Zusammenspiel von Kostal Plenticore / BYD Speicher mit Wärmepumpe koordinieren

  • Hallo zusammen,


    meine Anlage läuft nun, bestehend aus 9,9 kwp mit Plenticore plus und 10,2 BYD. Ich habe eine Wärmepumpe, die aktuell noch auf einem separaten Zähler läuft, um von dem günstigen WP-Tarif zu profitieren. Im Laufe des Jahres bieten unsere Stadtwerke eine Kaskadierung an und ich bin am rechnen, ob sich das lohnt.

    Im Prinzip würde ich gerne wissen, ob man die WP im Sommer (für Warmwasser) und in der Übergangszeit mit PV-Strom betreiben kann, in den sonnenarmen Monaten wiederum voll auf den Wärmepumpentarif. Im Januar möchte ich den Sonnenstrom als Haushaltsstrom nutzen, da ich diesen teurer einkaufen muss. Im Dez und Jan speise ich ja mit dem o.g. System nicht ein.


    Meine Frage: Kann ich dem System irgendwie sagen, wann er die Wärmepumpe bei einer Kaskadierung mit PV-Strom betreiben darf und wann er trotz Ladung der Batterie und vorhandenem PV-Strom doch lieber den WP-Strom aus dem Netz ziehen soll?

  • Hmm ... - ich hab da ne ähnliche Ausgangsbasis - PV Anlage -und eine Kaskade - und eine alte Wäpu, die nicht "Smart" ist.

    Ebenso 2 Tarife - einen für Wärmepumpe - den anderen für den normalen Hausstrom.

    Es ergeben sich daraus ein paar Fragen:

    1) Was ist effizienter - die Wärmepumpe laufen zu lassen - oder mit nem Heizstab das Warmwasser zu machen. Da kommt dann in der Regel die Antwort - ok bei ner Wäpu hast circa Faktor 4 an besserer Effizienz gegenüber ner Direktheizung mit Heizstab. Andererseits juckelt man da weitere Betriebsstunden auf die Wärmepumpe.

    2) Die Rechnung was jetzt effizienter ist - Kaskade - oder einen Zähler ... ich bin da vorletztes Jahr vor derselben Fragestellung gestanden. Einerseits nur einen Zähler mit nur einer Grundgebühr gegenüber zwei Zählern mit zwei Grundgebühren. Andererseits die günstigeren pro KwH Preise.

    Bei mir war das eine knappe Entscheidung für die Kaskade.

    Bei mir waren die Zahlen für letztes Jahr circa:

    PV generierte KwH total: ca 11000

    Eingespeist: ca 8400

    weitere Details siehe in unten stehender Tabelle.

    So jetzt so ein bischen zum monatlichen "Geschehen..." - In den Wintermonaten Nov-Jan verballere ich für die Wärmepumpe so circa 600Kwh/Monat - aus der Grafik unten sieht man, dass da halt leider aus ner PV Sicht saure Gurken Zeit ist.

    Hoffe das gibt ein paar Infos zum Nachdenken...




    Bezug Wäpu 3428
    Bezug Normalstrom 493
    Eigenverbrauch Wäpu 1385
    Eigenverbrauch Normal 1550
    Summe Normal /Jahr 2043
    Summe Wäpu/Jahr 4813
    Prozent Eigenverbrauch Wäpu 0.28776231
    Prozent Eigenverbrauch Normal 0.7586882
    Prozent Eigenverbrauch Summe 0.42809218
    Eigenverbrauch Wäpu/Jahr 1385
    Eigenverbrauch Normal/Jahr 1550
    Summe Eigenverbrauch 2935




  • Danke für die Rückmeldung. Die Wirtschaftlichkeitsrechnung habe ich gemacht. Da Grundgebühr bei meinem Anbieter für den WP-Tarif sehr gering ist, lohnt sich die Kaskade. Allerdings möchte ich im Winter den wertvollen Sonnenstrom lieber für den Haushalt nehmen und dann eben von dem günstigen WP-Tarif für die WP profitieren.


    Kann man das System aus Plenicore plus, Kostal Energy Smart meter und BYD Speicher so trimmen, dass diese konfiguiert werden können, z.B. im Nov - Feb soll die WP nur Netzstrom beziehen, in den Sommermonaten nur Solarstrom und in der Übergangszeit z.B. in der Reihenfolge für Solarstrom: 1. Haushalt, 2. Batterie, 3. WP UND: Wärmepumpe bekommt keinen Strrom aus der Batterie? Geht sowas?

  • also ich stelle die wp von ca 9:30 bis 15:00 und zwischen 24:00 bis 03:30 auf 22Grad Raumtemp der Rest der Zeit auf Absenkung bei 20 Grad. Die andere fürs Warmwasser zw 11:00 und 14:00. Bis jetzt läuft alles gut mit 9.9kwp und byd 11.5 aber der Jänner war wohl überdurchschnittlich gut mit nur 3 Tagen bewölkt. Größere pv od speicher würde sich wohl nicht auszahlen bei 5cent Vergütung. Bin in Summe voll zufrieden. Als Beispiel ein Tag im Anhang.

  • Heißt das, smart steuern geht nicht, sondern nur über den Umweg der Zeitprogrammierung der WP?

  • Jein :-)

    Mein Gedankengang ging so...

    1) Ich will möglichst viel Eigenverbrauch

    2) Ich will bevorzugt den Hausstrom bedienen

    Meine Wäpu ist dumm - also nix SG ready - oder sowas

    Ich hab mir ein eigenes kleines System basierend auf nem Raspberry und einigen Python modulen aufgebaut

    1) Lese die Wettervorhersage vom DWD --> Für den nächsten Tag weiss ich ob genügend von der Sonne kommt um das Aufheizen in den Tag legen zu können - oder ob ich das in die Nacht lege

    2) Wenn mein aktueller Verbrauch über 2.5 Kw geht und es noch Tag ist, dann setze den minSOC auf 20%. Wenn es Nacht ist setze ihn auf 40%

    3)Wenn mein aktueller Verbrauch unter 2.5 Kw ist - dann setze den minSOC auf 10%. Wenn es nacht ist setze ihn auf 20%

    Was ich durch Schritt 2 und 3 erreiche ist sicherzustellen, dass ich für den normalen Hausstromverbrauch der in der Regel unter dem der Wäpu liegt bevorzugt behandelt wird. Der Kostal WR entlädt nur bis zum erreichen des minSOC´s...

    Ich hab alle diese Einzelmodule hier im forum gepostet, falls das von Interesse ist...

  • Kann man bei einer Kaskaden-Schaltung durch eine einfache Maßnahme vermeiden, dass die WP aus dem PV-Anlagensystem bezieht, sondern sich ausschließlich aus dem Netz bedient?