du zumindest die Ränder erneuern?

    Welche Dämmung hat dein Dach?

    Die Frankfurter Pfannen zu flexen macht genau keinen Stress, das ist das geringste um das du dich kümmern musst.

  • Zitat von kalle bond

    In welcher WLZ befindet sich dein Dach?


    Danke Dir. Die Hütte steht etwa 10km südlich von Mainz, PLZ=55270.

    Schnee, was ist das? Stürmen kann es hier schon 2-3 x im Jahr.


    Zitat von Broadcasttechniker

    Sollen die Dachsteine liegen bleiben?

    Oder willst du zumindest die Ränder erneuern?

    Welche Dämmung hat dein Dach?


    Danke auch Dir.

    Uhm, wie meinst du das, Dachsteine liegen bleiben, Ränder erneuern? An den Pfannen/Ziegeln wollte ich eigentlich nichts verändern.

    Dämmung ist die klassische Dämmung von damals, alukaschierte Dämmbahnen von innen zw. den Sparren getackert. Unterspannbahn ist vorhanden und intakt.

    (16+17) x Astronery 300Wp = 9,9kWp auf 36° DN Richtung SW ohne Schatten

    SMA Sunny Tripower 10.0-3AV-40, SMA HomeManager 2.0

    70% Weichregelung, kein Speicher

  • Wenn die Dämmung nicht die komplette Sparrentiefe umfasst, dann ändere das genau jetzt in einem mit.

  • Zitat von Broadcasttechniker

    Wenn die Dämmung nicht die komplette Sparrentiefe umfasst, dann ändere das genau jetzt in einem mit.


    Diese Dachlüftung/Hinterlüftung braucht es doch aber ... und ist in DIN 4108 Teil 3 beschrieben und geregelt.

    So steht es jedenfalls in meinem "RWE Bau-Handbuch technischer Ausbau 1987/88".

    (16+17) x Astronery 300Wp = 9,9kWp auf 36° DN Richtung SW ohne Schatten

    SMA Sunny Tripower 10.0-3AV-40, SMA HomeManager 2.0

    70% Weichregelung, kein Speicher

  • Nicht dass ich das jetzt wüsste.

    Heute baut man sowieso anders.

    Innen "luftdicht" mit Diffusionsbremse und außen bis auf die Unterspannbahn offen.

  • Zitat von Broadcasttechniker

    Wenn die Dämmung nicht die komplette Sparrentiefe umfasst, dann ändere das genau jetzt in einem mit.


    Diese Dachlüftung/Hinterlüftung braucht es doch aber ... und ist in DIN 4108 Teil 3 beschrieben und geregelt.

    So steht es jedenfalls in meinem "RWE Bau-Handbuch technischer Ausbau 1987/88".

    seit 1987 hat sich da einiges getan, diese Hinterlüftung brauchst du nur wenn raumseitig keine luftdichte Ebene ausgeführt ist.

    und zur Dämmstärke vermute ich mal daß deine Sparren garnicht so hoch sind wie aktuell die Dämmung sein sollte.

    Vielleicht lohnen sich im Zusammenhang mit der geplanten Installation der PV auch ein paar Gedanken zu diesem Thema

  • Einen Vorteil hat die Beschäftigung mit Fragen zur Dachdämmung und -neueindeckung:

    Wenn man sich diese Kosten anschaut, braucht man sich um die Wirtschaftlichkeit der PV-Anlage keine Gedanken mehr zu machen. ;-)