Erzeugungszähler notwending und falls ja, wie?

  • Hallo Leute,


    ich befinde mich zurzeit in einer etwas komplexen Situation und versuche herauszufinden, ob ich demnächst womöglich einen Erzeugungszähler brauche und falls ja, wie und wo ich diesen unterbringen kann.


    Die Fakten:

    • Wärmepumpe mit EVU-Abschaltung
    • Zwei Zähler im Messkonzept 8 (MSB und VNB ist innogy)
    • PV-Anlage mit 4,96 kWp seit 27.09.2019
    • WR hängt an Unterverteilung in der Garage (massiv gebaut und freistehend, aber ungeheizt), die ihrerseits mit einem 5x10mm² unterirdisch verlegt (ca. 15m Länge) am Hauptzählerkasten hängt
    • Alpha ESS Smile B3 Speicher im Keller



    Soweit so gut, das läuft so bislang auch problemlos. Nun plane ich aber das folgende:

    • Umstieg auf ComMetering
    • Zweite PV-Anlage auf dem Hausdach mit 8 bis 12 kWp (IBN schätzungsweise in 3 Monaten)
    • Berücksichtigung einer Wallbox in der Garage (wird noch nicht benötigt)


    Das ergibt das Problem, dass ja aller Voraussicht nach ein Erzeugungszähler Pflicht wird und ich nicht weiß, wo ich den hinbauen könnte. Im Hauptschrank wären noch 2 Plätze frei, von denen ich aber nicht weiß, ob ich sie verwenden kann. Daran könnte ich dann die Unterverteilung zur Garage hängen. Das hätte aber auch zur Folge, dass der Eigenverbrauch der Geräte in der Garage nicht gezählt werden könnte (aktuell nur Garagentor + Licht und hin und wieder mal ein Gerät aus dem Bereich Handwerken und Garten).

    Ein weiteres Kabel kann ich leider auch nicht so ohne weiteres legen, da das bisherige Kabel ca. 3,50m unter der Erde liegt. Ich hätte zwar noch ein Leerrohr, allerdings passt da wahrscheinlich kein Kabel mit nennenswertem Querschnitt durch. Ich schätze mal maximal 5x4mm², falls überhaupt.


    Kann ich vielleicht den Erzeugungszähler in die Garage hängen oder geht das aufgrund diverser anderer Gründe ("Feuchtraum") nicht? Brauche ich für einen günstigen Wallbox-Tarif einen weiteren Zähler vergleichbar mit der Wärmepumpe?

    Gibt es vielleicht auch Zähler für die Hutschiene, so dass ich auch den kleinen Schrank der Unterverteilung nicht auch noch austauschen muss?


    Eine mögliche Alternative wäre noch, dass ich die neue PV-Anlage nicht in der Garage anklemme, sondern im Haus (Keller). Das würde allerdings bedeuten, dass ich sehr hohe Aufwände hätte, die Kabel im relativ neuen Haus zu verlegen. Mit Stemmen, Abdichten, Malerarbeiten, etc. würden da einige Kosten zusammenkommen, um die Kabel unsichtbar und ohne größere Schäden vom Dach in den Keller zu bekommen.


    Müssen dann auch beide Anlagen an den Erzeugungszähler oder nur der neue Teil?


    Habt ihr vielleicht sonst noch irgendwelche Tipps oder Ideen? Schön wäre es natürlich, wenn ich ohne größere Umbauten und Investitionen auskommen würde.


    Die Tage kommt auch der Solateur vorbei und schaut sich alles nochmal vor Ort an, wäre aber auch gerne schon etwas vorbereitet, so dass ich die richtigen Fragen stellen und auf die richtigen Dinge achten kann.


    Eine Anfrage an ComMetering mit meiner Situationsbeschreibung habe ich auch schon an Weihnachten losgeschickt.


    Danke im Voraus und viele Grüße

    Mathias

    4.96 kWp, 16x AmeriSolar AS-6M30 310Wp mono, Ausrichtung O/W 12.5° --- SolarEdge SE4K

    Alpha ESS Smile B3 Speicher

    Dimplex SI 14TU Sole-Wärmepumpe, Dimplex ZL 400 VF (zentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung)

  • Unser Erzeugungszähler wurde vom Solateur direkt neben dem WR in der Garage angebracht.

    Hast du auch eine "stinknormale" ungeheizte Garage?

    4.96 kWp, 16x AmeriSolar AS-6M30 310Wp mono, Ausrichtung O/W 12.5° --- SolarEdge SE4K

    Alpha ESS Smile B3 Speicher

    Dimplex SI 14TU Sole-Wärmepumpe, Dimplex ZL 400 VF (zentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung)

  • Hallo Mathias,

    an Weihnachten hatten wir doch auch geantwortet... Oder lag der Ball wieder bei uns?

    Wenn die Wallbox steuerbar sein soll, dann braucht er hier ein RSE und einen extra Zähler. Wallbox und WP können leider nicht hinter einen Zähler, da die ünber unterschiedliche Profile bilanziert werden. Du kannst natürlich versuchen hier eine Zustimmung zu bekommen, aber ich denke, dass das schwierig wird.


    Wenn Du die Anlage innerhalb von 12 Monaten auf über insgesamt 10kWp erweiterst, dann braucht es den Erzeugungszähler. Wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du genau das vor? Dann sind es ja nicht 2 Anlagen, sondern es ist nur eine.


    Zähler in der Garage sehe ich weniger kritisch als ungezählte Verbraucher. Allerings müssen Zählerschränke gewisse Anforderungen erfüllen und hier solltest Du einfach mal den Eli fragen, was er denn so meint.


    Was ggf. die Lösung sein könnte ist tatsächlich eine Hutschienenzähler. EMH hat hier eine moderne Messeinrichtung auf der Hutschiene im Angebot (die wir auch hoffentlich bald anbieten können)... Die ist auch nicht gerade günstig, aber im Vergleich zum neuen Schrank ggf. eine Option.


    Blöde Frage: Wo ist denn der RSE für die Wärmepumpe?


    Ich glaube hier vermischen sich technische und regulatorische Fragen... Bei den technischen, bin ich wahrscheinlich keine große Hilfe...

  • Hallo,

    wenn du Markus bist, hatte ich mit dir Kontakt. :)

    Letzte Info war, dass ihr euch nochmal Gedanken um die Gesamtsituation machen wolltet. Es ist aber auch noch nicht ganz so dringend, sonst hätte ich auch nochmal nachgefragt.

    Zitat

    Wenn die Wallbox steuerbar sein soll, dann braucht er hier ein RSE und einen extra Zähler. Wallbox und WP können leider nicht hinter einen Zähler, da die ünber unterschiedliche Profile bilanziert werden. Du kannst natürlich versuchen hier eine Zustimmung zu bekommen, aber ich denke, dass das schwierig wird.

    OK, das ist ja nicht ganz so tragisch. Im schlimmsten Fall würde ich dann einen Zählerschrank für zwei Zähler in der Garage aufhängen, so dass man das auch nochmal auseinanderdividieren kann.

    Zitat

    Wenn Du die Anlage innerhalb von 12 Monaten auf über insgesamt 10kWp erweiterst, dann braucht es den Erzeugungszähler. Wenn ich das richtig verstanden habe, hast Du genau das vor? Dann sind es ja nicht 2 Anlagen, sondern es ist nur eine.

    Das habe ich vor, da ich das gerne alles erledigen möchte, bevor es womöglich mit dem EEG-Deckel eng werden könnte.

    Eine Anlagenerweiterung zum jetzigen Zeitpunkt wird aber automatisch als solche gezählt? Eine explizite Trennung zu einer zweiten, neuen Anlage ist nicht möglich?


    Zitat

    Zähler in der Garage sehe ich weniger kritisch als ungezählte Verbraucher. Allerings müssen Zählerschränke gewisse Anforderungen erfüllen und hier solltest Du einfach mal den Eli fragen, was er denn so meint.

    Das klingt doch gut - werde ich machen.

    Was ggf. die Lösung sein könnte ist tatsächlich eine Hutschienenzähler. EMH hat hier eine moderne Messeinrichtung auf der Hutschiene im Angebot (die wir auch hoffentlich bald anbieten können)... Die ist auch nicht gerade günstig, aber im Vergleich zum neuen Schrank ggf. eine Option.

    Das klingt doch auch gut. Würde das höhere Kosten verursachen als eure normale Preistabelle vorsieht?

    Blöde Frage: Wo ist denn der RSE für die Wärmepumpe?

    Ich bin jetzt kein Experte diesbezüglich, aber ich dachte immer dafür wäre das Teil über dem linken Zähler zuständig. Sieht für mich aus wie eine Zeitschaltuhr. Jedenfalls ist öfters mal auf dem Display der Wärmepumpe die Zeile "EVU-Sperre" zu sehen, so dass ich davon ausgehe, dass das auch funktioniert.


    Danke für die Auskünfte und noch einen schönen Abend! :)

    4.96 kWp, 16x AmeriSolar AS-6M30 310Wp mono, Ausrichtung O/W 12.5° --- SolarEdge SE4K

    Alpha ESS Smile B3 Speicher

    Dimplex SI 14TU Sole-Wärmepumpe, Dimplex ZL 400 VF (zentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung)

  • Fuer die Hutschienenloseung gibts noch keinen Preis... Ich gehe davon aus, dass die Einmalkosten höher sein werden.


    Wir würden den gerne schon längst im Programm haben und ich kann zum aktuellen Zeitpunkt nicht sagen, wann es tatsächlich so weit ist...


    Der 52 GW Deckel wird ja hoffentlich nicht kommen... aber diese Diskussion sollten wir jetzt nicht aufmachen :-)

  • Eine explizite Trennung zu einer zweiten, neuen Anlage ist nicht möglich?

    Wenn du mit der IBN der neuen PV bis 27.09.2020 warten kannst, sind es 2 Anlagen und du brauchst auch keinen Erzeugungszähler.

    11/2019: 15x Sharp NU-AK310 A:15°/DN:22° / 15x Sharp NU-AK310 A:105°/DN:22° / Fronius Symo 7.0-3-m (9,3kWp)

  • Eine explizite Trennung zu einer zweiten, neuen Anlage ist nicht möglich?

    Wenn du mit der IBN der neuen PV bis 27.09.2020 warten kannst, sind es 2 Anlagen und du brauchst auch keinen Erzeugungszähler.

    Kann ich das auch irgendwie so machen, dass ich schon alles final montiere, aber den neuen Wechselrichter auf 5 kW bis zum September begrenze? Leider ist bei mir die Montage etwas komplizierter und das Stellen eines Gerüstes ist aufwendig und teuer, so dass ich das alles gerne in einem Abwasch erledigen würde.

    4.96 kWp, 16x AmeriSolar AS-6M30 310Wp mono, Ausrichtung O/W 12.5° --- SolarEdge SE4K

    Alpha ESS Smile B3 Speicher

    Dimplex SI 14TU Sole-Wärmepumpe, Dimplex ZL 400 VF (zentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung)

  • Wenn ich mich nicht irre, sollte das möglich sein, wenn nur die PV-Module an den WR angeschlossen werden so dass die Anlage <10kWp bleibt.


    Dann im September den Rest anklemmen. Mit neuer Fertigmeldung etc pp....

    Ggf. kann man unter Inkaufnahme von etwas mehr DC-Leitungslänge dieses "einbinden" vom Dachboden aus erledigen.


    Du hast dann 2 Anlagen und 3 Vergütungssätze.

    11/2019: 15x Sharp NU-AK310 A:15°/DN:22° / 15x Sharp NU-AK310 A:105°/DN:22° / Fronius Symo 7.0-3-m (9,3kWp)