Laderegler für 3 Module in Reihe / String

  • Ich dachte ja zunächst, dass es um ein 48V System geht, nochmal gelesen --12V...

    Wie kann man die Spannung von mehr als 100V auf 12V herabsetzen, und dann auch noch den

    LadeStrom von von 7A auf 4A reduzieren!!?

    Also von 700W auf 48W herunterregeln, "tolle" Leistung für den dunkle Winter.

    Im Sommer bleibt nur Verbrennen

  • Danke für die gut nachvollziehbare Rechnung - so richtig mollig warm wird das nicht.

    Was heißt da nicht mollig warum, das ganze is für garnix... mit 20W kannst ein Puppenhaus im Winter temperieren/frostfrei halten, die Verlustleistung eines hauses übersteigt das ganze um ein zigfaches

  • Hi Yoshi, klar, aber wie würdest Du es sonst machen?

    Und was meinst Du, mit "verbrennen"? ELWA-System? Mini-Boiler? Oder war das nur metaphorisch gemeint?


    HALLO Pezibär, das mit dem "so richtig mollig warm wird es nicht" war schon mit Augenzwinkern, genau wie Du sagst, viel bringen wird das so nicht. 120 Watt sollten jedoch für einen Raum etwas mehr bringen - würde dies Heizung über eine frensteuerbare Thermostatsteckdose steuern (schon gekauft für ca. 50 Eur).


    Hallo Scauter2008, ja, hatte ich so verstanden, danke dennochbfür die Klarstellung.

  • Bei dieser Diskussion vermisse ich ein paar Basis Angaben: Wie groß ist der Raum - LxBxH?

    Um wie viel Grad soll die Raumtemperatur erhöht werden?

    Gerade im Winter kommt doch nichts von den Modulen.

  • HALLO Pezibär, das mit dem "so richtig mollig warm wird es nicht" war schon mit Augenzwinkern, genau wie Du sagst, viel bringen wird das so nicht.

    Ander formuliert es bringt garnichts weil die durschnittsleistung hier unter 30W ist .. sprich wenn du meinst du kannst mit der Heizungs leistungs eines Teelichtes temperiere.. gut .. nur 30W sind nur ca hälfte von einem Teelicht ;)

  • Gibt auch Heizlüfter mit z.b. 80V und 1000W - evtl mal sowas probieren?

    https://www.ebay.at/itm/El-DC-…m:mZkCZ5XP51Equp49PL50VMA

    oder die mit 12V 100W mehrfach bestellen und dann in Serie? Wären auf alle Fälle günstiger als die mit 80V

    siehe: https://www.ebay.at/sch/i.html…heizung+12v+100w&_sacat=0

  • a) wie schon scauter2008 gesagt hat - die Module gehören parallel, wenn Du ein 12V-System betreibst. Ein DC/DC-Wandler (in deinem Fall MPPT oder Laderegler) ist nur dann effektiv, wenn die Eingangsspannung und Ausgangsspannung nicht weit voneinander liegen. Faktor 3 ist nicht der beste, aber noch OK

    b) die Batterie sollte ja ein bisschen an Kapazität haben, ich würde mit 100Ah anfangen... Deine Anlage 800 Wh, wird am längstem sonnigen Sommertag ca. 5kWh erwirtschaften (meine 3,18 kWp bringt ca. 20 kWh)

    Diese 5kWh musst Du entweder in die Batterie einspeichern um sinnvoll z.B. für das Nachtlicht zu benutzen, oder für den spätere wolkige Tag z.B. für die Haussteuerung etc, oder "Verbrennen"

    c) Droht die Batterie zu "überlaufen" d.h. zu überladen werden (die Anlage zu groß, oder die Batterie zu klein), dann

    wird an 12V ein Widerstand angeschlossen..., aber nur solange die Sonne scheint, bzw. Du keine andere "vernünftige" Last für 12V gefunden hast (Strom kann man ja nicht nur "Verbrennen")

    d) bringt deine Anlage gerade 700W und die Batterie wir bald voll, aber lädt noch, dann müssen ca.600W "verbrannt" werden (600W /12V = 50A! R=12V/50A= 0,24 Ohm) --> was natürlich Blödsinn ist...

    Daher "verbrennen" vor dem Laderegler!

    Bei deinen 90V --> 600W/90V=6,7A R=90V/6,7A= 13 Ohm --> sieht doch gut aus, oder??

    Das wären 2 standard (230V, 2,5kW) Wasserkocher parallel. oder???

    e) Das ganze braucht ein vernünftiges Management für die Batterie und Regelung z.B. für das "Verbrenner"-Relay

    (und das Ohmscher Gesetz zu kennen + Leistungsrechnung)

  • Gute Idee mit den in Reihe geschalteten 12V 100W Heizlüftern.

    Folgendes würde mir fast noch besser gefallen: 4 Stück 24 V je 67 Watt/m Heizfolie in Reihe - würde das aus Deiner Sicht passen? Lieber wahrscheinlich nur jeweils 1 m, da im Winter die Wattausbeute gerimg sein wird...

    Möchte im Laufe der Zeit eh noch die Böden mit Parkett belegen und da wären ein paar wärmere Stellen schön.


    https://www.ebay.de/itm/12-24-…S0eksMCDg&redirect=mobile


    Der Raum ist ca. 4*4*2m, ginge mir vor allem um eine Art Frostschutz für die Wasserleitung im Winter. Das mit der Fußbodenerwärmung eröffnet jedoch neue Perspektiven...

    Außerdem bräuchte ich für die Wasserleitung ja auch nicht den ganzen Raum zu erwärmen, da gibt es evtl. auch gezieltere Varianten...

    https://www.albrecht-services.de/heizung_berechnung.html (hier wird klar, wie aufwändig jedes Grad C Temperaturerhöhung ist...